Selten blöde WM

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Selten blöde WM

      Ich weiß ja nicht was ihr denkt, aber ich finde bis auf Egland- Brasilien, England- Argentinien haben wir noch kein einziges richtiges Schlagerspiel gegsehen, dank der ganzen Nuppler die sich mit Glück qualifizieren. Jede zweite Partie wird vom Schiedsrichter entschieden, darunter leiden mussten ausgerechnet solche Teams wie Spanien und Italien. Ich tippe schonmal fürs Finale: Goaldengoal- Sieg für Senegal gegen Südkorea :mad:.

      Was lernen wir daraus? Anscheinend is es doch keine gute Idee in Asien eine WM auszutragen, in Ländern, die mit Fußball ansich nicht so viel am Hut haben, aber die bächste WM ist ja zum Glück in Deutschland, hoffentlich kann man die wieder ansehen...
    • Dies ist die WM der Schiedsrichterfehlentscheidungen. Bin echt gespannt, ob im SF D auch mal zum Handkuss kommt! Das Finale ist ja in Japan. Dort wird Südkorea sicher nicht gern im Finale gesehen, so spinnefeind wie sich die beiden sind... ergo Südkorea hat sein Ziel (Spiel um Platz 3) erreicht, was soviel heisst wie D im Finale! :wuerg: Alle sind glücklich, bis auf ein "paar" Fans, die sich bis zu nächsten WM sicher wieder beruhigt haben werden :crazy:
      Vertraue nie einer Pflanze, denn es könnte ein Bush sein!
    • Es ist aber auch eine WM der schlechten Verlierer. Und es wurde ja auch schon von anderen erwähnt, dass früher eher die "Kleinen" von den Schiedsrichtern benachteiligt wurden, diesmal hat es halt ab und zu die "Großen" erwischt.
      Das Gejammere über die Schiris (und wann würde nicht gejammert? und wie viele falsche Abseitsentscheidungen gibt es in der CL, in der österr. Bundesliga? Ab 10. Juli wird mit Sicherheit weitergejammert.), also: das Gejammere über die Schiris zeigt doch auch, wie knapp die Mannschaften leistungsmäßig zusammengerückt sind. Vor 15 Jahren wäre es Südkorea nie nimmer gelungen, nach der Reihe Polen, Portugal, Italien und Spanien zu schlagen - wohlmeinender Schiri hin oder her.

      Meiner Ansicht nach hat die WM vor allem gezeigt, dass der Spitzenfußball an die physischen Grenzen der Spieler stößt, dass diejenigen, die das ganze Jahr über in den großen Ligen und meist auch noch im internationalen Geschäft sind, jetzt zu Saisonende einfach platt waren. Während Mannschaften wie Senegal oder Südkorea, deren Spieler während der Saison deutlich geringeren Belastungen ausgesetzt waren, jetzt eben das gewisse Quäntchen Energie mobilisieren können, das den Franzosen, Italienern, Spaniern fehlt.
    • Original von morgenthau
      Vor 15 Jahren wäre es Südkorea nie nimmer gelungen, nach der Reihe Polen, Portugal, Italien und Spanien zu schlagen - wohlmeinender Schiri hin oder her.



      Auch vor 15 Jahren hätte man nicht unbedingt davon ausgehen können, dass Spanien mit mehr als 2 Toren Unterschied gewinnen müsste. Das wäre Spanien ohne Fehlentscheidungen des Schiedsrichters heute gelungen: (mind.) 2 reguläre Tore wurden aberkannt.
    • Kritik soll erlaubt sein

      Glaub auch, daß die mentalen Rundumbedingungen dieser WM bei keinem Bewerb zuvor so dürftig waren, ....oder revolutionär........
      Die Heimtendenz der Schiedsrichter, oder die Orientierung nach der "Größe und Stärke" hat indes Tradition und soll kein wesentlicher Kritikpunkt sein.

      Leider läßt einen der Eindruck nicht los, daß der "marktwirtschaftlich Impuls", die Frage "input/output" wie ein großer Vogel, ein Geier, über der Angelegenheit schwebt. Daß das große Geld entscheidend ist, wohin die Kugel rollt, - ferngesteuert und manipuliert das Ganze, ja, dieses Gefühl besteht.

