Testspiele und Sonstiges rund um das ÖFB-Team

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Oli schrieb:

      mMn sind Stranzl und Ivanschitz nicht ideal für das Mannschaftsgefüge des Nationalteams und ich glaube Constantini wird auch so ähnlich denken. Mich stören nur die komischen Begründungen von Constantini und diverse Personalentscheidungen, die eh schon angesprochen wurden (Patocka, Dag usw...), da sie für mich auch nicht mehr nachvollziehbar.
      Ivanschitz wäre nur als Leistungsträger wichtig. Die ganzen Forderungen, die er stellt sind natürlich nicht nachvollziehbar. Der Herr Ivanschitz, hat auch nur lange Zeit nach seinem "Namen" gelebt, und ist auch mit niedriger Leistung ins Nationalteam gekommen. Im Grunde ist die Überlegung von Constantini ja nicht schlecht, er will ihn bis ins Frühjahr so spielen sehen, dann ist er wieder reif für´s Nationalteam - Anfangs auch ohne Kapitänsschleife ( ;) ). Dennoch zeigt er in Mainz was in ihm steckt, darum wäre es aus meiner Sicht nicht schlecht ihn zumindest im Frühjahr wieder in die Nationalelf einzugliedern.

      Bei den Personalentscheidungen bin ich ganz bei dir. Er sollte sich einmal eine Mannschaft zusammenstellen (ich weiß das benötigt Zeit) und mit dieser mehrere Spiele bestreiten, durch Erkrankungen oder Verletzungen nicht sofort die gesamte Mannschaft umkrempeln, sondern wirklich nur auf diesen Positionen wechseln. Man braucht eine eingespielte Mannschaft, für mich ist rotieren nicht unbedingt schelcht, nur für mich rotiert er ein wenig zu viel. Das er den jungen Weg einschlägt, für das bin ich ihm wirklich dankbar.
      Sportklub Sturm Graz, Fußballkultur seit 1909!
    • ich glaub wir können uns beruhigen, Patocka kann eigentlich unter keinen Umständen spielen. Was soll ein großer kopfballstarker IV gegen die flinken Kurzpass-Meister ausrichten? nichts

      Warum ist eigentlich nicht Sonnleitner im Team? Ich glaub Rapid hat in den letzten 5 wochen 3x soviele tore bekommen wie sturm -S


      @ivanschitz, stranzl: man muss es einfach noch einmal betonen, dass ivanschitz im nationalteam großteils unterirdisch war(was nicht immer an ihm lag), ich erinnere mich noch sehr genau an seine 3-4 Weitschussversuche/spiel, die meistens irgendwo landeten(ausnahme beim 2:2 gegen england).
      Dass er es besser kann, hat er in seinen besten Jahren bei Rapid bewiesen und das tut er jetzt auch wieder bei Mainz. Man kann dem Didi zwar den VOrwurf machen mit zweierlei Maß zu messen, was höchstwahrscheinlich zutrifft, nur muss man endlich mit der lästigen Dauerkritik aufhören. Uns Österreichern kann man es nicht recht machen.
      Ich bin überzeugt, wenn sich die schon oft erwähnten Jungen entwickeln(was in den letzten 10 Jahren schrecklich schiefgegangen ist, weil unzählige Talente in der Versenkung verschwunden sind), wird die Quali für 2012 spannend aus unserer SIcht.

      Und darum find ichs auch ok, wenn man nicht mehr auf Stranzl baut, der jahrelang als einer der besten österreichischen Kicker galt, jedoch ähnliches Pech hatte wie Ivanschitz mit der Klubwahl. Wenn wir Prödl/Dragovic als IV's aufbauen(oder eben Prödl/Scharner), haben wir vielleicht einmal eine Top-IV, das is zum jetzigen Zeitpunkt nicht zu sagen.

