Testspiele und Sonstiges rund um das ÖFB-Team

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Trainingsleitungen sind in Österreich oft kein Maßstab für Stammplatzberechtigungen, da geht es oft um viele andere Nebengeräusche, wie zum Beispiel darum, dass ein Tormann keine Tipps des Tormanntrainers annimmt, ihm nicht zuhört und der Tormanntrainer diesen niemals wollte. So ist das Business könnte man meinen.

      Zum Spiel gestern: Wie Hase bereits geschrieben hat, schafft es Österreich nicht in einem kleinen aufkeimenden Euphorieschimmer zumindest effektiv und abgebrüht zu spielen. Zu Beginn wirklich mehr als destruktiv, Scharner statt dem starken Leitgeb verstehe ich noch nicht ganz, Hölzl und auch Jantscher kamen nie auf Vereinstemperatur. Speziell bei Hölzl, gestern frei nach LL Cool J "You better watch me" eher schwach, bei den Augen, die ihn beobachteten. Hinten naja, Prödl hat keine Spiele in den Beinen, auch Garics ohne Praxis und daher ohne Selbstvertrauen sorgte eigentlich nur für Gefahr für die Mannen aus Kamerun. Pehlivan ging noch einigermaßen, auch wenn er mir in der Liga bisher nicht so stark aufgefallen ist. Jantscher versuchte viel, aber da fehlten die Mitspieler mit Hirn. Hoffer naja, Janko schwach, Maierhofer als er kam bewieß, dass Managementgehälter auch im Fußball nicht immer gerechtfertigt sind.

      Im Endeffekt wie @Tough bereits geschrieben hat, da fehlte die Flexibilität, das Herz aus meiner Sicht, die Außenbahnen zum großen Teil und die Abstimmung. Den Elfer muss auch meiner Sicht gestern übrigens Hölzl schießen, der im Geschäft ist und Selbstvertrauen hat, oder Jantscher, aber objektiv, nicht weil sie Schwarze sind. @Tough (ein persönliches Gespräch mit Leo bringt sicher Licht ins Dunkle ;))
      Legenden sterben nie
    • Erschütternd aber was soll man auch anderes erwarten, schließlich gehts es schon seit Jahren so, 1 - max. 2 Leistungen folgt dann wieder der Totalausfall dmit man wieder auf den Boden der Realität zurückkehrt.

      Ortlechner hat seine Leistung mit dem Idealpass zum 1:0 gekrönt, bei dem hat man schon vom ersten Pass ins Out an gemerkt, dass er komplett verunsichert ist (keine Ahnung warum, denn die Leistungen gg. Rumänien und Serbien haben mMn gepasst und dass man bei der Austria so schnell das kicken verlernt???) , Jantscher konnte den Ball fordern wie er wollte von Ortlechner kam immer der Pass nach innen egal ob Jantscher 15 oder nur 5 Meter von ihm entfernt war...

      Ortlechner wollte ich herausheben, weil der mMn noch mal um eine Klasse schwächer war, als der ohnehin schwache Rest...

      Der Elfer war zwar schwach geschossen, aber Elfer werden halt verschossen und das dann das Spiel andersgelaufen wäre, sind doch nur faule ausreden...

      Was mich neben Ortlechner und natürlich Maierhofer (der wäre mit seiner Technik sogar in der LL limitiert) war die 2te Hälfte, da bin ich 2:0 daheim hinten und attackiere trotzdem erst ab der Mittellinie (ausser Janko und zum Teil Jantscher, aber 2 Mann sind logischerweise zu wenig)=> warum wird da nich viel früher attackiert, immer wieder das Selbe, hatte ein Kameruner vorne keine Anspielstation konnte er den Angriff locker abbrechen und zurückspielen weil da weit und breit kein Gegenspieler war=> da muss ich doch auf Pressing umstellen, oder???

      Aber gut, nun sind wieder alle in der Realität angekommen, lustig auch die Aussage einiger Experten, man muss der jungen Mannschaft Zeit geben??? Wie vielen jungen Mannschaften hatten wir denn in der Vergangenheit, denen man Zeit geben musste? Bei allen Trainern seit Otto Baric 2001 ist es die Selbe Leier, junge Mannschaft, Zeit, was bringts? NICHTS!
    • In jeglicher Hinsicht war das gestern eine Zeit und Geldverschwendung...

