28. Runde: SK Rapid Wien - SK Sturm Graz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gelungenes Interview ja, vorallem:

      HANS RINNER: ICH BIN NORMALERWEISE EIN TOLERANTER MENSCH UND KEINER, DER SICH LEICHT AUFREGT. Aber so viele massive Fehlentscheidungen in einem Match und alle gegen uns, das habe ich noch nie erlebt.


      :cool:

      RINNER: Schiris aus Deutschland zuzukaufen wäre ein Weg. Da würde ich auch zahlen, wenn ich dafür ein faires Match bekomme.


      Hm - Schiris aus Deutschland hätten was, die können schon Deutsch, sprich man bleibt keine Kurskosten schuldig! :cheers: :cheers: :cheers: :cheers: :cheers:
      Legenden sterben nie
    • Hm - Schiris aus Deutschland hätten was, die können schon Deutsch, sprich man bleibt keine Kurskosten schuldig!


      @BlackNemesis:

      utopisch..deren fifa referees werden in der liga gebraucht,und pfeifen teilw. den selben mist zusammen!das einzige,sie wären wohl neutral...
      andere deutsche wie z.b.schörgenhofer verschnitt gagelmann oder auslaufmodell merk braucht die telefonliga auch nicht!

      anbeblich wird einwaller zeitbedingt aus der liga rausgenommen....
    • Ich war auch gestern unten und ich bin froh, dass ich nicht so schnell zugang zum forum hatte sonst wär ich jetzt gesperrt...
      Zuerst muss man sagen, es war ein nicht schlechtes match speziell von sturm in den ersten 30 min, doch von der schiri leistung will ich nicht reden sonst "zreist" es mich.
      Mir tun die Jungs jetzt echt schon leid, wenn man zwei spiele verliert weil ein schiri anscheinend sturm nicht mag oder sonst absurde gründe hat...

      Der support der sturm fans war spitze, bis auf diese sch... böller. Also echt die sind nur unnötig. Vor allem wenn , wie schon erwähnt wurde, in die längs geschossen wurde, wo kinder und eig. unbeteiligte gesessen sind.... :mad:

      Ich sag jetzt nur "JETZT ERST RECHT, und unterstützen wir unsere Mannschaft weiter so.

      lg
      Immer wieder Sturm
    • Wie heute in beiden Tageszeitungen zu lesen ist - von Kapl oder dem Schirichef, waren vom Regelwerk her, sowohl Jantschers Gelb/Rot als auch der Elferpfiff gedeckt. Wie ich bereits geschrieben habe, hat Jantscher a) ein taktisches Foul begannen - Gelb und b) das Bein erst dann ausgefahren, als der Ball nen Meter vorbei war - Gelb! Fingerspitzengefühl nicht inkludiert.

      Und beim Elfer dürfte im Regelwerk verankert sein, dass ein Foul, welches vorm 16er beginnt und im 16er endet mit Elfer zu ahnden sein, wobei ich immer davon ausging, dass dort gepfiffen wird, wo das Foul startete. Bei genauer Zeitlupe sieht man zwar, dass Prette den Arm kurz von Hoffer löste, sprich, das Foul began von Neuen! Fingerspitzengefühl auch nicht inkludiert!

      Fakt ist, dass Einwaller eine Pause bekommen wird, welche er im "Graubereich" Tirol absitzen darf. Das Einwaller keine Heimspiele mehr von uns pfeifft freut für die Zukunft, in Wien hat er uns trotzdem einen realistischen Punkt "geklaut" - aber "geklaut" wird viel, also Vollgas auf Ried, in den nächsten 5 Spielen gehören 10 Punkte her!

      :sturm:
      Legenden sterben nie

    • Der frühere 1860-München-Betreuer plädierte im Zusammenhang mit den Schiedsrichterdiskussionen für verbale Abrüstung: "Da müssen auch wir Trainer uns zurücknehmen und das an die Spieler weitergeben, damit die Schiedsrichter in Ruhe gelassen werden."


      Das sagt grad der, der selber immer wie ein Rumpelstilzchen herumhüpft und sich über jeden Schmarrn aufregt. :crazy2: Die Objektivität in Person, der Herr Pacult. Also ich würde das so auslegen: wenn Rapid durch einen Schirifehler ein Spiel gewinnt, dann sollte man sich als Trainer zurücknehmen. :crazy2:

      Für das was bei Rapid - Sturm abgegangen ist gibt es nur ein einiges Wort und das heißt Betrug. Sollte man nicht einfach so hinnehmen, dass die Meisterschaft mit derartigen Ungereimtheiten entschieden wird. :rolleyes:
      ~ Easy dog ~
    • @BlackNemesis

      das mag ja alles nicht unrichtig sein aber eines steht fest Einwaller selber spricht bei dem Elfer von einer Grauzone und es heißt doch im Zweifelsfall für die Vedrteidigende Mannschaft - aber in Ö heißt es anscheinend nicht nachdenken immer für Rapid!