      WIe auch immer, ich denke, dass Stranzls Rücktritt nur für die Ära Constantini gilt ;)
    • Ein in der ersten Halbzeit peinliches und zugleich total unnötig "übermotiviertes" auftreten unserer Nationalmannschaft. Spanien führt uns im Schongang regelrecht vor. Gratzei wird so sicher Selbstvertrauen tanken und die Rote Karte für Pehlivan war alleine für den Blick danach mMn völlig gerechtfertigt. Seit die Haare ab sind geht es anscheinend nicht nur mit seinen Leistungen bergab.
    • Oli schrieb:

      Gratzei wird so sicher Selbstvertrauen tanken
      Wobei die Parade in HZ1 wirklich eine Riiesige war.
      Ansonsten wurde er ja komplett von der Abwehr, insbesondere Scharner(der im Team nicht die Leistung von Wigan abrufen kann, warum?)
      im Stich gelassen.(Sonnleitner? Stranzl!)
      und die Rote Karte für Pehlivan war alleine für den Blick danach mMn
      völlig gerechtfertigt. Seit die Haare ab sind geht es anscheinend nicht
      nur mit seinen Leistungen bergab.
      Bezeichnend dass Hr. Polzer dieses grobe Foul als gelbfoul herabspielte.
      Pehlivan und Scharner spielen im Team schon länger nicht mehr das, was sie eigentlich können (sollten). In diesem Zusammenhang stehe ich sehr kritisch zu DiCo, weil jeder andere Trainer hätte Scharner nach dem 2 bzw. 3 Tor sofort ausgewechselt...

      Aber so feiert man ein 1:5 mit der Welle im Stadion und darf schonmal nach Ausreden suchen(eh nur Freundschaftsspiel, Spanien is einfach besser, der Schiedsrichter war ein Deutscher :surprise: ). Na zum Glück eine hohe Niederlage, bei einem 2:1 könnte man mehr schönreden.

      Aber wenigstens fühlen sich die Hütteldorfer bestätigt, weil von denen sind ja kaum welche im Stadion :rolleyes:
      Audiatur et altera pars
      #Still unforgotten
    • Irgendwie bin ich es selbst an dem ich am meisten zweifle, DiCo, Scharner, Ivanschitz und so weiter hin oder her, ich frage mich, ob ich mich noch als mündigen Menschen bezeichnen darf, wenn ich mir dieses Team noch antue. Was ein Pehlivan in einer Nationalmannschaft und in einer Liga über der Landesliga zu suchen hat ist mir gänzlich schleierhaft und wie schon richtig bemerkt, es ist bezeichnend, dass jetzt auch noch im Schundfunk diskutiert wird, ob der Ausschluss gerechtfertigt war. Was soll er denn sonst sein, wenn ein Spieler ohne jegliche Chance auf den Ball den Gegner abräumt? Ein Rotfoul muss nicht immer brutal sein, das hat auch sehr nach Revangefoul ausgesehen und war an Dummheit nicht mehr zu überbieten. Peinlich sogar für eine Bananenrepublik wie Österreich, wenn ein solches Provinzverhalten bei uns auch noch relativiert wird, die einzigen Fragen die ich nicht gehört habe ist jene, was sich ein Spieler bei soetwas einbildet, ob es möglicherweise im Team bei der Kommunikation krankt. Einfach unfassbar.

