Schiedsrichter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • italien ist mögl. im finale vertreten, durch referee p.l. collina- er ist der beste referee- dann lange nichts, dann der schwede frisk, der rest unter ferner ....... und nicht zu vergessen: skandalnudel"andonio jesus lopez nieto"!


      und der österreichische assistent egon bereuter: stand schon 5 mal an der linie; :)
    • Original von Cathi
      Betrug hat einen Namen: Moreno. Was da heute in einem entscheidenen Spiel passiert ist, ist nicht nur ärgerlich. Es ist einfach nur zum Kotzen! :wuerg:



      Dieses Zitat solltest Du Dir noch einmal genau überlegen. Ich meine, daß Du als Administrator des Forums mit dieser Aussage kein Vorbild bist.

      Vielleicht sehe ich das aber auch zu eng.

      Gruß aus Köln
      [SIZE=3]Danke Gernot Jurtin[/SIZE]
    • Ich fand ihn eigentlich klasse- er hat mit den Italienern nicht herumdiskutiert, er war konsequent und hat sich auf nichts eingelassen.
      Er hat dafür gesorgt, daß die Mauer immer richtig weit entfernt stand...ich kann ihm nichts negatives nachweisen...

      ...ich sehe das auch so- einer muß es ja Schuld sein...
      [SIZE=3]Danke Gernot Jurtin[/SIZE]
    • Original von f.kober
      Ich fand ihn eigentlich klasse


      Dich würd' ich gern sehen, wenn das Ganze D passiert wäre! :rolleyes:

      Übrigens .. drehen wir den Spieß doch mal um. Angenommen Korea wäre so benachteiligt worden, alle würden sagen "Oh, das arme kleine Fußballland Korea wird sooo benachteiligt". :rolleyes:

      Und, noch etwas. Morena ist aus Ecuador. Italien hat Ecudaor 2:0 geschlagen. Wäre für Dänemark - England demnach ein argentinischer Schiedsrichter in Frage gekommen? Alle würden doch darauf "Nein, das wäre unmöglich" antworten. Jeder möge sich seine Meinung über die FIFA bilden .. :rolleyes:
      ~ Easy dog ~
    • Original von f.kober
      Original von Cathi
      Betrug hat einen Namen: Moreno. Was da heute in einem entscheidenen Spiel passiert ist, ist nicht nur ärgerlich. Es ist einfach nur zum Kotzen! :wuerg:

      Dieses Zitat solltest Du Dir noch einmal genau überlegen. Ich meine, daß Du als Administrator des Forums mit dieser Aussage kein Vorbild bist.


      Bitte wo liegt Dein Problem? Auch ich als Administrator darf meine Meinung äußern. Erläutere doch bitte mal Du Deine Meinung, warum ich hiermit kein Vorbild bin? Was soll das überhaupt? :crazy:
      Wenn es aber nur persönliche Gründe sind, wäre wohl eine PN besser. :rolleyes:
      ~ Easy dog ~
    • ganz subjektiv

      ist wohl niemand hier im forum alt genug, sich an eine Epoche des internationanalen Fußballs zu erinnern, wo Länderspiele, Cupbewerbe stattfanden und unter "italienischer Schiedsrichterdominanz" in Zweifelsfällen zu einer Entscheidung kamen?
      Davon wüßt ich zu berichten, insofern, als es in meinem seit dem 7. oder 8. Lebensjahr koninuierlichen und lebhaftem Interesse an diesem Sport eine etwa zweijährigen Unterbrechung gab.
      Veranlassung für diese Unterbrechung war keineswegs rein das von den Italienern praktizierte, kunstvolle Catenaggio, sondern die zufällige Begleiterscheinung, daß Schiedsrichter von den Itaka regelmäßig gekauft wurden, - so schien es jedenfalls und es lohnt sich die Mühe nicht, es zu beweisen.

      In der derzeitigen Situation, wo die Azurri leidtragende sind, sollte man keineswegs sagen: "recht g'schieht ihnen"
      Das empfind ich ganz gewiß nicht so, erwähn es bloß, mit Verlaub.
      mfg
    • @Cathi: 100%ige Zustimmung (zum Kotzen).

      @ Beiträge weiter oben zwecks Video:
      Irgendwann einmal während der abgelaufenen Saison war im ORF ein kurzer Bericht über eine Diplomarbeit von Schülern der HTL Kaindorf (Ausbildungszweig EDV und Organisation). Diese haben ein System zur Echtzeitanalyse namens "Goalwatcher" entwickelt, das mithilfe dreier beweglicher Kameras (vielleicht auch mehr - weiß nicht genau) feststellen kann, ob ein Ball im Tor war oder nicht (die Idee kam den Schülern nach Sturms Spiel gegen Parma). Laut ihren Angaben wäre es auch für Abseitsentscheidungen einsetzbar.
      Ich finde dieses System sehr sinnvoll, vor allem weil es in "Echtzeit" funktioniert, dh eine langwierige Videoanalyse strittiger Spielszenen entfällt und der Schiri muss nur noch darauf vertrauen, dass die Technik auch tatsächlich korrekt funktioniert (funktioniert sicher besser als ein Schiri-Assistent).