      Zum sportlichen wurde schon ziemlich alles geschrieben. Jetzt aber schon wieder auf den Teamchef loszugehen und seltsame Vergleiche ins Spiel zu bringen halte ich für nicht ganz berechtigt, auch wenn ich gewisse Entscheidungen (Pehlivan und Scharner in der Zentrale und nicht gleich den zuletzt starken Leitgeb oder die Einwechslung von Maierhofer) nicht nachvollziehen konnte. Das war eine Bankrotterklärung der gesamten Mannschaft, sowohl spielerisch als auch und das ist noch viel schlimmer vom Einsatz her. Natürlich kann man darüber diskutieren, ob es Sinn macht jetzt ein Testspiel zu veranstalten, wo sich die meisten Spieler sowieso für Aufgaben wie Europa League usw... schonen, aber wenn man aufläuft, dann hat man für unser Land auch alles zu geben.

      Viel mehr aufgeregt hat mich aber die Organisation bzw. was auf den Rängen so abging. Vor dem Spiel war für die komplette Süd-Torseite nur ein Aufgang mit 2 Toren offen. Die Sessel in dem Sektor wo wir saßen waren auch sehr hart, dreckig und unbequem, im Gegensatz zu jenen in den anderen Sektoren und nicht raufklappbar. Für 15 € und da man ja nicht stehen konnte eine Frechheit. Am lässigsten war aber das Erlebnis beim Kiosk, wo uns der unfähige und/oder unwillige Herr für eine Laugenbrezel, ein Frankfurter und ein Cola nach links und rechts schicken wollte, da er keine 3 Schritte rübermachen oder zum Kollegen rufen konnte/wollte. 3 Mal anstellen für 3 Lebensmittel? Bei einem anderen Kiosk ging es dann ja auch "normal" ab.

      Von oberen Rang fast angespuckt werden "kann passieren", aber was im "Fansektor" abging stellte so einiges von den Vereinssupportern in den Schatten. Sowohl die sitzenden Fans (aufstehen für so eine Leistung???) als auch die vorbeigehenden ATV-Reporter und die gegnerische Mannschaft wurden beschimpft. Kann wer bestätigen oder auch nicht, daß einmal kurz "wer nicht hüpft der ist ein N...." gesungen wurde? Kann mich ja auch verhört haben, aber nach Kamerun klang es nicht.

      Der gestrige Abend hat uns jedenfalls wieder gut vor Augen gehalten, daß der Besuch eines Länderspiels für umsonst (nicht gratis) ist und es wahrscheinlich wieder Jahre dauern wird, bis wir eines besuchen (waren halt grade sowieso in Kärnten) werden.
    • Ich bin der Meinung, dass unser Nationalteam großteils nur gezeigt hat, was möglich ist (klar, eine Spur besser ginge schon noch).

      Kamerun ist auf Grund der Einzelspieler aus Top-Ligen einfach um Klassen stärker, die spielen ein Zweimal-Berühren, wie es sich gehört, haben eine hervorragende physische Präsenz auf dem Platz und sind technisch beschlagen. Im Gegensatz zu unseren Legionären, die ja teilweise auch in Topligen engagiert sind, haben sich die Afrikaner bei ihren meist namhafteren Teams durchgesetzt und spielen fast jese Woche.

      Man soll ja nicht schwarzmalen, aber soviel Realismus sollte schon da sein, dass man die Qualität des Gegners anerkennt und zur Kenntnis nimmt, dass solche Gegner von einer Österreichischen Nationalmannschaft kaum mal geschlagen werden. Wir sind nicht umsonst in der 2. Hälfte der Top-100 der Rangliste zu finden und Kamerun in den Top 30.