      Was soll man sonst noch sagen? Die Abwehr ist eine Frechheit, Scharner sollte sich vielleicht zur Abwechslung einmal andere Gedanken machen als wie er sich seine Haare färbt und wie die Schlachtgesänge gehen, mit denen er in England unterstützt wird. Garics mit einer grottenschlechten Partie, Dragovic hat mir da hinten noch am besten gefallen, bei einem Tor ließ er sich täuschen ok, aber dennoch weit besser als ein Scharner die immer falsch gestanden hat und prinzipiell nie bereit war Einsatz zu zeigen. Über Fuchs und Patocka möchte ich mir jeden weiteren Kommentar ersparen, das sind keine Fußballer und es ist schwer zu sagen, wer noch weniger im Nationalteam verloren hat. Leitgeb hat sich mit seinem Fehler selbst aus dem Spiel genommen, ist für mich nicht tragisch, er hat mit seinem Wechsel zu Salzburg seine Karriere verkauft, hat genug verdient und der Teamchef sollte diese Transaktion ebenfalls respektieren. Hölzl habe ich leider nie gesehen, von Jantscher kam abgesehen vom Treffer leider auch nicht viel, zumindest hat er sich angeboten und wurde auch einige Male angespielt, soetwas würden viele als Voraussetzung im Fußball bezeichnen, bei uns war das heute das Höchste der Gefühle. Bei Janko habe ich bei der Auswechslung das erste Mal bemerkt, dass er mitspielt, ist aber in einem solchen Spiel nicht seine Schuld. Wallner mit einer wirklich tollen Aktion, auch ansonsten ein Kämpfer, das macht ihn im Moment so stark und war heute für mich der Lichtblick. Hoffer- die Wettbewerbsbehörde grüßt den 5 Millionen Mann von Herzen- hatte nicht viel Zeit zu verbergen, dass er außer Schwalben nicht viel kann.

      Bleibt noch Gratzei, bitter für ihn, an keinem Tor schuld, ein oder zwei waren nicht unhaltbar, noch der beste in der Abwehr.

      Damit bin ich fast am Ende, mit der Ausnahme einer Forderung: Da es im Prinzip wirklich keinen Sinn mehr hat Zeit für dieses Team zu verschwenden, fordere ich, dass bei uns genauso wie es in Salzburg schon lange modern ist, dass keine Spieler mehr für das Nationalteam abgestellt werden, sollen unsere eben auch immer alle gerade verkühlt sein, wenn der Einsatz naht, wen interessiert es denn bitte noch? Die WM- Quali wurde genauso versaut, wie es die nächste EM- Quali wird, völlig egal, ob unsere Kicker sich diesen Scheiß antun oder nicht. Verletzungsgefahr für nichts und wieder nichts.

      Edit: Um wenigstens noch etwas Positives am heuten Abend finden zu können, es freut mich sehr, wenn ein 17- Jähriges Toptalent im österreichischen Dress einläuft. Schade für Alaba nur, dass er in dieser Mannschaft nie etwas erreichen kann.

      Edit2: Wenn jetzt auch noch Frankreich nach einem Nupplertor sondergleichen in Irland und einem Handspiel direkt vor dem Ausgleich in Paris weiterkommt, muss ich endgültig kotzen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sturmforever ()

    • Herz, was willst Du mehr?? Immerhin kein 0:9 - also doch ein Erfolg gegen die Spanier!
      Der Mannschaft fehlen einfach die "richtigen" Routinieres.
      Nach grossartigem Beginn und abgefälschtem Jantscher-Schuss, der so immerhin die Ehre Österreichs rettete, schalteten die Spanier vom Standgas mal in den 1. Gang und prompt klingelte es schon. Man könnte fast meinen, keiner der Spanier, hatte heute Schweiss auf der Haut, während unseren Teamspielern sicherlich noch ein wenig schwindlig sein wird.
      Gratzei hat kein Tor verschuldet, jedoch hätte er manchesmal beim Rauslaufen energischer reagieren müssen. Der eine oder andere wäre schon haltbar gewesen, aber was solls bei dieser Abwehr. Jantscher war vorhanden, Hölzl weniger.....aber egal, eh nur ein Freundschaftsspiel ;) und solche wirds in der kommenden EURO-Quali genug geben, meinte doch der ÖFB-Präsident, "die EURO-Quali, sei kein Muss!" Im Prinzip mir auch egal, bin ich doch schon fix bei der EURO 2012 dabei! :surprise:
      Als Ziel für die kommenden zwei Jahre gibt das Oberhaupt des österreichischen Fußballbundes auch nicht die Quali für die EURO 2012 aus. „Wir wollen weiter arbeiten und am Ende schauen, was dabei rauskommt. Wenn es reicht, ist es gut, wenn nicht, dann haben wir uns hoffentlich gut weiterentwickelt“, sagt etwa Generalsekretär Alfred „Gigi“ Ludwig.
      Quelle: upc.at - sport

