Ausbildungsverein (Karriereplattform) und/oder schneller Erfolg?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ja und damit hast du voll und ganz recht dass Kainz mit 21 schon fast zu alt ist.
      Er ist kein Talent mehr, er hat aber ein Riesen Talent oder besser gesagt ein Riesen Potenzial, und dass muss er endlich nützen und wenn der Trainer meint das er aus Kainz das Potenzial rausholen kann dann bitte soll er es versuchen.
      Für Sturm Verhältnisse ist Kainz ein Top Spieler, und vielleicht schafft es Milanic ja wirklich das er uns noch Geld Einbringt.
      Nur kann es sich Sturm nicht leisten einen U21 Teamspieler der dort Stammspieler ist, einfach so den Vertrag auslaufen zu lassen, und in eine paar Jahren kann man es sich dann wieder anhören wie Blöd das Sturm war so einen Spieler einfach nicht zu verlängern.
      Sturm hat nun mahl nicht das Geld wie Ajax sich wirklich 16-17 jährige zu holen aus dem letzten Winkel dieser Erde, und dann diese wirklichen Top Talente mit 16-17 Jahren auflaufen zu lassen weil sie ganz einfach so stark schon sind mit 16-17 Jahren.
      Sturm kann sich nur solche Spieler binden wie einen Kainz,Djuricin,Offenbacher,Schloffer und dann hoffen das sie aufgehen, anders wird es bei Sturm nicht gehen, außer man riskiert den nächsten Konkurs.
      „Es sind aber auch ein paar dabei, die großartig nach außen sagen, sie tun eh alles, aber in Wirklichkeit ist nichts dahinter" Markus Schopp

      „Mit denen geht es keinen Millimeter weiter“ Markus Schopp
    • Ajax ist was Jugendarbeit und Scouting betrifft ein andere Welt, Ajax hat schon vor Jahrzehnten die Zeichen der Zeit erkannt und vermehrt auf jugendliche gesetzt und zusätzlich hat man noch eines der Besten Scoutingnetze der Welt aufgebaut! Dieses Problem haben aber auch viele andere Länder vor allem in Österreich hinkt man hier weit hinter her! Einzig und allein in Österreich zählen 21 jährige heute noch zu Talenten, weil man in Österreich Jahrzehnte lang auf Billigsdorfer Ausländer anstatt auf den Aufbau von Fußballakademien gesetzt hat! Die Versäumnisse der Vergangenheit rächen sich halt jetzt doppelt für Sturm und alle anderen Buliklubs, dumm gelaufen! :sad:
      Wer einen Rechtschreibfehler findet, kann ihn behalten! ;)
    • Markelinho schrieb:

      wenn der Trainer meint das er aus Kainz das Potenzial rausholen kann dann bitte soll er es versuchen.
      Für Sturm Verhältnisse ist Kainz ein Top Spieler, und vielleicht schafft es Milanic ja wirklich das er uns noch Geld Einbringt.
      entweder schreibst du einfach, dass du schreiben kannst, oder du hast ganz einfach ein Kurzzeitgedächtnis :hair: :hair: :hair:

      gehst auf deine eigenen Zitate zurück, dann wirst du wissen, wielange der Vertrag sprich die Vertragsverlängerung dauert > wie man da Geld verdienen kann bzw soll, musst du mir jetzt erklären ?
      nach schmerzlichen Verlust führe und lebe ich deinen Willen hier in diesem Forum weiter - ich denke an dich - dein Freund Sturm Kids
    • Kainz hat einen neuen Vertrag unterschrieben über 1 Jahr mit Option auf ein weiteres, wieso sollte man da nicht noch was an ihn verdienen ,wenn er es Schaft sein Potenzial auszuschöpfen.
      Ein Transfererlös würde bei ihm ganz sicher noch drinnen sein, wieso den auch nicht?
      „Es sind aber auch ein paar dabei, die großartig nach außen sagen, sie tun eh alles, aber in Wirklichkeit ist nichts dahinter" Markus Schopp

      „Mit denen geht es keinen Millimeter weiter“ Markus Schopp
    • Markelinho schrieb:

      Sturm hat nun mahl nicht das Geld wie Ajax sich wirklich 16-17 jährige zu holen aus dem letzten Winkel dieser Erde, und dann diese wirklichen Top Talente mit 16-17 Jahren auflaufen zu lassen weil sie ganz einfach so stark schon sind mit 16-17 Jahren.