      Ein Sieg gegen Kamerun wäre mMn nur in einem Testspiel bei bester Leistung möglich, spätestens bei einer WM glaube ich nicht, dass wir auch nur die geringste Chance auf einen Sieg gegen eines der Afrikanischen TopTeams hätten.
    • Oli schrieb:

      Von oberen Rang fast angespuckt werden "kann passieren", aber was im "Fansektor" abging stellte so einiges von den Vereinssupportern in den Schatten. Sowohl die sitzenden Fans (aufstehen für so eine Leistung???) als auch die vorbeigehenden ATV-Reporter und die gegnerische Mannschaft wurden beschimpft. Kann wer bestätigen oder auch nicht, daß einmal kurz "wer nicht hüpft der ist ein N...." gesungen wurde? Kann mich ja auch verhört haben, aber nach Kamerun klang es nicht.
      Ich bin auf der Süd im Oberrang gesessen, hab aber von dort auch nicht genau verstanden wer man ist, wenn man nicht hüpft. Hat aber nicht nach Kamerun geklungen.
      Was ich nicht nachvollziehen kann, ist das die Kleine Zeitung heute von einem Verkehrschaos schreibt, wodurch viele erst 30 Minuten nach Spielbeginn ins Stadion kamen. Ich bin gestern relativ schmerzfrei aus dem Norden angereist und auch recht schnell im Stadion gewesen. Außerdem ist mit auch niemand aufgefallen, der erst nach 30 Minuten eintrudelte.
    • @XeweX

      Kann ich dir nicht ganz zustimmen. Die Serben zb. würde ich auch nicht unbedingt schlechter einstufen, als Kamerun. Wobei man sagen muss, daß uns eben Kamerun wohl deshalb weniger liegt, da die einfach viel schneller spielen/sind als die Serben. Kamerun hat gestern mMn sogar mit angezogener Handbremse gespielt, was man von Rumänien oder Serbien nicht behaupten kann, da dies ja Qualispiele waren. Will damit sagen, das gestern war sicher nicht einmal annähernd an der Grenze, zu dem was man kann. Natürlich, wenn Kamerun zb. bei einer WM voll spielt und wir auch, dann haben wir trotzdem vermutlich nur mit viel Glück eine Chance, aber gestern von "wir sind nicht besser" zu sprechen ist mMn genauso unrichtig, wie wenn man nach den doch guten Spielen davor geglaubt hätte, wird würden die Quali noch locker schaffen bzw. Weltmeister werden.

      @Sanchez

      Verkehrschaos war sicher eines. Wir kamen aus Richtung Villach von einem Ausflug zurück und wollten West abfahren, wo die rechte Fahrspur schon gut 1 Kilometer vor der Abfahrt verstopft war. Kurz bevor wir abfahren wollten wurde dann die Abfahrt von der Polizei gesperrt, da bis zum Stadion angeblich nichts mehr ging. Sind dann auch über Nord (Rosentalerstrasse) gefahren und da war kein Verkehr. Sprich, wie so manches in Klagenfurt, scheiterte es hier wiedermal an der schlechten Organisation. Es passiert halt auch nicht alle Tage, daß dort 30.000 Menschen auf einmal hinkommen.
    • XeweX schrieb:

      Ich bin der Meinung, dass unser Nationalteam großteils nur gezeigt hat, was möglich ist (klar, eine Spur besser ginge schon noch).

      Kamerun ist auf Grund der Einzelspieler aus Top-Ligen einfach um Klassen stärker, die spielen ein Zweimal-Berühren, wie es sich gehört, haben eine hervorragende physische Präsenz auf dem Platz und sind technisch beschlagen. Im Gegensatz zu unseren Legionären, die ja teilweise auch in Topligen engagiert sind, haben sich die Afrikaner bei ihren meist namhafteren Teams durchgesetzt und spielen fast jese Woche.

      Man soll ja nicht schwarzmalen, aber soviel Realismus sollte schon da sein, dass man die Qualität des Gegners anerkennt und zur Kenntnis nimmt, dass solche Gegner von einer Österreichischen Nationalmannschaft kaum mal geschlagen werden. Wir sind nicht umsonst in der 2. Hälfte der Top-100 der Rangliste zu finden und Kamerun in den Top 30.

      Ein Sieg gegen Kamerun wäre mMn nur in einem Testspiel bei bester Leistung möglich, spätestens bei einer WM glaube ich nicht, dass wir auch nur die geringste Chance auf einen Sieg gegen eines der Afrikanischen TopTeams hätten.
      Das ist schon klar. Es wäre auch ein Wunder gewesen wenn man gewonnen hätte, nur muss man dennoch mehr zeigen. Die ersten 15 Minuten waren in meinen Augen echt klasse. Man hat außerdem viel zu schnell begonnen - Sprich sich viel zu früh verausgabt, das am Ende kaum noch etwas möglich war. Der Elfer hätte klar sitzen müssen, und die beiden Tore waren auch nicht unbedingt nötig. Nach dem ersten Tor hat man noch schön nachgesetzt und nach dem zweiten hat man dann ganz nachgelassen.