      Tatsache ist: nie zuvor haben wir bei einem derartigen Bewerb so athletisch perfekte Leistungen gesehen.
      Die Grundschule des Fußballsports scheint der *Zehnkampf zu sein, (die größte aller Sportarten, wie manche meinen) und zusätzlich der *Nahkampf. Nicht, daß das genug wäre, nein, das muß man zur Ehrenrettung noch sagen: das *Jonglieren mit der Kugel gehört auch noch dazu. Immerhin...

      Gestehe, daß ich eine art Entfremdung erlebe. Ist das der Sport, den wir (Stümper) einst betrieben haben? - Nein!
      Ist das hier Gebotene eine Annäherung ans "Idealbild", unsere besten Vorstellungen und Erlebnisse, die wir - aktiv oder passiv - bei dieser Sportart empfinden durften? - Nein.

      ### Kampf und Krampf - unter der großen Zirkuskuppel ###
    • Mann darf aber auch nicht vergessen :

      Die Großen , sprich Frankreich , England , Italien etc . haben alle eine schwierige Saison (die Stars bei ihren Weltklubs) hinter sich und sind teilweise ausgebrannt .

      Die 2 Wochen mehr Regeneration die sie gebraucht hätten bekamen sie nicht da die WM wegen der Monsunzeit 2 Wochen früher stattfindet .

      Auch sind die klimatischen Bedingungen in Japan / Südkorea nicht gerade das , was ein Engländer oder Europäer gewohnt ist ...

      Länder wie die USA (eine 20 Mannschaften Liga , konnten sich ein halbes Jahr auf die WM vorbereiten) oder Korea (Veranstalter , dasselbe mit den Klubs (?) , die Nationalelf hat viiiel mehr Zeit für sich) etc. haben einen Vorteil .

      Dann auch noch die Tendenz Korea zu bevorteilen ... Millionen Leute feiern auf den Strassen , der Hype reisst sozusagen die Schiris mit .

      So kommt halt eins zum anderen und heraus kommt ... das .
      [SIZE=3]RAUS AUS DEN SCHWARZWEISSEN DRESSEN IHR KLUBVERRÄTER [/SIZE]
    • Original von Sturmforever
      aber ich finde bis auf Egland- Brasilien, England- Argentinien haben wir noch kein einziges richtiges Schlagerspiel gegsehen


      Witzig, daß Du gerade diese beiden Spiele ansprichst, die zwar vom Namen her ein großes Spiel versprachen, aber größtenteils enttäuschten, vor allem Eng-Bra.

      Große Namen = großes Match -> dem ist eben nicht so.

      Was mich wirklich ärgert sind die dubiosen Schirientscheidungen. Aber dazu gibt's ja schon einen thread. :rolleyes:
      ~ Easy dog ~
    • Was mich wirklich ärgert sind die dubiosen Schirientscheidungen. Aber dazu gibt's ja schon einen thread.


      Stimmt, abe die Sache mit den Schiris war eigentlich nur ein Nebenaskpekt neben einigen anderen, die mich nahezu "genötigt" haben, diesen Thread aufzumachen. Allgemein kann mich diese WM bei weitem nicht so vom Hocker reißen, wie ich es mir erhofft hatte. Ein Mitgrund dafür sind die Schiris, der Hauptgrund liegt dabei, dass mir schön langsam vorkommt, dass die Clubs die Nationalteams diktieren und sich einen scheissdreck drum scheren, ob der oder der Spieler einige Wochen später WM spielen wird. Hauptsache er spielt jetzt und hier. Allgemein hat die WM kaum Qualität, die Spiele sind kaum spektakulär, die meisten auch nicht wirklich schön anzusehen. Naja hilft nix, die nächste WM kommt bestimmt und die wird hoffentlich wieder interessanter werde.

      Mann, wenn ich mich da noch grau an eine WM in den USA oder in Frankreich erinnere, dann muss ich fast :heul:, wenn ich mir diesen Kaaas anschau.

    • Was mich wirklich ärgert sind die dubiosen Schirientscheidungen. Aber dazu gibt's ja schon einen thread. :rolleyes:


      Ja man könnte den Schiris eine nation zuteilen und sie dann gegeneinander spielen lassen. Wäre sicher nicht weniger ´spannend als ein normales Spiel! :blitz: :mad:
      liberté - egalité - fraternité
    • @ antibunt

      ...für Deutschland ist dieser Halbfinalplatz ein riesengroßer Erfolg...ich sehe einen Weltmeistertitel auch nicht als realistisch...aber wer weiß?