      Mir ist schon klar, dass Ajax eine andere Welt ist. Mir geht es einzig allein darum, dass man diesen Weg doch sicher auch mit österreichischen Talenten gehen könnte. Man müsste halt auch einen Trainer haben, der diesen jungen Spielern mal vertraut und ihnen Spielpraxis in der KM gibt und das nicht erst mit 21 und nicht nur ein paar Minuten. Ich weiß nicht, wovor unsere Trainer Angst haben. Wie @tom schon schrieb: wir haben die Jugendarbeit verschlafen, wie so vieles in Österreich.
    • Wenn die Spieler aber einfach zu schwach sind für die Bundesliga, dann hilft das ganze Vertrauen schenken nichts.
      Wir haben nicht die Top Talente die du mit 16-17 Jahren schon einfach einsetzen kannst in der KM, die sind bei uns mit 16-17 Jahren noch nicht soweit leider.
      Aus einen guten Regionalliga Spieler wird nicht so einfach ein guter Bundesliga Spieler, bestes Beispiel Christoph Kröpfl der spielte in der RL alles in Grund und Boden, aber für die BL ist er einfach zu schwach.
      Wie schon einmal jemand gesagt hat, Aus einem Uhu wird kein Pfau und das kann man so umlegen du musst in der Regionalliga bei den Amateuren schon herausragend spielen, damit du in der Bundesliga gut spielen kannst.
      Wie @tom schon schrieb: wir haben die Jugendarbeit verschlafen, wie so vieles in Österreich.
      Und genau deswegen weine ich jeden Tag den CL Mio. noch eine Träne nach, denn man will Top Talente haben die den Verein Viel Geld bringen, nur hat man leider kein Geld dafür das man auch in die Jugend investieren kann.
      Man braucht gute Erfahrene, Nachwuchs Trainer für die Jugend.
      Man braucht Top Jugend Scouts mit Erfahrung, um wirklich die besten Nachwuchskicker zu Sturm zu holen.
      Wie soll das denn gehen wenn Sturm überall sparen muss.
      Man will Top Talente haben aber hat kein Geld um es in die Jugend zu investieren.
      Das kann nicht gehen, Ausbildung verein hört sich gut an aber man braucht auch Geld um in die Ausbildung der jungen investieren zu können, wenn man aber dieses Geld nicht hat ,wird man nie ein wirklicher Ausbildungsverein sein der immer Talente für die Bundesliga und höher rausbringt.
      Und wenn man das nicht zusammen bringt kann man das Konzept des Ausbildung Vereins vergessen, den dann passiert genau das was wir zurzeit sehen, man bildet nur Regionalliga Fußballer aus und das bringt den Verein nichts weder Wirtschaftlich noch sportlich.
      „Es sind aber auch ein paar dabei, die großartig nach außen sagen, sie tun eh alles, aber in Wirklichkeit ist nichts dahinter" Markus Schopp

      „Mit denen geht es keinen Millimeter weiter“ Markus Schopp
    • @ Marcelino

      Glaubst du wirklich das die 16 - 17 niederländischen bzw. afrikanischen Talente bei Ajax schon reif für die Niederländischen Eredivion bzw. Europacup sind, es liegt dort ganz einfach an den Trainern von Ajax bzw. anderen niederländischen Klubs die diese Jungen Talente einfach ins kalte Wasser werfen, entweder schwimmen sich die Kandidaten frei od. sie gehen nach mehreren erfolglosen Versuchen in eine schwächere Liga verkauft, die Trainer in Österreich haben alle keine Eier, Talente gebe es genug!
      Wer einen Rechtschreibfehler findet, kann ihn behalten! ;)
    • @Markelinho

      Eigentlich möchte ich auf den Blödsinn, den du ständig von dir gibst gar nicht eingehen, aber glaubst du wirklich was du da schreibst?