      Aber wie du richtig sagst, wir sind nicht ohne Grund so weit hinten in der Rangliste! :cool:
      Sportklub Sturm Graz, Fußballkultur seit 1909!
    • Eine erschreckend schwache Leistung des gesamten Teams, außer den Torhütern (Macho trifft keine Schuld an beiden Toren - Payer hat mehr gehalten als zu halten war) . Teamchef trug auch seines dazu bei, wenn man Spieler aufstellt, die bis dato noch keine Meisterschaftsspiele in ihren Beinen haben bzw sah man bei allen Akteuren, die nächste Woche mit ihren Vereinen um die Europagruppenphase spielen, dass der letzte Biss nicht vorhanden war
      nach schmerzlichen Verlust führe und lebe ich deinen Willen hier in diesem Forum weiter - ich denke an dich - dein Freund Sturm Kids
    • Sturm Kids schrieb:

      Eine erschreckend schwache Leistung des gesamten Teams, außer den Torhütern (Macho trifft keine Schuld an beiden Toren - Payer hat mehr gehalten als zu halten war) . Teamchef trug auch seines dazu bei, wenn man Spieler aufstellt, die bis dato noch keine Meisterschaftsspiele in ihren Beinen haben bzw sah man bei allen Akteuren, die nächste Woche mit ihren Vereinen um die Europagruppenphase spielen, dass der letzte Biss nicht vorhanden war
      Generell hat so einiges nicht gepasst. Mir kommt vor, das die Nationalmannschaft in kleinen Schritten schlechter wird, als stärker. Die Stärke die man durch die Spiele wie Serbien dazugewonnen hat, war bei diesem Spiel nicht zu sehen. Gegen Serbien hat man, obwohl man hinten war und schlussendlich das Spiel verloren hat, deutlich mehr dagegengehalten und besser Chancen herausgespielt als gestern. Es war zwar kein Spiel bei dem es um Punkte ging, dennoch wird es Zeit das sich der Didi eine Mannschaft baut, die er immer und immer wieder auflaufen lässt. Das er Spieler an das Nationalteam heranführt ist gut, vor allem das er auf die Jugend schaut, das schätze ich sehr, aber wenn man sich eine Mannschaft wie die Niederlande ansieht ( ich weiß die Größenordnung stimmt jetzt nicht ganz ) muss man klar sagen, das diese immer nur kleine Änderungen vornehmen.

      Das es der Constantini nicht leicht hat, beweisen Spieler wie Stranzl, die zwar meinen sie können nicht spielen, dann aber für ihren Verein 90 Minuten lang durchfighten, und nachher traurig sind das sie nicht für das Team spielen dürfen.

      Es muss mehr Biss her, auch vom Trainer. Er muss den Spielern zeigen, das es eine Ehre ist für das Team zu spielen und das es auch kein leichter Weg ist, so gesagt das du mal im vorbeigehen mal durchspielst. Es muss wieder anstrengender werden.
      Sportklub Sturm Graz, Fußballkultur seit 1909!
    • Oli schrieb:

      Von oberen Rang fast angespuckt werden "kann passieren", aber was im "Fansektor" abging stellte so einiges von den Vereinssupportern in den Schatten. Sowohl die sitzenden Fans (aufstehen für so eine Leistung???) als auch die vorbeigehenden ATV-Reporter und die gegnerische Mannschaft wurden beschimpft. Kann wer bestätigen oder auch nicht, daß einmal kurz "wer nicht hüpft der ist ein N...." gesungen wurde? Kann mich ja auch verhört haben, aber nach Kamerun klang es nicht.