      Wobei dem Lask ja auch so einiges geschenkt wird (wieder ein reguläres Tor gegen sie nicht gegeben) - diese Meisterschaft wir ganz klar von den Schiedsrichtern entscchieden!

      Und was auf jeden Fall bleibt ist das uns ein reguläres Tor nich gegeben wurde!
      DANKE GÜNTHER - DU BIST MEIN MR. STURM
      MARIO HAAS - DIE LEGENDE, DANKE FÜR ALLES
    • @boka

      Ich meine damit nicht, dass man Protest einlegen soll wie es bei Rapid war. Obwohl man mit ein bisschen Paragraphenreiterei sicher einen Formalfehler oder Ähnliches finden würde, bei diesem löchrigen Regelwerk wärs kein Wunder. Das haben wir aber nicht nötig.


      Stimmt, wir hätten es nicht nötig. Nur wenn man es nicht macht wird uns weiterhin am Kopf ge..... werden.

      @BlackNemesis

      Und beim Elfer dürfte im Regelwerk verankert sein, dass ein Foul, welches vorm 16er beginnt und im 16er endet mit Elfer zu ahnden sein, wobei ich immer davon ausging, dass dort gepfiffen wird, wo das Foul startete. Bei genauer Zeitlupe sieht man zwar, dass Prette den Arm kurz von Hoffer löste, sprich, das Foul began von Neuen! Fingerspitzengefühl auch nicht inkludiert!


      Genau als es um das ging hab ich ja im Herbst den Regelkunde Thread im Bundesligatopic eröffnet (vielleicht könn ma dort nochmal genauer drauf eingehen) und mir war diese Regel schon damals unverständlich. Mit so einer Regel öffnet man unfairen Spielern die gerne abheben Tür und Tor. Vielleicht nennen das manche einfach nur schlau, weil man ja in dem Sinn keine Schwalbe macht, aber sinnvoll halte ich diese Regel nicht.

      @Cathi

      Das sagt grad der, der selber immer wie ein Rumpelstilzchen herumhüpft und sich über jeden Schmarrn aufregt. Die Objektivität in Person, der Herr Pacult. Also ich würde das so auslegen: wenn Rapid durch einen Schirifehler ein Spiel gewinnt, dann sollte man sich als Trainer zurücknehmen.


      Ich würd sowas gespaltene Persönlichkeit nennen oder er ist mit voller Absicht so unobjektiv.
    • Das Schnäuzerl Pedda so reagiert war ja von vorne herein klar, auf der anderen Seite hätte jeder Trainer, dem sowas zugesprochen wird, wohl so reagiert, auch FF - siehe Herbst!

      Aber trotzdem schön @Cathi was zu lesen - erst gestern wurde dein "Verbleib" besprochen! ;)

      @Oli

      Schon richtig - und auch eine total unkonstruktive Vorgehensweise, jedoch leider eine Tatsache!

      @BT

      Die Grauzone, von der Einwaller sprach gibt es lt. Kapl nicht, der meinte, hier müsse Einwaller die Regeln nochmal lernen, von denen er denkt, er könne sie so gut!

      Jede Meisterschaft in Europa wird im Fussball von Schiedsrichtern mitentschieden, aber kaum wo anders, stürzen sich Medien und Trainer so darauf, um von eigenen Versäumnissen abzuwenden, den eins steht fest, spielst du Gegner an die Wand, kann der Schiri zaubern gehen!
      Legenden sterben nie
    • Ich hätte da eine Frage die leicht ins Off-Topic abgleitet.

      Man nehme an dass die Neuaustragungs-Entscheidung bzgl. des Spiels Altach-Rapid revidiert wird und das Spiel nun doch gilt.

      Beim Heimspiel gegen Rapid wären in diesem Fall 2 Spieler von Rapid gesperrt gewesen. Einer davon wäre Patocka gewesen. Den Anderen weiss ich jetzt nicht mehr.

      Eigentlich wurden somit Spieler eingesetzt die nicht spielberechtigt waren. Sowas wird normalerweise mit Strafverifizierung geahndet.