      ...Brasilien ist auch in der Tat die wahrscheinlich beste Mannschaft...aber gewinnt der Beste immer?
      ...nein, denn sonat wäre Brasilien ja schon 16 Mal Weltmeister...

      [SIZE=3]Danke Gernot Jurtin[/SIZE]
    • Original von f.kober
      @ antibunt

      ...für Deutschland ist dieser Halbfinalplatz ein riesengroßer Erfolg...ich sehe einen Weltmeistertitel auch nicht als realistisch...aber wer weiß?

      ...Brasilien ist auch in der Tat die wahrscheinlich beste Mannschaft...aber gewinnt der Beste immer?
      ...nein, denn sonat wäre Brasilien ja schon 16 Mal Weltmeister...




      Und eben WEIL das bisher schon ein Riesenerfolg ist, wollen Oli Kahn und Co. selbstverständlich mehr!

      Es ist auch gar nicht sicher, dass Brasilien das Finale erreicht, denn die Türken haben noch mehrere Rechnungen aus dem Gruppen-Spiel offen!

      Ein Finale DEUTSCHLAND - TÜRKEI ist daher nicht mehr ausgeschlossen!
      :cheers:
    • @morgenthau

      Kann dir nur vollinhaltlich recht geben. Habe meine Meinung dazu schon in den Thread "Spanien - Südkorea" gepostet!

      Ausserdem wie du schon richtig geschrieben hast, wie früher immer die Kleinen benachteiligt worden sind, hat sich kein Mensch darüber beschwert. Was war den bei der vorigen WM mit Frankreich? Da war es nichts anderes und wäre denen nicht geholfen worden, wären sie mMn auch nie Weltmeister geworden, aber da wars ja noch in Ordnung, weil die ja einen Zidane haben und an dem wollen wir uns ja möglichst lange ergötzen können, währenddessen ein Ahn von Südkorea doch ein Nobody ist! ;)

      Ich bin mir ziemlich sicher, das Deutschland bei der nächsten WM auch bevorzugt wird und da wirds dann sicher nicht so ein Trara drum geben.

      @Sturmforever

      Mann, wenn ich mich da noch grau an eine WM in den USA oder in Frankreich erinnere, dann muss ich fast , wenn ich mir diesen Kaaas anschau.


      Das diese WM von den Leistungen her mies ist wird sicher keiner abstreiten, aber so super waren die letzten beiden Weltmeisterschaften sicher auch nicht, nur diesesmal stört es halt viele das einige "Große" durch schon erwähnten Gründen schon früh ausgeschieden sind.

      Mich hat diese WM sowieso schon von vornherein nicht so interessiert, weil ich die meisten Spiele durch die super Beginnzeiten sowieso nicht sehen konnte bzw. kann, aber versäumt habe ich glaube ich eh nichts!
    • Es ist ja hier schon mehrfach erwähnt worden, dass nicht die BESTE Mannschaft der Welt den Titel holt, sondern die, mit dem meisten GLÜCK!

      Ist das in der CL oder der EM anders?

      Glück gehört eben dazu! Und das hatte zum Beispiel der SK Sturm vorletzte Saison genauso wenig, wie die öst. National-Mannschft in der Quali, oder die Italiener, oder Spanier bei der derzeitigen WM!
    • Ja, Oli, auch an mir ist die WM irgendwie relativ spurlos vorübergegangen, was zwar zum Teil an den Beginnzeiten lag (und daran, dass ich keinen Fernseher habe und daher jedes Mal in den öffentlichen Raum ausweichen muss), aber sicher nicht nur. Möglicherweise sind bei mir schlichte Alterserscheinungen und die damit verbundene Abgeklärtheit daran schuld, doch vielleicht haben wir uns auch generell am Fußball schon etwas überfressen. Zuviel Meisterschaft, zuviel Länderspiele und vor allem zuviel Europacup im Fernsehen. Vielleicht ist es wie beim Tennis, wo die Leute so lange mit nachmittagsfüllendem Hin- und Hergepracke zugeschüttet wurden, bis sie keinen Tennisball mehr sehen konnten. Früher konnte man bei Weltmeisterschaften etliche Mannschaften "entdecken", heute kennen wir die meisten Spieler aus unzähligen Fernsehübertragungen (und der große Publikumserfolg der Senegalesen lag nicht nur an ihrer Spielweise, sondern wohl auch daran, dass man diese Spieler außerhalb Frankreichs und Senegals nicht kannte, sie also Neuigkeitswert hatten).