      Erinnert fast schon an Sturm - wir wollen 4. werden! ;)
      Die Schwachstellen:
      Ein Pehlivan, konnte mich noch nie begeistern, da nach vorne überhaupt nur selten was geht und über Patocka will ich auch kein Wort mehr verlieren.
      Interessant, sind allerdings die Netzwerkanalysen von FAS.research, die jedes Nationalteamspiel analysieren.
      Je grösser der Kreis desto mehr Ballkontakte & angekommene Pässe.
      Die Pfeile deuten die Ballbewegungen zu den drei "wichtigsten" Passpartnern.
      [IMG:http://www.img-hosting.de/thumb/26019franceJPG]
      [IMG:http://www.img-hosting.de/thumb/26020frerJPG]
      [IMG:http://www.img-hosting.de/thumb/26021rumnienJPG]
      "Nicht der Titel verleiht dem Mann Glanz, sondern der Mann dem Titel."
      Niccolo Machiavelli, 1469-1527

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von thombeluga ()

    • Man hat im Grunde frech begonnen, und konnte die spanischen Angriffe großteils abwehren, mit dem 1:0 dachte ich mir "Manooman da geh vielleicht noch was - Und der Jantscher hat es auch noch geschossen!".

      Dann ging es vom fußballerischen immer mehr bergab. Das schnelle Gegentor, war mMn wie sooft in diesem Spiel, eine defensive Fehlleistung, mit der roten von Pehlivan (der mir noch immer überfordert vorkommt), in der 27.Minute - War für mich quasi alles klar. In der 20. Minute gab es ja noch die Erhöhung auf das 2:0 welches zu dieser Zeit, schon in der Luft gelegen ist. Die weiteren drei Treffer, waren nur noch eine Draufgabe, des Europameister, der in meinen Augen, es mit den Österreichern am Ende doch sehr leicht hatte.
      Sportklub Sturm Graz, Fußballkultur seit 1909!
    • Wieso haut hier jeder wieder auf Scharner hin - klar mit diesen Mitspielern kann er nicht die volle Leistung abrufen. Die Hauptschuld hat wie immer Constantini - ich habe das Gefühl die Mannschaft geht ohne wirkliche taktische Vorgaben ins Match - es ist kein System zu erkennen und keiner hat eine klare Aufgabe - vielleicht wirkt es deshalb dann so als ob Scharner irgendwo herumirrt - weil die These von Prohaska glaub ich nicht, dass Scharner seine Aufgaben bewusst nicht erfüllt, dass ist Blödsinn. In der zweiten Halbzeit dann auch noch einen Patocka einzuwechseln war sowieso das Beste - hat der einen Zweikampf gewonnen? Was mich auch irritiert, dass die Legionäre allgemein nicht an die Leistungen in ihren Klubs anschließen können, Fuchs grottenschlecht, Garics zwar nicht so schwach wie viele andere aber auch nicht wirklich gut. Scharner wie gesagt auch sicher nicht das was er in Wigan spielt.
      Für mich die größte Schwachstelle: das zentrale Mittelfeld - ein Baumgartlinger hat im Team nichts verloren. Leitgeb wird mit der Auswechslung als Buhmann hingestellt, klar er hat den Fehler gemacht aber das Tor hätte ja trotzdem noch leicht verhindert werden können, ein Pass und 5 Mann waren ausgespielt. Es passt einfach hinten und vorne nicht und die Hauptschuld trägt der Teamchef - weil wie gesagt für mich lässt sich kein Konzept erkennen.
      Einziger Lichtblick: Alaba - der ist wenigstens gelaufen und hat was probiert
    • Ich bin mir nicht sicher, was sich vorallem Medienvertreter gegen die Macht aus Spanien erwartet haben. Gut, zwei oder drei der fünf Tore muss man nicht bekommen, kann man aber. Es ist schon richtig, dass die Defensive gestern nicht gut ausgesehen hat, was mMn aber klar daran gelegen ist, dass wir im Mittelfeld nicht ausreichend dagegenhalten konnten und keiner wirklich einen Zweikampf im Mittelfeld gefunden hat. Ob es jetzt "klüger" gewesen wäre, Scharner von Beginn an als 6er zu bringen, als Zerstörer, als Fighter, mit dementsprechenden Anweisungen, kann ich nicht beurteilen, unser klares Problem ist derzeit sicher die Innenverteidigung, nicht im A-Team, sondern in Österreich.