      Der gestrige Abend hat uns jedenfalls wieder gut vor Augen gehalten, daß der Besuch eines Länderspiels für umsonst (nicht gratis) ist und es wahrscheinlich wieder Jahre dauern wird, bis wir eines besuchen (waren halt grade sowieso in Kärnten).
      Kann ich leider bestätigen, war einer der wenigen die sich sehr darüber aufgeregt hatten und versuchten, diese Chöre zu unterbinden (eigentlich eh erschreckend), hatte das "Pech" Plätze neben diesen Idioten zu haben(wobei deren Plätze sicher wo anders waren und die sogar eine Menge Leute von dort fast mit Gewalt vertrieben haben, ich jedoch wollte aus Prinzip nicht wo anders hin) und von 15-17 jährigen Mädchen sogar noch angepöbelt würde dafür
      (O Ton- "Was is denn da rassistisch dran??") selbes gilt für Affenlaute(wurde auch 2 mal von der kleinen Gruppe angestimmt, zwar besoffen aber darf keine Ausrede sein). Von den Typen mit dem Megaphon hörte ich nichts was zum Beenden dieser Chöre aufforderte, womit ich meinen Support voll und ganz einstellte.
      Ironie(?) irgendwie, dass diese Gruppe nicht aus Kärnten(soll jetzt kein Vorurteil sein ;) ) kam, sondern soweit ich das mitbekam aus Tirol, seis drum, war sicherlich auch ein Grund für den schlechten Support, unabhängig von der spielerischen Leistung und der extrem schlechten Organisation der Fanklubs.

      Highlight war dann sowieso die Situation mit den ATV Reportern und den daraus resultierenden "schei** ATV" Chören(hat ja viel mit dem Spiel zu tun :crazy: ) wo der Kameramann(Sah mehr aus wie ein Türsteher :D ) von den Kasperln mit den Megaphons vertrieben wurde indem er Gewalt androhte.
      Führte danach noch ein Gespräch mit einer Lady von der Security, die den Kopf schüttelte und dann noch meinte: "Und die Polizei sieht zu???"

      War also unabhängig von der grottenschlechten Leistung des Teams (Pehlivan gefühlte 0 angekommene Pässe und genauso viel gewonnene Zweikämpfe, Janko-hat der ein Kopfballduell gewonnen?) ein sehr negativer Abend und wird für mich das erste und letzte Länderspiel, zumindest für lange Zeit, gewesen sein.

      PS.: Mir wäre es bedeutend lieber gewesen die Verabschiedung von Vastic und Hiden in Graz durchzuführen, schließlich haben beide eine schwarz weiße Vergangenheit und die "IVO, IVO" Sprechchöre wären nicht derart peinlich von den Rängen gekommen.
      Audiatur et altera pars
      #Still unforgotten
    • Nach ein paar Ausreissern zuletzt nach oben wiedermal ein enttäuschender Abend, den unsere Nationalmannschaft bereitet hat, war klar, dass das irgendwann auch mal mit unserem Tiroler Wundertrainer passieren wird, über den man sicher auch genug Worte finden kann, aber eins ist definitiv klar, kein Spieler hat gestern 100% gegeben, das war augenscheinlich. Es sei mal dahin gestellt, dass es nur ein Freundschaftsspiel war, früh in der Saison, 2 Tage Vorbereitungszeit, Europacup im Kopf, das spielt sicher alles mit eine Rolle, da hätte man aber gleich auch keinen Test machen brauchen, oder vielleicht doch intelligenter aufstellen, spielen, wechseln lassen.

      Aber es ist nichts passiert, vielleicht wird man nach diesem Spiel zur Abwechslung mal schlauer.
      Was wirklich ärgerliches ist die 1:2 Niederlage der U21 gegen Weissrussland in der EM Quali, die nach den verletzten Kavlak, Hadzic, B. Sulimani, Gravogl zwar mit Beichler und Baumgartlinger verstärkt wurde, aber auf Dragovic, Jantscher, Trimmel, Pehlivan und Drazan verzichten musste, die bei diesem immens wichtigen Testspiel offenbar dabei sein mussten, wobei davon Drazan nicht einmal zum Einsatz kam, ziemlich heuchlerisch.