      Natürlich ist Geld immer wichtig, aber wie macht es Ried zb. und das Hauptproblem ist nicht das Geld, sondern ganz andere Faktoren. Weil du die Trainer ansprichst, richtig - da braucht es gute Trainer, nur wurden da in der Vergangenheit gute Leute "entfernt", weil sie entweder eine eigene Meinung hatten, oder man Platz für "Freunderl" schaffen musste.

      Zudem will man im Nachwuchs keine Typen, sondern lauter Ja-Sager die man steuern kann (Schmerböck hat sicher Talent, aber sein Interview gestern war fast zum fremdschämen) und ausser Flügelspieler bringt man einfach nichts zustande und körperlich ist unser Nachwuchs einfach nicht einmal annähernd auf der Höhe der Zeit. Bis zu den Amateuren mag das vielleicht noch irgendwie gehen, aber im Profifußball brauchst du einfach ein gewisses Kampfgewicht (bestehend aus Muskeln), auch wenn man nicht aussehen muss wie ein C. Ronaldo und natürlich auf die Spritzigkeit und Kondition nicht vergessen werden darf. Und noch einmal, Jugendspieler müssen früher in den Profifußball und da auch Chancen bekommen, wenn sie genügend Chancen nicht nützen, dann gehören sie beinhart aussortiert. Bis 21 und länger bei den Amateuren rumzueiern, nur um dort nicht in Abstiegsgefahr zu geraten und gleichzeitig nachrückenden Talenten den Weg, früher zu den Amateuren zu stoßen zu versperren ist einfach ein Teufelskreislauf, aus dem man so einfach nie rauskommen wird.

      Unabhängig davon, wenn ich mir ansehe, wie zb. ein Wolf gestern wiedermal unbedrängt gleich zweimal mit dem Ball ins Out läuft, dann käme ich mir als Nachwuchsspieler verarscht vor, wenn so ein Antikicker vor mir aufgestellt wird. Seit mindestens 2-3 Jahren spielen wir nur mehr einen Topfen zusammen und erreichen sportlich auch nichts mehr und trotzdem wiederholst du ständig das lächerliche bzw. verhöhnende Argument von Milanic, Goldbrich und co. dass der Erfolg ja noch immer das Wichtigste wäre und die älteren einfach besser? Mal sehen wie lange man mit diesem "feigen" Weg noch weiterwurschteln kann, ohne das alles entgültig zusammenbricht - Abstiegsgefahr und nur mehr 3-5.000 Zuschauer...
    • Und du glaubst wirklich dass man ohne Geld einen Ausbildungsverein aufbauen kann, so ein Schwachsinn.
      Ried macht es ja genau richtig man bildet Spieler top aus, und verkauft sie dann und investiert das Geld wieder in die eigene Jugend und dessen Ausbildung.
      Und bei Sturm holt man sich einen Beric der einen Investor braucht, anstatt den Investor zu überreden in die eigen Jugend zu investieren, und genau das ist das Problem.
      Man muss ganz einfach in die Jugend und dessen Ausbildung Investieren, anstatt für Spieler eine Ablöse zu zahlen, oder sogar einen Investor für einen Spieler zu suchen.
      Die Investoren sollen für die Jugend gesucht werden ,aber nicht für die Ablöse eines Spielers.
      Glaubst du Ajax, Arsenal oder sonst ein Top Ausbildung Verein ist ohne Geld zu investieren zu den Talenten Schmieden geworden die sie sind.

      Und ja unsere Jungen sind zu schwach, und werden zudem noch viel zu spät hochgezogen ,ich meine einen Fischer der Spielt mit 23 immer noch bei den Amateuren, und nimmt da anderen den Platz weg.
      Aber Jugendspieler müssen ein Gewisses Talent und Potenzial haben damit man sie an die Bundesliga heranführen kann ,nur sind unsere Jugend Spieler bei weiten nicht so stark, um sie mit 16-17 Jahren an die Bundesliga heranführen zu können, und das ist ein Fehler in der Ausbildung.
      Und wenn man dann gute Nachwuchs Kicker wie einen Schmerböck oder einen Rosenberger hat, sind diese körperlich zu schwach.
      Da Stimmt es ganz und gar nicht bei der Ausbildung der Spieler, die müssen mit 16-17 Jahren mit dem Körperbau und der Ausbildung schon so weit sein, um immer in der Bundesliga eingesetzt zu werden.
      Nur das sind sie nicht deshalb kann es und wird es nicht anders gehen als das man sich, einen Smith oder Pfingster holen muss.
      Um die Löcher die die Ausbildung verursacht zu stopfen.