      Constantini hat für mich gestern einen Fehler gemacht, als der den einzigen Zentralspieler rausgenommen hat, der auch mit dem Ball etwas anfangen kann. Zu diesem Zeitpunkt wäre wohl eine Herausnahme von Janko oder Hölzl gescheiter gewesen, aber gut, dass Spiel ist vorbei. Wichtig wird es auch für die kommenden Jahre sein, dass man diesen Weg weitergeht. Aus den U-Nationalmannschaften kommt viel Potential nach, auch gestern fehlten mit Pogatetz, Arnautovic, Ivanschitz, Prödl, Dag oder Beichler noch Spieler, die dem Team helfen können. Von dem her wird es wichtiger werden, dass man gegen Augenhöhenationen wie Slowakei, Slowenien, Ungarn, Estland oder Litauen souverän agiert und gegen etwas stärkere Nationen wie Belgien, Bosnien, Serbien, Tschechien oder Irland manchmal zu überraschen weiß. Solche Spiele wie gestern sind nichts weiteres wie Reifeprozesse, die man benötigt.

      Pehlivans Foul war für mich übrigens auch klar rot, auch wenn ich der Meinung bin, dass der 20 jährige Sechser großes Potential, auch fürs Ausland besitzt, nur leider den falschen Berater für ein "Talent" hat. ;)
      Und, eines muss uns natürlich klar sein, auch wenn wir verloren haben, Jakob Jantscher ist nach einem Tor gegen Spanien in Gladbach oder Eindhoven natürlich noch begehrter (Vereine reine Beispiele)!
      Legenden sterben nie
    • Das is erbärmlich, wie ihr auf dem Nationalteam herumhackt. Das Spiel gestern ist kein Gradmesser, Pacult hatte mit Gurknländerspiel nicht so unrecht. Was die Spanier alles besser machen, braucht man nicht erwähnen.

      Was aber peinlich ist, ist die Einzelkritik zB an Gratzei(die Tore waren bis auf das wo Fuchs geschlafen hat alle aus dem Lehrbuch und für den Tormann nichts zu machen) oder an Garics(wesentlich an unserem Tor beteiligt, sicher auch nicht in Top-Form) und Fuchs(hat sich in der 2. Hälfte nie vom extrem quirligen Jesus Navas austanzen lassen). Ebenso die Kritik an Baumgartlinger, dem man sein Potenzial anmerkt(und auch als eines der größten Talente gilt).

      Pehlivan's Foul war für mich ein klares Revanchefoul, aber der eine Mann mehr hätt uns nicht mehr Ballbesitz beschert. Und im Nachhinein scheint die ganze Ivanschitz-Diskussion lächerlich wie sonst nichts. Er hätte natürlich nichts ausrichten können in diesem konkreten Spiel.