      Dem Kärntner Eventpublikum sei noch gesagt, dass sie hier nicht beim Beachvolleyball waren, sondern dass das Fussball ist, und da kann es nun mal auch so ein Spiel geben.
    • Lustig nur, dass jetzt offenbar die Ivanschitz-Jünger wieder aus ihren Löchern gekrochen kommen und den "Ballfertigen" zunächst einmal unterschwellig zurück ins Team fordern (siehe den heutigen "Kurier"). Sehr entbehrlich! :crazy2:

      Zum Spiel: Für Daumendrücker der Rot-Weiss-Roten grausam. So mancher objektive Beobachter wird aber angesichts des phasenweise wirklich feinen Spielstils der Mannen aus Kamerun mit der Zunge geschnalzt haben. Die Antwort auf die Frage, ob die Österreicher in diesem Spiel (sowohl spielerisch als auch mental) schlichtweg zu schwach waren, wird wohl eher in der "goldenen Mitte" zu finden sein. Unsere Squadra hat sicher keinen guten Abend erwischt, aber Kamerun war mE spielerisch und vom Tempo her bärenstark. Dabei würde ich den Unsrigen das Wollen nicht unbedingt absprechen, denn wie Constantini sinngemäß analysiert hat: "Du nimmst dir vor, den Gegner mit Pressing unter Druck zu setzen, kommst dann aber immer um einen Schritt zu spät." Das trifft den Nagel auf den Kopf - jeder, der selbst Fuball spielt bzw. gespielt hat, weiß, wie zermürbend und kräfteraubend das ist.

      Zu einzelnen Spielern:

      Ortlechner mit einem haarsträubenden, aber auch sehr unglücklichen Fehler. Aber Fehler passieren eben...

      Negativ aufgefallen ist mir v.a. der hochgelobte Pehlivan, der die meiste Zeit im Mittelfeld umhergeirrt ist. Und wenn er dann einmal am Ball war, hat er ihn in den meisten Fällen wieder "hergeschenkt" (auf sein Zweikampfverhalten will ich da gar nicht näher eingehen :hair: ).

      Über den Elfer von Scharner braucht man nicht zu diskutieren. Elfer werden auch von ganz anderen Kalibern verschossen, aber auf diese Art und Weise? Sollte bzw. darf es im Profifußball eigentlich nicht geben. Nach dem Elfer habe ich Scharner allerdings nicht so schwach gesehen, zumindest ist er im Vergleich zu den anderen nicht merklich abgefallen :surprise: Dem verschossenen Elfer aber nachzutrauern und quasi spielentscheidende Bedeutung zuzusprechen, wie das etwa "Analysator" Prohaska gatan hat, halte ich für übertrieben. Oder kann es sein, dass ein verschossener Elfer nach 16 Minuten und beim Stand vom 0:0 eine Niederlage besiegelt? Wohl kaum.

      Vorne hat übrigens Hoffer einmal mehr gezeigt, dass er sich auf internationalem Parkett gegen die großgewachsenen Verteidiger nicht durchsetzen kann (die rumänischen Verteidiger mit ihren Gastgeschenken waren da bisher die einzige Ausnahme). So wird das auch in der Serie A nix werden...

      Zum Trainer:

      Es ist mMn vollkommen falsch, jetzt auf Constantini hinzuhauen. Er hat bis jetzt sehr viel richtig gemacht, jedenfalls mehr als Hickersberger in seiner gesamten Ära II. Dass auch er nicht fehlerfrei agieren kann, ist nur allzu menschlich und sollte im Grunde jedem klar sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von jorgediaz04 ()

    • Dem Kärntner Eventpublikum sei noch gesagt, dass sie hier nicht beim Beachvolleyball waren, sondern dass das Fussball ist, und da kann es nun mal auch so ein Spiel geben.


      @zipko:
      Ist das auf die rassistischen Vollidioten bezogen? Die wirst du beim Beachvolleyball nie finden.
      Auf die mMn völlig berechtigten Pfiffe zum Schluss? Sowas gibt´s beim Beachvolleyball (fast) nicht.

      Ich war heuer zum ersten Mal beim Beachvolleyball und die Stimmung ist mMn einmalig (obwohl ich auf der VIP Tribühne war :thumb:) und absolut fair und im Gegensatz zum Ländermatch, wirst du da sicher kein österreichisches Team (bzw. generell kein Team) finden, dass nicht 100% gibt, denn das kannst du dir beim Beachvolleyball auch gar nicht erlauben=> würde mich schon interessieren, wie du diesen Vergleich meinst???
    • GazzaII schrieb:

      Dem Kärntner Eventpublikum sei noch gesagt, dass sie hier nicht beim Beachvolleyball waren, sondern dass das Fussball ist, und da kann es nun mal auch so ein Spiel geben.