      Außerdem wird der Fußball immer perfekter, immer schneller - das heißt, in gewisser Weise ist er wahrscheinlich "besser" als vor 10 Jahren, nur hat sich zugleich das Defensivverhalten ebenfalls so stark verbessert, dass für Gustostückerln kein Raum mehr bleibt. Und die zunehmende Perfektion (und der Umstand, dass die meisten Spieler in bloß 5-6 Ligen ihrer Arbeit nachgehen) hat überdies dazu geführt, dass sich die Spielstile immer mehr ähneln. Das Team Kameruns zu Zeiten Roger Millas hatte einen ganz eigenen, unorthodoxen, zwischen Genie und Wahnsinn pendelnden Stil - heute spielt es Fußball auf hohem technischen und taktischen Niveau, hebt sich aber von europäischen Mannschaften kaum noch ab.
      Aber vielleicht verfallen wir hier auch lediglich in den beliebten Fehler, die Vergangenheit zu verklären.
    • @morgenthau

      Vielleicht ist es wie beim Tennis, wo die Leute so lange mit nachmittagsfüllendem Hin- und Hergepracke zugeschüttet wurden, bis sie keinen Tennisball mehr sehen konnten.


      So wird es vermutlich auch sein, weil vor ein paar Jahren gab es einen regelrechten Tennisboom - auch in Österreich nicht zuletzt durch die tollen Leistungen von Thomas Muster, aber dann wurden ständig nur mehr Tennisturniere im Fernsehen gezeigt, sodaß es mit der Zeit bald alle wieder satt hatten. Dasselbe gilt glaube ich auch fürs private tennisspielen. Aber es liegt im Tennis auch glaube ich daran, das es keine richtigen "Typen" mehr gibt wie einst McEnroe, Muster usw...

      Im Eishockey wars ja auch dasselbe....obwohl ich denke, das das Interesse an Fußball nie so rückläufig sein wird wie bei Tennis oder Eishockey.

      Aber vielleicht verfallen wir hier auch lediglich in den beliebten Fehler, die Vergangenheit zu verklären.


      Irgendwie kommt mir vor, das wir immer meinen das war die schlechteste WM, oder das war die schlechteste Saison von Sturm, aber im Grunde glaube ich, das wir uns die vergangenen Saisonen immer besser in Erinnerung behalten als sie tatsächlich waren und die neuen zu schlecht bewerten.

      Auch deinem restlichen Posting kann ich nur zustimmen.
    • die wm hat nur negative seiten! der großteil der spiele sind eine farce, tore fallen mittlerweile auch keine mehr! devensives herumgemurxe :heul: , schlaftablettenspiele :zzz: , die referees und assistenten so jämmerlich wie nie zuvor!! das sieht blatter natürlich anders!

      südkorea- deutschland pfeifft urs maier, der lover von nicole petignat, die dame die schon 2x in graz gepfiffen hat!

      brasilien- türkei pfeifft kim milton nielsen, auch der ist bei dieser wm schon entgleist!, na ja man wird sehen! :argh:
    • Original von Mike

      südkorea- deutschland pfeifft urs maier, der lover von nicole petignat, die dame die schon 2x in graz gepfiffen hat!

      brasilien- türkei pfeifft kim milton nielsen, auch der ist bei dieser wm schon entgleist!, na ja man wird sehen! :argh:


      -ich sehe Maier als einen Weltklasse- Schiedsrichter, der sich in dem Koreanischen Hexenkessel bestimmt nicht beeinflussen läßt...
      -ich habe Nielsen als sehr souverän gesehen...

      ...ist es möglich, daß Ihr alle über diese WM so schimpft, weil alle "Eure" Teams schon weg sind?
      ...weil die Deutschen mit ihrer Spielweise eh keiner leiden kann?
      ...weil die Türken die senegalesischen Zauberer gestoppt haben?
      ...weil die Brasilianer nicht so zaubern wie man es von ihnen erwartet?- nur wann haben sie das zuletzt getan?- ich meine 1970...
      ...weil uns die Südkoreaner mit ihren zehn Millionen roten Leiberln irgendwie suspekt sind?
      [SIZE=3]Danke Gernot Jurtin[/SIZE]