      Auch für das aktuelle Auswärtsspiel käme das evtl. zum Tragen. Wieso wird das unter den Tisch gekehrt. hier sollte auch nochmal eine Protestwelle einsetzen. Ist mmn der größte Fehler diese Dinge weiter hinzunehmen.

      ICH FORDERE IN DIESEM FALL EINE STRAFVERIFIZIERUNG DES HEIMSPIELS ZU STURMS GUNSTEN. UND DES WEITEREN EINE NEUAUSTRAGUNG DES SPIELS VOM FREITAG.

      Ups. ich hab vergessen dass wir keine Wiener Protektionskinder der Ö-Fussball-Mafia sind.

      Zu Kapl kann ich nur noch sagen dass er mit dem dicksten Regelbuch über den Verbandsplatz gejagt gehört bis ihm der gleiche Brechreiz kommt wie ihn die Sturm-Familie dieses Wochenende zu ertragen hatte.
      FREIHEIT FÜR STURM! "Es war einmal", oder "Beim Logo war Schluss
    • @OLI


      Ich meine damit nicht, dass man Protest einlegen soll wie es bei Rapid war. Obwohl man mit ein bisschen Paragraphenreiterei sicher einen Formalfehler oder Ähnliches finden würde, bei diesem löchrigen Regelwerk wärs kein Wunder. Das haben wir aber nicht nötig.


      Stimmt, wir hätten es nicht nötig. Nur wenn man es nicht macht wird uns weiterhin am Kopf ge..... werden.


      Das ist genau das Problem. Wenn wir uns nicht gegen diese Vorfälle wehren, dann werden wir nie richtig respektiert
    • Na klar, jetzt wars auch schon ein Elfer :megarolleyes:
      Es ist doch der Zeitpunkt entscheidend, der Hoffer ins Fallen bringt und wie jeder Mensch ohne Hornhautentzündung sehen kann, bringt Prettenthaler Hoffer schon vorher ins Straucheln und das muss geahndet werden und nicht erst wenn er fällt. Solche Aktionen gibt es ja auch manchmal außerhalb des 16ers.
      Ein Spieler wird ins Straucheln gebracht, versucht noch weiter zu laufen, schafft es aber nicht und fällt hin. Dann gibt es auch dort Freistoß, wo der Spieler ins Straucheln gebracht wurde und nicht dort wo er letztendlich hinfällt. Mitlerweile haben das sogar schon einige Rapidler in anderen Foren eingesehn, aber der Kapl muss seine Bubies ja in Schutz nehmen.

      Achja übrigens hat auch Lask-Boss Reichel Rinner zugestimmt und hat in einem Interview gesagt, dass das keine 11 m sondern nur 10,80 waren.
    • Wenn der erste, verständliche Frust verraucht ist, hoffe ich doch, dass möglichst rasch wieder die Vernunft einkehrt. Sicher wird noch lange über dieses Spiel gesprochen werden nur sollte man sich nicht zu sehr von den Emotionen leiten lassen, vor allem von offizieller Seite.

      Obwohl ich mich natürlich auch maßlos geärgert habe, halte ich von einem Protest überhaupt nichts.
      Damit würde man das praktizieren, was man bei Rapid, mMn zu Recht kritisiert und sich auf `s selbe, niedrige Niveau begeben. Das hat Sturm gar nicht notwendig.
      Das Vereine Einfluss auf die Schiedsrichterbesetzung nehmen wollen, halte ich für den völlig falschen Weg und sogar für gefährlich. Auch die Besetzung ausländischer Schiedsrichter ist mMn keine Lösung. Im Vergleich sind sie weder besser noch schlechter als die Unsrigen. Das nach der Anreihung von Fehlentscheidungen, die ja nicht nur Sturm getroffen haben, Handlungsbedarf besteht ist einleuchtend nur sollte dieser der Anhebung des Niveaus dienen und nicht irgendwelchen Genugtuungen.

      Die Schiedsrichterleistungen geben natürlich berechtigten Grund zur Kritik, können aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Mannschaft die Qualitäten der letzten Herbstrunden bislang nicht zeigen konnte und das ist für mich noch immer der Hauptgrund warum von 15 möglichen, nur 3 Punkte am Konto stehen. Daran gilt es mMn jetzt alle Energien zu konzentrieren, denn der Blick auf die Tabelle zeigt, dass trotz des Fehlstarts der Blick nach oben noch erlaubt ist und das kann man selbst beeinflussen. Zusätzliche Ablenkungen wären jetzt kontraproduktiv und bilden auch den Stoff für Ausreden. Die Antwort soll mMn ausschließlich sportlich auf dem Platz folgen und wenn alle Kräfte dafür gebündelt werden bin ich mir sicher, dass diese nicht lange auf sich warten lässt.
      Ich bin davon überzeugt, dass die Verantwortlichen nach sachlicher und besonnener Abwägung aller Möglichkeiten und deren Folgen zur gleichen Ansicht gelangen, alles andere würde mich sehr verwundern.