      Was nun aber endlich nochmal betont gehört, ist, dass dem Nationalteam viele vermeindlich Stammspieler(Prödl, Arnautovic) fehlen und dass die den Kader sicher verstärken können. Ich bin nur gespannt, wen Didi das nächste mal einberuft, er hat einen Pool von 45-50 Spielern, befürchte im nächsten Jahr wird es viele Kaderrochaden geben.

      Bin nicht nur Optimist was unseren Fußball betrifft, sondern bin auch überzeugt, dass die kommende Generation eine ausgezeichnete ist. Könnte mir unsere Startelf bei der Quali zur Euro wie folgt vorstellen(wenn Verletzungen, fehlende Spielpraxis, grobe Formschwäche nicht dagegen sprechen):

      Gratzei(hat noch Luft nach oben, ist mMn den Tick besser noch als Payer)

      Garics - Prödl - Dragovic - Pogatetz

      Arnautovic - Scharner - Pehlivan - Jantscher

      Ivanschitz

      Janko


      Alternative Überlegungen wären wie gesagt Baumgartlinger(wenn er sein Offensivspiel verbessert), Fuchs(wenn er seine BL-Leistungen abruft), Wallner(wenn er dieses Level hält). Hoffer ist die alternative für Auswärtsspiele und Joker. Ja und natürlich ein Ümit Korkmaz, wenn er wieder zurückkommt(die Entscheidung zwischen Jantscher und Korkmaz is eigentlich unmöglich, beide genial^^)
    • Wenn Du Arnautovic schon auf die rechte Aussenbahn im Mittelfeld setzt - erinnert mich übrigens irgendwie an Brückner`s Theorien - warum dann nicht Hoffer auf die linke Seite?? Dafür Janko als 6er und Scharner als Spitze!! :crazy:
      Erbämlich ist das Spiel der Mannschaft bzw. sich so abschiessen zu lassen. Hätten die Spanier nicht mit dem Spielen aufgehört, wärs wohl noch zweistellig geworden.
      Dem Spielverlauf nach, muss man bei einem 1:3, das so abläuft wie gestern, eben aufhören "offensiv" mitspielen zu wollen, sondern sich ein wenig zurückziehen und aus einer gesicherten Defensive heraus, auf Konter spielen.
      Wieso weisst Du es so genau, das Ivanschitz gestern nichts hätte ausrichten können??
      Genauso kann man behaupten, mit Stranzl wäre die Abwehr besser gestanden!!???
      Das sind alles Annahmen, nicht belegbar, da die Kaderzusammensetzung eine andere war und von daher ist deine Aussage Ivanschitz betreffend, reine Fikton!
      "Nicht der Titel verleiht dem Mann Glanz, sondern der Mann dem Titel."
      Niccolo Machiavelli, 1469-1527
    • Ich lasse mich nicht auf Diskussionen ein, man sieht nur klar, dass es in Österreich tatsächlich viele Schwaz-weiß Denker gibt und ebensoviele, die bei jeder Niederlage meckern und wenns net ideal läuft, sofort Personalkonsequenzen fordern.

      Fakt ist nunmal, dass da die besten österreichischen Spieler, die fit sind und Praxis haben, am Feld waren und sich die Spanier ihr Spiel jederzeit zurechtlegen können wie sie es brauchen. Natürlich hätten sie uns wegschießen können, andererseits hätten sie uns bestimmt auch besieg, hätten wir individuelle fehler unterlassen und eine Top-Leistung geboten.