      Edit
      Ich verwehre mich auch dagegen Sturm NUR als Ausbildung Verein zu sehen, weil das Sturm genau gar nichts bringt.
      Sturm muss es versuchen eine Mannschaft Aufzubauen, und die Besten Spieler davon auch zu halten bis sie eine wirklich hohe Ablöse erreicht haben.
      Aber es kann nicht sein das man Spieler ausbilden soll, um sie dann für eine kleine ablöse gehen lassen.
      So kann man nie langfristigen Erfolg haben, weil man immer neue Spieler einbauen muss und man so immer wieder Umbruch Saisonen hat.
      So spielt man eine Saison um die Spitze in der nächsten nur mehr im Mittelfeld und das kann nicht Sturms Anspruch sein.
      Unser Anspruch muss es sein immer um die Plätze 2-4 zu spielen, und jedes Jahr international zu spielen mit den Besten Spielern die wir bekommen können egal ob aus der eigenen Jugend oder nicht, und dann die höchst mögliche ablöse für den jeweiligen Spieler zu lukrieren.
      Und diese Ablöse in der Jugend zu investieren so das man wirklich die besten Talente Österreichs zu Sturm holen kann.
      Das muss unsere Ausrichtung und Ziel sein, aber nicht NUR Ausbildung Verein für irgendwelche Klubs sein.


      Und ja ein Wolf ist eine Vorgabe für sich, aber ein Schmerböck wird ja herangeführt an die Mannschaft, und bekommt immer mehr Spielzeit solange bis er Wolf komplett ersetzt.
      Milanic will die Spieler halt langsam an die Bundesliga heranführen, und das ist auch nicht falsch, denn so haben die Jungen Zeit um sich an die Bundesliga zu gewöhnen, und werden dort nicht verbrannt.
      „Es sind aber auch ein paar dabei, die großartig nach außen sagen, sie tun eh alles, aber in Wirklichkeit ist nichts dahinter" Markus Schopp

      „Mit denen geht es keinen Millimeter weiter“ Markus Schopp

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Markelinho ()

    • Funzt der "Ignore" Buttton nicht? Ich hab noch immer Pfeifen im Auge.

      Zum Thema: Thread kann man eigentlich schließen. Für DM sind generell alle jungen Spieler zu schwach, frei übersetz "brauche mehr Spieler wie Patrick Wolf oder Martin Ehrenreich, das klasse, nix junge BJ97, nix Talent".

      Allen Spielern aus den Regionen Bj96 und jünger - wenn es Möglichkeiten gibt - weg von der schwachen Akademielösung, weg von Sturm!
      Legenden sterben nie
    • Eine ganz blöde Frage kannst du auch was anders außer auf DM und GG zu Schimpfen.
      Zum Thema: Thread kann man eigentlich schließen. Für DM sind generell alle jungen Spieler zu schwach, frei übersetz "brauche mehr Spieler wie Patrick Wolf oder Martin Ehrenreich, das klasse, nix junge BJ97, nix Talent".
      Hat er einmal gesagt das der Jahrgang 97 zu schwach ist, ja für die Bundesliga wird er noch zu schwach sein ,aber das er generell schwach ist hat er nie gesagt.

      Hat der Darko nicht einen Rosenberger,Gruber usw. mit ins Trainingslager genommen, kommt ein Schmerböck nicht zu immer mehr Einsätzen, hat er nicht einen Kainz auf die Bank gesetzt und bringt dafür Schloffer von Anfang an.

      Ja die Spieler müssen früher in die Kampf Mannschaft kommen, aber wenn sie noch nicht so weit sind für die Bundesliga dann ist es eine Blödsinn sie in der Bundesliga zu verbrennen.

