16. Runde: Magna WN - Sturm

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo -
      ... mein Senf aus dem, sagen wir einmal, familiären Wiener Neustädter Stadion:

      Gratzei: 1 - Tadellos.

      Standfest: 3,5 - Glücklicherweise für ihn ist Wr. Neustadt eine sehr rechtslastige Mannschaft, was die Offensive betrifft. Impulse für letztere fehlen mir bei ihm. Ungenauigkeiten bei Flanken und Querpässen.
      Burgstaller: 2,5 - Gut, wenn auch kaum gefordert.
      Schildenfeld: 2,5 - Detto.
      Perthel: 3 - Im Großen und Ganzen okay; manchmal (natürlich) Schwierigkeiten mit Wolf. Daher nach vorne gebremst.

      Hölzl: 2 - Gut; kompensiert seine technischen Schwächen mit viel Laufarbeit und Biss. Schönes Tor.
      Weber: 1,5 - Dreh- und Angelpunkt, sowohl defensiv als auch offensiv.
      Mevoungou: 3,5 - Defensiv einigermaßen, nach vorne zu viele Fehler.
      Kainz: 2,5 - Gut; quirlig und beweglich. Die Effizienz wird mit der Erfahrung kommen.

      Szabics: 1,5 - Schade um die Chance; ansonsten läuferisch und spielerisch eine Topleistung.
      Kienast: 3 - Durchschnitt, würde ich sagen. Schade um den schönen Seitfallzieher.

      Noch ein Wort zu den 'Oldies': Da fragen einen dann die Zuschauer: "Wie alt ist der Haas eigentlich jetzt?" "Herr Haas ist 36." Kopfschütteln ... ;) Herr Haas ist m.M.n. noch immer Gold wert, vor allem, wenn die Räume für schnelle Konter da sind; Herr Muratovic hingegen hat einfach spielerische Qualitäten, die uns teilweise noch immer abgehen. Ich würde ihn auf jeden Fall einmal neben Weber von Beginn an spielen lassen. Mevoungou hat mir vor allem im Spielaufbau nicht besonders gefallen.

      Fazit:
      Im Grunde ungefährdeter Sieg gegen eine Mannschaft, die sich wie fast alle österreichischen BL-Teams sehr schwer tut, wenn sie etwas für das Spiel tun soll (praktisch alle Teams sind ja eher auf Konterfussball ausgerichtet). Magna mit einer größeren, zwei Halb- und einigen Viertelchancen im gesamten Match und ansonsten vielen schweren Abspielfehlern, v.a. im Angriffsaufbau. Sturm zuerst abwartend, dann immer gefährlicher - bei mehr Genauigkeit, auch was den letzten Pass betrifft, hätte man schon zur Pause höher führen können. So kann man kritisch anmerken: Stellenweise zu passiv und zu wenig Nachdruck nach vorne. Mehr Mut gegen einen - wie Magna gestern - verunsicherten Gegner, dessen wirkliche Probleme wohl noch kommen (bzw. sich manifestieren) werden, wäre angebracht.

      Liebe Grüße, Gretsch