      @zipko:
      Ist das auf die rassistischen Vollidioten bezogen? Die wirst du beim Beachvolleyball nie finden.
      Auf die mMn völlig berechtigten Pfiffe zum Schluss? Sowas gibt´s beim Beachvolleyball (fast) nicht.

      Ich war heuer zum ersten Mal beim Beachvolleyball und die Stimmung ist mMn einmalig (obwohl ich auf der VIP Tribühne war :thumb:) und absolut fair und im Gegensatz zum Ländermatch, wirst du da sicher kein österreichisches Team (bzw. generell kein Team) finden, dass nicht 100% gibt, denn das kannst du dir beim Beachvolleyball auch gar nicht erlauben=> würde mich schon interessieren, wie du diesen Vergleich meinst???

      Ich glaubeer meint, das sich eben Unzufriedenheit breitmacht. So wie du sagst, das es eben beim Beachvolleyball eine krasse Stimmung gibt ( hätte ich nicht gedacht ) und eben bei diesem Ländermatch, bei jeder kleinen und schlechten Aktion sofort Pfiffe von den Rängen über das Spielfeld brausten.

      Sprich, auch wenn das Spiel nicht sonderlich gut war, das war es wirklich nicht, sollte die Mannschaft top motivieren und nicht mit Pfiffen niedermachen! ;)
      Sportklub Sturm Graz, Fußballkultur seit 1909!
    • Also erstens war zumindest übers Fernsehen absolut Null Support zu vernehmen, und zweitens gabs schon in der ersten Halbzeit Pfiffe, nach Halbzeit- oder Schlusspfiff ist das ja eh normal und richtig, aber während des Spiels gehört das mmn nicht dazu. Aber das war nicht das erste Mal in Kärnten so, sondern fast immer --> Stichwort Eventpublikum, und auch der Austria K. gehts oft so.

      Weils mir grade einfällt und dazu passt: Heute gabs auf DSF die erste Folge von "Heimspiel - Der Fantalk" und Reiner Calmund meinte zum Thema Erfolgsfans, "die sind wie Schmeissfliegen, die sich auf Schei**e setzen", ich weiss etwas deftig, aber wie gesagt ist von einem ehemaligen Top Manager und war heute so von sicher etlichen Zuschauern zu hören.
    • Genau deshalb hinkt mMn der Vergleich mit Beachvolleyball, denn sowas wie dort habe ich bisher nie bzw. in abgeschwächter Form beim American Football erlebt, wenn man sich da zB die Vienna Vikings auf der Hohen Warte ansieht, kann man nicht glauben, dass man wirklich in Wien ist...

      Erfolgsfans, "die sind wie Schmeissfliegen, die sich auf Schei**e setzen"

      finde ich nicht übertrieben, denn jeder hat wohl "Fans" in seinem Bekanntenkreis die Ihre Mannschaften in mehr oder minder regelmäßigen Abständen tauschen...
      Ich halte von solchen Leuten gar nichts und sie sollten sich mMn keinesfalls als Fans bezeichnen=> die wahren Fans kommen besonders in den schlechten Zeiten, denn in den Guten ist das Stadion sowieso von alleine (fast) voll...
      Ich glaube meine Saison mit den meisten Matches war wie wir mit dem Heimsieg gegen Bregenz den Nichtabstieg fixiert haben bzw. kann ich mich noch gute an viele Spiele Anfang der 90er erinnern, wo man sich in der Gruabn bereits ab 5.000 Zuschauern gefreut hat, dass heute mal so viele Leute da sind...
    • Kader für die WM-Qualifikationsspiele vs Färöer & Rumänien

      Tor: Christian Gratzei (Sturm Graz/kein Länderspiel), Helge Payer (Rapid 16/19 Tore kassiert), Andreas Schranz (Austria Klagenfurt/6/4)

      Abwehr: Aleksandar Dragovic (2), Manuel Ortlechner (beide Austria Wien/4), Christian Fuchs (VfL Bochum/25), György Garics (Atalanta Bergamo/22/1 Tor erzielt), Jürgen Patocka (Rapid/2), Franz Schiemer (8), Andreas Ulmer (beide Salzburg/1)