      Sturm ist weder durch Punkteabzüge noch durch Schiedsrichterleistungen aufzuhalten. ;)
    • Naja, also ich finde, dass wir im Spiel gegen Rapid durchaus wieder an unserer starken Herbstform etwas anschließen konnten, denn bis zum Ausschluss waren wir klar spielbestimmend und auch in Hälfte 2 haben wir hinten nichts zugelassen. Dass es dann nicht für 3 Punkte reichte, hatte einen anderen Grund, denn es gibt keine Mannschaft die solche Benachteiligungen wett machen kann, denn zu 9 gegen 14 war schlussendlich nichts zu holen.
    • @BlackNemesis

      Jede Meisterschaft in Europa wird im Fussball von Schiedsrichtern mitentschieden, aber kaum wo anders, stürzen sich Medien und Trainer so darauf, um von eigenen Versäumnissen abzuwenden, den eins steht fest, spielst du Gegner an die Wand, kann der Schiri zaubern gehen!


      Du kennst meine Meinung bezüglich Schiedsrichter und eigener Leistung. Man hatte es trotz Entscheidungen gegen uns fast immer selbst in der Hand trotzdem zu punkten. Leider werden eigene Versäumnisse dadurch jetzt unter den Tisch gekehrt. Trotzdem kann man diese Häufigkeit der Entscheidungen gegen uns nicht auf sich sitzen lassen, sollte aber auch einsehen, daß man selbst sportlich auch nicht mehr alle Möglichkeiten ausschöpft.

      Übrigens interessant, daß Sturm den Spielern laut heutiger Krone die halbe Siegprämie gezahlt hat. Hätte die Mannschaft im Frühjahr bisher so gespielt wie im Herbst könnte ich es noch irgendwie nachvollziehen, aber so frag ich mich ob wir das Geld schon wieder zum verschenken haben. Die Spieler verdienen so auch genug und haben durch die Fehlpfiffe im Gegensatz zu den mitgereisten Fans nicht nur Kosten.

      @Raika Sturm

      Damit würde man das praktizieren, was man bei Rapid, mMn zu Recht kritisiert und sich auf `s selbe, niedrige Niveau begeben. Das hat Sturm gar nicht notwendig.


      Sollte das Spiel Altach gegen Rapid jetzt doch nicht wiederholt werden (wovon ich ausgehe, da Rapid jetzt auch so gut dasteht in der Tabelle und somit bei einem Verzicht noch sagen könnte wie fair sie doch sind...) wäre ich auch dafür es dabei zu belassen, aber wenn nicht muss man jetzt einfach Stärke zeigen. Ansonsten machen die in Wien weiterhin mit uns was sie wollen.
    • @RaikaSturm

      Einmal danke, auch wennst net drauf stehst, für deine logisch klugen Ausführungen und überhaupt fürs posten du Urlauber! :P

      @gainfarner

      Ich habe mir, nachdem ich die Aussage mit "klar besserer Mannschaft" nun öfter gehört habe, 2 weitere male angesehen und kann die Aussage nur schwer teilen. Die 20 Minuten mit frühem attackieren haben in HZ1 uns gehört, in Hälfte 2 gabs den Zufallskracher von Prette und 2 Freistösse in die Mauer...was sich auch in der Gesamstatistik wiederspiegelt.

      Vielleicht sollten wir uns nun alle darauf konzentrieren, dass 3 Punkte aus 5 Spielen "zu wenig" sind und die Hauptfehlersucher und Analyse und natürlich Ausbesserung bei uns suchen, der Rest kommt jetzt sowieso von alleine zurück!

      @Oli

      Du kennst meine Meinung bez�glich Schiedsrichter und eigener Leistung. Man hatte es trotz Entscheidungen gegen uns fast immer selbst in der Hand trotzdem zu punkten. Leider werden eigene Vers�umnisse dadurch jetzt unter den Tisch gekehrt. Trotzdem kann man diese H�ufigkeit der Entscheidungen gegen uns nicht auf sich sitzen lassen, sollte aber auch einsehen, da� man selbst sportlich auch nicht mehr alle M�glichkeiten aussch�pft.