      Und jetzt wirst du mir wieder mit ein Haufen spielen kommen, die mit 16-17 Jahren debütiert sind oder?

      Ja das sind gute Spieler und waren so weit mit 16-17 Jahren, aber die hat Sturm bei weiten nicht, das sind gute Talente die aber langsam herangeführt gehören weil sie anders verbrennt werden in der Bundesliga.

      Und dann bist du der erste der schimpft wieso setzt man sie den so früh ein und BLA BLA BLA.
      „Es sind aber auch ein paar dabei, die großartig nach außen sagen, sie tun eh alles, aber in Wirklichkeit ist nichts dahinter" Markus Schopp

      „Mit denen geht es keinen Millimeter weiter“ Markus Schopp
    • Der Jüngste hat den besten Torriecher

      Sturm-Talent Marc-Andre Schmerböck ist 19 Jahre jung und traf bisher alle 54 Minuten ins Schwarze. Ein nicht ganz ernst zu nehmender Vergleich: Real-Madrid-Star Ronaldo bringt den Ball "nur" alle 81 Minuten im gegnerischen Tor unter.

      Für all jene, die sich mit dem SK Sturm etwas intensiver beschäftigen, ist Marc-Andre Schmerböck schon längere Zeit ein Begriff. Mit seinen zwei Toren in den jüngsten beiden Bundesliga-Spielen gegen Rapid (im Dezember) und gegen die Admira hat sich der Gniebinger jetzt auch österreichweit vorgestellt. Fünf Mal wurde der 19-Jährige als jüngster Sturm-Spieler in der heurigen Saison eingewechselt, spielte 108 Minuten. Das bedeutet: Schmerböck trifft alle 54 Minuten. Ein nicht ganz ernst zu nehmender Vergleich: Real-Madrid-Star Ronaldo bringt den Ball "nur" alle 81 Minuten im gegnerischen Tor unter. Ronaldo ist nicht Schmerböcks Vorbild. Der Südoststeirer eifert dem Dortmunder Marco Reus nach.

      Stärken und Schwächen

      Und die deutsche Bundesliga ist auch das langfristige Ziel von Schmerböck. Vor einem möglichen Auslandsengagement muss der talentierte Youngster aber noch viel und hart arbeiten, um sich erst einmal einen Platz in Sturms Stammformation zu erarbeiten. "Ich gebe in jedem Spiel mein Bestes", sagt Schmerböck, der seinen harten Schuss, seinen linken Fuß, seine Schnelligkeit sowie sein Eins-gegen-eins-Spiel als Stärken angibt. Das Kopfballspiel und der rechte Fuß bräuchten noch etwas "Nachhilfe".

      Bevorzugte linke Seite

      Der Torriecher eines Stürmers ist ihm geblieben, die Position hat sich geändert. Bis zur U17 spielte Schmerböck im Angriff, dann wurde er ins linke Mittelfeld zurückgezogen. "Auf dieser Position fühle ich mich am wohlsten und spiele auch am besten", sagt er. Nur das Experiment als linker Verteidiger möchte er nie mehr erleben. "Das war damals eine Idee von Peter Hyballa. Und dann musste ich bei den Amateuren dort spielen", sagt Schmerböck. Dass er Fußballer werden wird, war für den 19-Jährigen immer klar. Unklar war, ob es zum Profi reichen wird, deshalb war Schmerböck seine Ausbildung (Matura) auch immer wichtig. Das Zeug zu einem guten Fußballer hat der Gniebinger, deshalb hat ihm Trainer Darko Milanic auch schon fünf Mal das Vertrauen geschenkt.
      kleinezeitung.at/sport/fussbal…n-besten-torriecher.story

      Nach 2 Toren wird da schon von Deutschland gesprochen, und ihn der Kopf verdreht. :schuettel:
      Da wird schon wieder ein Kainz produziert.
      „Es sind aber auch ein paar dabei, die großartig nach außen sagen, sie tun eh alles, aber in Wirklichkeit ist nichts dahinter" Markus Schopp

      „Mit denen geht es keinen Millimeter weiter“ Markus Schopp
    • Sturm-Youngster Schmerböck
      "Ich sehe die Situation nicht so schlimm"

      Sturm Graz konnte gegen die Admira die alten Muster nicht ablegen und spielte den selben Trott wie im Herbst. Nur ein Youngster machte Lust auf mehr.