      Mittelfeld: Julian Baumgartlinger (Austria Wien/0), Daniel Beichler (2), Jakob Jantscher (2), Andreas Hölzl (alle Sturm Graz/6/2), Christopher Drazan (0), Yasin Pehlivan (3), Christopher Trimmel (alle Rapid/1), Christoph Leitgeb (Salzburg/25), Paul Scharner (Wigan Athletic/25)

      Angriff: Erwin Hoffer (SSC Napoli/12/2), Marc Janko (Salzburg10/3), Stefan Maierhofer (Rapid/6), Rubin Okotie (Austira Wien/4)

      Auf Abruf: Ronald Gercaliu (Wr. Neustadt/14), Zlatko Junuzovic (4), Florian Klein (beide Austria Wien/0), Ümit Korkmaz (Eintracht Frankfurt/6), Stefan Lexa (Ried/6), Thomas Pichlmann (US Grosseto/2), Roman Wallner (LASK/23/5)


      Die Diskussion ist eröffnet :D
      "Nicht der Titel verleiht dem Mann Glanz, sondern der Mann dem Titel."
      Niccolo Machiavelli, 1469-1527
    • ich weiss nicht, ich komm mit constantinis einberufungen irgenwie nicht ganz klar.

      teilweise seh ich ja durchaus positives wenn er den einen oder andren jungen einberuft, aber er übertreibts so dermassen, so kann man dochh keine vernünftige mannschaft aufstellen. teilweise haben die jungs noch net mal eine saison in den beinen, und es stimmt sicher dass die jungs davon profitieren dass sie im nationalteam international spielen, aber sind wir schon so eine juxtruppe dass die persönliche weiterentwicklung im nationalteam vor den erzielten resultaten kommt ? sorry aber dafür sind für mich die nachwuchsmannschaften /vereine da, und ich bin auch der meinung dass z.b bei der letzten begegnungn die u21 spielberechtigten, besser im u21 team hätten eingesetzt werden können, denn sollten wir uns dort einmal für eine endrunde qualifizieren, wäre der sprung ins ausland, bei einer ordentlichen präsentation bestimmt leichter als wenn wir in einem testspiel sang und klanglos untergehen, da fragt halt keiner wer der tolle 18 jährige iv war wenn sie 90 minuten nur den ball hinterherrennen.

      @ zippko
      keine ahnung ich bin kein "fan" der österreichischen nationalmannschaft, aber interessierter zuseher. wenn jemand ein spiel nicht gefällt, und er sich darüber aufregt dann soll er doch pfeifen, das ist doch sein gutes recht, oder hättens zur halbzeit klatschen sollen für die gebotene vorstellung ?

      aber abgesehen davon, find ichs ja lustig den kärntner "fans" die jetzt hier im stadion war gleich mit einen ereignis das 1 mal im jahr stattfindet zu vergleichen, wo man von minute 1 bis 200 durchgehend motiviert wird doch ein bisserl mitzutun.. das hat schon sehr viel mit einem fussball spiel zu tun, da stehen ja auch unseren grandiosen kicker auf dem rasen und lassen mich in jubelarien verfallen ... und wir kärntner (ja bin selber einer) sind ja eh alle gleich, wählen haider, und sind nazis.
    • Immerhin sind vier Spieler von Sturm dabei. Obwohl ich sagen muss es wäre auch schlimm wenn man ohne diesen Spielern gegen Rumänien oder Färöer bestreiten würde.
      Ich verstehe aber irgendwie die Einberufung von Patocka nicht. Was hat er denn schon außerordentliches geleistet. Das ist ja quasi der Klon vom Manuel Ortlechner.Außerdem ist ja wieder der Ivanschitz nicht dabei, der Constantini meinte, er solle noch in Mainz bleiben, kann ich irgendwie auch verstehen, er hatte zwar drei gute Spiele, aber das soll regelmäßig der Fall sein.

      Was mich nur aufregt, das er nicht endlich mal einen Kader baut, und diesen auch so belässt, außer wenn es Verletzungen gibt, dann bleibt ihm nicht´s anderes übrig. Aber die Spieler können sich ja nicht festigen, wenn es immer andere Mitspieler gibt! :rolleyes:
      Sportklub Sturm Graz, Fußballkultur seit 1909!