      @Ivanschitz: Tja, das kann man doch wissen, das hat nichts mit Fiktion zu tun, es gibt Spiele von Österreich, wo Ivanschitz noch im Kader war, wo er alleine probiert hat Druck nach vorne zu machen. (Seine Leistungen als Kapitän waren zwar großteils schwach, in einigen Spielen fehlten im aber die Anspielstationen) Deshalb lässt sich aus den Erfahrungswerten mit Sicherheit sagen, dass die Diskussion wegen diesem einem Freundschaftsspiel lächerlich war.
    • Mellon schrieb:

      Ich lasse mich nicht auf Diskussionen ein,

      Auch ein interessante Einstellung für jemanden, der in Foren schreibt^^

      Mellon schrieb:

      Fakt ist nunmal, dass da die besten österreichischen Spieler, die fit sind und Praxis haben

      Fakt is nunmal, dass da NICHT die besten österreichischen Spieler, die fit sind und Praxis haben, am Feld waren....
      Abwehr:
      Patocka - da gäbe es einen Sonnleitner, Schrammel,...
      und weiters noch: Leovac, Suttner, Katzer,...
      Warum ein Scharner im Team auf einer Position spielt, die er im Verein, nicht innehat, versteht wohl nur DC?!
      Ortlechner, warum überhaupt im Kader??
      Mittelfeld:
      Da gäbe es einen Prager oder Junuzovic, Kavlak(die waren zumindest im Kader)....

      Mellon schrieb:

      Tja, das kann man doch wissen, das hat nichts mit Fiktion zu tun

      Als Ivanschitz im Team spielte, war er zuletzt meist nur noch Bankdrücker oder Tribünensitzer, was aufgrund fehlender Spielpraxis zu dementsprechenden Leistungen im Team führte. Nun sind die Voraussetzungen, allerdings andere und von daher zu sagen, "da es mal so war....", ist reine Fiktion. Wenn ein Muratovic, drei miese Partien in Folge spielt, heisst das noch lange nicht, dass auch die nächsten drei mies sein werden.

      Und da muss man schon DC zur Verantwortung ziehen, bei Amtsantritt zu sagen, "es spielt nur im Team, wer auch im Verein spielt.." und dann doch erfolgreiche Vereinsspieler nicht einberuft und dafür junge Tribünensitzer aus Italien in den Kader holt, wirkt auf mich einfach unglaubwürdig, was "seine Linie durchziehen" betrifft.....

      Die Topf- Auslosung zur EURO 2010 Quali:
      Österreich ist von Topf 5 in den Topf 3 aufgestiegen...
      Topf 1: Spanien, Deutschland, Niederlande, Italien, England, Kroatien, Portugal, Frankreich, Russland

      Topf 2: Griechenland, Tschechien, Schweden, Schweiz, Serbien, Türkei, Dänemark, Slowakei, Rumänien

      Topf 3: Israel, Bulgarien, Finnland, Norwegen, Irland, Schottland, Nordirland, Österreich, Bosnien-Herzegowina

      Topf 4: Slowenien, Lettland, Ungarn, Litauen, Weißrussland, Belgien, Wales, Mazedonien, Zypern

      Topf 5: Montenegro, Albanien, Estland, Georgien, Moldawien, Island, Armenien, Kasachstan, Liechtenstein

      Topf 6: Aserbaidschan, Luxemburg, Malta, Färöer, Andorra, San Marino

      Die Qualifikation wird insgesamt neun Gruppen umfassen, die 51 teilnehmenden Teams werden in sechs Sechser- und drei Fünfergruppen gelost.
      Die neun Gruppensieger sowie der beste Gruppenzweite sind direkt für die Endrunde qualifiziert. Die acht weiteren Zweitplatzierten bestreiten das Play-off mit Hin-und Rückspiel, dabei geht es um die letzten vier Tickets für die EM.
      "Nicht der Titel verleiht dem Mann Glanz, sondern der Mann dem Titel."
      Niccolo Machiavelli, 1469-1527
    • Also ich hab das Gefühl unser Team macht immer einen Schritt vor und dann wieder 2 zurück. Ob 2-3 andere Entscheidungen hinsichtlich Spielermaterial was ändern würde glaube ich gar nicht (auch wenn diverse Entscheidungen auch für mich nicht nachvollziehbar sind).