      In Graz wurde nach der Wintervorbereitung viel versprochen. "Wir haben extrem große Fortschritte gemacht", kündigte Coach Darko Milanic vor dem Rückrundenauftakt gegen die Admira an. Davon war beim 1:1 aber wenig zu sehen. Wieder agierten die Grazer planlos im Spiel nach vorne, machten viele Fehlpässe und kreierten kaum Chancen - ein Spiegelbild der Herbstform.

      Ein Youngster macht Hoffnung

      So bleibt Sturm unter dem Strich nur noch Tabellenplatz sieben. Dennoch freuen sich die Sturm-Aficionados über einen Lichtblick: Youngster Marc Andre Schmerböck traf bereits im zweiten Bundesligaspiel en suite und rettet Sturm vor der drohenden Niederlage.

      SPORTNET erreichte den 19-Jährigen am Tag danach. "Das Tor gibt mir natürlich ein super Gefühl, aber die zwei verlorenen Punkte schmerzen. Es hilft nicht zu hadern, wir müssen nach vorne schauen", sagt Schmerböck. Der Blondschopf sorgte wie schon gegen Rapid vor der Winterpause für Dampf und brachte Unruhe in die gut geordnete Admira-Defensive. Seine Leistung beschreibt er trotzdem nur als "okay".

      Tipps vom Trainer
      "Aber Darko Milanic spricht immer wieder mit mir und versucht mir mit Tipps dabei zu helfen, mich zu verbessern." Schmerböck: "Mein rechter Fuß ist zum Beispiel eine Katastrophe und auch defensiv muss ich mich auf jeden Fall verbessern." Da kommt es gelegen, dass der Akademieabgänger am Flügel zum Einsatz kommt: "Ich musste früher manchmal als Linksverteidiger spielen, das liegt mir nicht." Seine Stärken: Schnelligkeit und ein außergewöhnlich guter linker Fuß.

      Attribute, die Sturm abgehen - denn bei den Flügelspielern im Kader gibt es kollektiv massive Leistungsschwankungen. Patrick Wolf, Florian Kainz und Andreas Hölzl laufen notorisch ihrer Form hinterher. Jetzt soll ein 19-Jähriger die Kohlen aus dem Feuer holen - damit hat er selbst nicht gerechnet. "Ich war zu Saisonbeginn noch für die Amateure im Einsatz, dass ich jetzt so schnell in die Kampfmannschaft gerutscht bin, war dann doch überraschend."

      "Sturm ist ein Ausbildungsverein"

      Zuletzt kam in Graz immer wieder Kritik am selbstauferlegten Dogma "Ausbildungsverein" auf. Vor allem durch die Abgänge von einigen Jugendspielern seit letztem Sommer. "Ich sehe die Situation nicht so schlimm", meint Schmerböck. "Der Kader und die Mannschaft sind sehr jung. Sturm ist auf jeden Fall ein Ausbildungsverein und das wird auch so bleiben. Die Perspektive ist für junge Spieler wie mich da."

      Sportlich ist die Perspektive durch die monatelange Talfahrt aber auch nur bedingt gegeben. Warum es jetzt auch beim Rückrundenauftakt nicht besser wurde, kann Schmerböck nur schwer erklären. Aber: "Das erste Pflichtspiel nach der Vorbereitung ist immer schwer, auch für andere Mannschaften. Wir wollten dominant auftreten, viel Ballbesitz haben und schneller nach vorne spielen - daran haben wir im Trainingslager auch gearbeitet. Wir haben alles gegeben, aber es hat nicht gereicht."

      Make or break in den nächsten Spielen

      Leichter wird es jetzt nicht. Erst kommen die wie von einem anderen Planeten spieldenden Bullen aus Salzburg nach Graz, dann folgt der harte Gang nach Ried. "Das wird schwer, aber erst wollen wir gegen Salzburg drei Punkte holen. Dafür müssen wir aber endlich den Ball in den eigenen Reihen halten." In einer Schlüsselposition sieht sich Schmerböck für die kommenden Aufgaben aber nicht.