      So hast du meine Meinung kompakt und super auf den Punkt gebracht! ;)

      Melde dich per PN wegen dem "Talk" von gestern!

      Legenden sterben nie
    • Vielleicht waren wir nicht die bessere Mannschaft aber auf jeden Fall die Gefährlichere - und für mich reicht das von den Chanchen her war Sturm besser spielerisch kann man darüber streiten aber mMn war da auch kaum unterschied zhwischen Rapid und Sturm!

      Mann kann es sich aber natürlich auch so einfach machen wie der Herr Pacult und sagen wir zwei die eins wir besser!

      Ich möchte nur nochmal anmerken wir zwei Rapid zwei und trotzdem gewinnt Grün Weiß - Einwaller sei dank!

      Protest muss mMn nicht sein aber unser Vorstand muss mit Breiter Brust auftreten und auch in der öffentlichkeit Kritik üben - so wie es der gesamte Vostand der Austria im Moment tut auch Judas Gercaliu hat es schon gesagt wenn man unbedingt will das Rapid Meister wird dann sollen sie es einfch sagen und es braucht sich keiner mehr anstrengen!

      Ich fordere eigentlich nur das der gesamte Verein mit breiter Brust auftritt! Und Rinner hat das mMn mit seinem Interview auch schon getan - keine Verschwörungstheorien sondern klar ausgesprochen die Fehlentscheidungen der Schiedsrichter (die momentan häufiger sind als korrekte Entscheidungen) entscheiden diese Meisterschaft und da haben einige Clubs einfach mehr "Glück" als andere (Z.B. LASK und Rapid)!

      Offen gesagt hat Sturm im Frühjahr nicht gut gespielt und wir sind selber daran Schuld das wir nicht mehr im Titelrennen sind trotzdem ist die Anzahl und der Charakter der Fehlentscheidungen gegen Sturm in diesem Frühjahr sagen wir gelinde gesagt auffällig!

      Wir sollten aber weiter in die Zukunft schauen - Verträge verlängern und diese Saison unser bestes geben Fans wie Spieler und einfach schauen was noch geht - jetzt einfach um jeden Punkt kämpfen und allen zeigen das wir uns nicht unterkriegen lassen auch nicht von Schiris mit einstelligen IQ´s!

      T
      DANKE GÜNTHER - DU BIST MEIN MR. STURM
      MARIO HAAS - DIE LEGENDE, DANKE FÜR ALLES
    • @Raika Sturm, BN:

      Ich bin grundsätzlich auch immer dafür, Dinge pragmatisch, strategisch, besonnen und objektiv zu sehen. Aber bitte nicht damit übertreiben.

      Es reicht einfach mit der augenscheinlichen Bevorzugung von Rapid! Das muss endlich aufhören - da helfen kein Pragmatismus und keine "schönen Worte" mehr. Mit einem "Unparteiischen" hätten wir am Freitag locker die drei Punkte geholt.

      Ich habe es endgültig satt, Zeit und Geld zu investieren, um meine Mannschaft auch auswärts zu unterstützen, um dann so augenscheinlich betrogen zu werden.

      Wenn man sich alles von der Couch aus betrachtet, ist es vielleicht einfacher besonnen zu bleiben, als wenn man Herzblut in einem Auswärtssektor lässt.

      Ich finde es eigentlich fast schon eine Frechheit, sich zu erlauben, unsere Mannschaft für die am Freitag gezeigte Leistung zu kritisieren. Die Mannschaft hat, nach einem ungerechtfertigten Ausschluss, fast eine Stunde lang aufopferungsvoll gekämpft, um sich gegen die Niederlage zu stemmen. Auch Prettenthaler war nicht so schlecht, wie er hier von vielen gemacht wird.

      Sagen wir wie es ist: Sturm darf heuer keinen internationalen Startplatz erreichen.

      Bei uns herrschen schlimmere Zustände als in der ehemaligen DDR Oberliga. Dort musste Dyamo Berlin, auf Weisung von Mielke, immer mindestens jedes zweite Jahr Meister werden. Nichts anderes passiert bei uns mit Rapid.

      Ich möchte mich bei der Mannschaft für den Fight in Hütteldorf bedanken. Viele andere Mannschaften hätten am Freitag resigniert. Unsere Jungs versuchten sogar noch mit neun Mann den Ausgleich zu schaffen.