      Von Constantini habe ich mir auch wesentlich mehr erhofft bzw. erwartet. Das mit seiner Linie "nicht" durchziehen stört mich auch immer mehr, genauso wie ich das Gefühl habe er sagt bei Ivanschitz nicht, wieso er ihn nicht einberuft - schlecht für das Mannschaftsklima?. Will damit nicht sagen, daß ich einer jener/vieler bin, die zuerst über Ivanschitz hergezogen sind (das schon noch) um jetzt in ihm plötzlich den Heilsbringer des österreichischen Fussballs zu sehen. Dasselbe ja mit Stranzl, der ausser Unruhe im Team bisher nichts gebracht hat. So gesehen hat Scharner bezüglich Schwarz-Weiss denken mMn völlig recht, auch wenn er lieber mal an seinen Leistungen im Team arbeiten sollte. Fiktion hin oder her, aber was hätte bitte der "Superkämpfer" Ivanschitz gegen eine total überlegene Elf aus Spanien ausrichten sollen?

      mMn soll Ivanschitz noch länger Leistung in Mainz bringen (wird sicher nicht leichter, weil die Gegenspieler ihn zuerst als "Ösi" denke ich unterschätzt haben und dies bald nicht mehr tun werden) und wenn die weiter passen sollte er natürlich wieder eine Chance im Team bekommen, sofern das Klima dadurch nicht (wieder?) vergiftet wird.
    • Heilsbringer war nicht meine Aussage - ebenso wenig, dass man dadurch das Spiel gewinnt.
      Die Unterschiede zur früheren Situation hab ich ja bereits angeführt. Mittlerweile scheint auch das Selbstvertrauen bei Ivanschitz wieder da zu sein.
      Einzig Scharner, sieht in Ivanschitz einen Unruheherd. Warum, ist aber auch wohl klar, wobei sich ein Scharner vor Jahren selbst aus dem Rennen nahm!
      Und für nichts gibts eine Garantie, das Ivanschitz gut spielt, wenn er wieder ins Team kommt. Daher sind dies alles Mutmassungen bzw. Fiktion->was wäre wenn.....
      Dieses "über längere Zeit Leistung bringen" kann ich schon nicht mehr hören. Wenn man nach einem Drittel der deutschen Meisterschaft die Scorerliste anführt, hat man bei weitem mehr "Leistung über einen längeren Zeitraum" gezeigt, als jemand, der in der heurigen Saison 314 Minuten gespielt hat und ansonsten in Neapel auf der Tribüne sitzt!

      Stranzl sah ich während seiner aktiven Nationalteamzeit, nie als Unruheherd, sondern sogar als Mannschaftssprachrohr, während Ivanschitz zur damaligen Zeit, als Kapitän überfordert war.
      "Nicht der Titel verleiht dem Mann Glanz, sondern der Mann dem Titel."
      Niccolo Machiavelli, 1469-1527
    • thombeluga schrieb:

      Stranzl sah ich während seiner aktiven Nationalteamzeit, nie als Unruheherd, sondern sogar als Mannschaftssprachrohr, während Ivanschitz zur damaligen Zeit, als Kapitän überfordert war.
      Da stimme ich dir völlig zu - den hätte ich mir, allein schon aufgrund seiner Routine, gegen ein Team wie Spanien gewünscht. Schlechter als Patocka oder Scharner als IV hätt ers nicht machen können. Stranzl mag zwar ein Ja-Sager sein und einer der jetzt eben beleidigt ist, aber ähnlich wie bei Manninger, wäre es besser gewesen diese Option zumindest zu haben.
      Audiatur et altera pars
      #Still unforgotten
    • Schildenfeld ist im Spiel Österreich - Kroatien der einzige Sturmspieler in der Startformation. Macho wurde Gratzei vorgezogen.

      Ist zwar der falsche Threat, aber Schildenfeld ist ein Legionär und spielt gegen den ÖFB :crazy2:
      Ivan Osim: „ Sturm deckt alles was schwarz ist, in meinem Leben. Alles was weiß ist, auch.“