      "Ich spüre als junger Spieler den Druck nicht so extrem. Da haben es Ältere schwerer, weil die Verantwortung und Erwartungshaltung höher ist." Doch klappt es in den folgenden Spielen wieder nicht, wird der Druck auch auf die jungen Spieler steigen - und in Graz/Messendorf ist Feuer am Dach.
      sportnet.at/home/fussball/bund…ituation-nicht-so-schlimm

      Da muss ich leider Zerche zustimmen wenn sturm die nächste 3-4 spiele verliert, und kaum ein Fortschritt zu erkennen ist, brennt Messendorf lichterloh.
      „Es sind aber auch ein paar dabei, die großartig nach außen sagen, sie tun eh alles, aber in Wirklichkeit ist nichts dahinter" Markus Schopp

      „Mit denen geht es keinen Millimeter weiter“ Markus Schopp

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Markelinho ()

    • Nach 2 Toren wird da schon von Deutschland gesprochen, und ihn der Kopf verdreht.
      Da wird schon wieder ein Kainz produziert.

      Da stimme ich dir zu! Wow

      wenn sturm die nächste 3-4 spiele verliert, und kaum ein Fortschritt zu erkennen ist, brennt Messendorf lichterloh.

      Wenn das eintreten sollte, was ich nicht hoffe, wird sich mit Sicherheit personell nichts ändern! :sad:
      Wer einen Rechtschreibfehler findet, kann ihn behalten! ;)
    • tom schrieb:

      Wenn das eintreten sollte, was ich nicht hoffe, wird sich mit Sicherheit personell nichts ändern!
      So blöd es klingt und so schwer es für das Sturmherz ist, muss man fast darauf hoffen. Denn mit einem halbwegs passablem, durchgewurschteltem Frühjahr wird sich noch weniger ändern. Vielleicht gibts ja bei Platz 8 oder 9 (die Innsbrucker sind zu schwach um uns noch einzuholen) mal Kritik an Goldbrich aufgrund seiner Arbeit von seinen Medienhaberern. Auch Milanic darf langsam aber doch hinterfragt werden. Oder vielleicht gibts wieder mal ein Interview, dass eigentlich ja noch der Hyballa schuld sei. Oder die Fans, denen man ohnehin nichts schuldig sei. Oder das Klima und der Rasen in Graz Liebenau.
    • Bei Schmerböck's Aussagen befürchte ich fast den nächsten Salmutter, Beichler und co...

      Sorry, aber wenn mit dem Alter der zweite Fuß lt. eigener Aussage noch eine Katastrophe ist, dann braucht man vom Ausland aber bitte nicht träumen nach 2 guten Kurzeinsätzen... Sowieso traurig, dass in Österreich bzw. zumindest bei uns Beidbeinigkeit scheinbar noch immer nicht zur Standardausbildung gehört, aber unsere Jugendarbeit ist ja sooo toll lt. Goldbrich und co.

      Dann gibt er zu, dass er Defensiv noch Aufholbedarf hat und beschwert sich gleichzeitig in schon fast nachtretender Art über Hyballa, der es sich erlaubt hat ihn als AV zu probieren. Kann ja nicht sein, dass man heutzutage schon auf jeder Position defensiv was können sollte, vorallem auch am Flügel und Hyballa zur Förderung des Spielers so entschieden hat.

      Das Interview nach dem Spiel passt dann noch super dazu.

      Bezüglich Ausbildungsverein bedankt er sich mit seinen schleimigen Aussagen jetzt halt für seine Einsätze!
    • @ Oli

      Auch wenn es traurig ist, dass man ihm überhaupt sowas anrechnen muss, dass er zugibt Schwächen zu haben. Aber immerhin noch besser als ein Florian Kainz im Sommer beim Mediabriefing, der beinhart neben Milanic zugibt mit seiner Leistung zufrieden zu sein. Wohlgemerkt kurz nach dem Breidablik-Aus und den ersten Saisonwatschn.