      [sollte ein Projektmitglied der Diplomarbeits-Gruppe meine Beschreibung lesen, bitte ich um eventuell notwendige Korrekturen]
      Kartnig, wo sind die CL-Millionen? Persönliche Bereicherung ist schon was Schönes?!

      Nein zu Software-Patenten
    • @ antibunt

      ...versteh doch, diese Entscheidungen, diese Dramatik,dieses Jammern, dieses Feiern, die abgedrehte Aktion des Präsidenten...die Emotionen, die roten Karten- gerecht oder nicht- die Schwalben, die Goliaths die an den Davids scheitern, die Goliaths, die die Davids wegputzen...die Unberechenbarkeit der Ergebnisse...das man sich nichts erkaufen kann- das man nichts planen kann...DAS IST FUSSBALL...

      ...aber keine Maschinen...sondern Outwachler mit Fehlern, das wollen wir sehen- und immer wieder wird es meine Mannschaft treffen und morgen Deine und übermorgen die nächste...am Ende der Saison gleicht sich alles aus, das kostet drei Euro ins Phrasenschwein :D
      [SIZE=3]Danke Gernot Jurtin[/SIZE]
    • @f.kober:

      am Ende der Saison gleicht sich alles aus


      Über eine ganze Saison hinweg mag das ja stimmen, aber sag das mal zB einem Italiener ...
      Auch wenn es quasi zum Fußball dazugehört, dass man sich immer wieder über Schiedsrichterentscheidungen ärgern muss (oder freuen kann), halte ich das nicht für notwendig.

      Zu deiner Erinnerung mit Konrad kann ich nur eins sagen: :megagrins:
      Kartnig, wo sind die CL-Millionen? Persönliche Bereicherung ist schon was Schönes?!

      Nein zu Software-Patenten
    • Original von f.kober
      ...ich erinnere mich aber auch an ein Rapid Spiel in der Gruabn...als Rapid ein einwandfreies Tor geschossen hat und Konrad dem Schiri erzählt hat, der Ball wäre von aussen um die Stange ins Netz gegangen...und das Tor wurde dann tatsächlich nicht geben... :bravo:


      *lol* :bravo: - Bei diesem Spiel war ich auch in der Gruabn! - Weisst du noch in welchem Jahr das war? Müsste Ende der 80er gewesen sein.
    • Auszug aus einem Interview mit Sepp Blatter:

      Joseph Blatter gibt sich nach seiner deutlichen Wiederwahl zum FIFA-Präsidenten innovativ. Der Schweizer hat laut eigenen Angaben diverse Mängel bei der 17. Fußball-WM erkannt und verspricht, zu handeln.

      So plädiert er für den Versuch mit einem Torrichter, um die Schiedsrichter-Fehlentscheidungen zu minimieren.

      Blatter: "Es wird gravierende Änderungen geben. Bei der WM werden nur noch die weltbesten Schiedsrichter pfeifen. Egal, aus welchen Ländern sie kommen. Es werden in Zukunft nicht mehr alle Verbände berücksichtigt. Allein die Leistung zählt. Es braucht erfahrene Profi-Referees und eingespielte Trios. Zudem werden wir im nächsten Jahr an einem der FIFA-Turniere (U17-, U20-WM, Frauen-WM, Konföderationen-Cup) einen vierten Unparteiischen versuchsweise einsetzen. Ein Torrichter soll das bisherige Trio unterstützen."

      Frage: Wo wird er platziert sein?

      Blatter: "Platinis Vorschlag ist noch nicht genau definiert. Wahrscheinlich hinter dem Tor, vielleicht auch daneben, auf der verlängerten Torlinie. Er soll das Spiel aus einer anderen Optik sehen als der Schiedsrichter, um Strafraumszenen und Standorte besser zu beurteilen."

      Frage: Man könnte auch Videobeweise heranziehen, um die Fehlerquelle zu minimieren.

      Blatter: "Ich bin gegen Videobeweise. Was beweisen sie denn? Oft ist der Standort, die Perspektive entscheidend. Man kann das Spiel nicht noch mehr in die Länge ziehen. Und wie würde das Publikum reagieren, wenn Entscheide nach diversen Video-Konsultationen rückläufig gemacht werden? Fußball wird von Menschen geleitet. Und Menschen sind nicht unfehlbar. Das wird immer so bleiben."


      Quelle für das gesamte Interview:
      ORF
      ~ Easy dog ~
    • Zudem werden wir im nächsten Jahr an einem der FIFA-Turniere (U17-, U20-WM, Frauen-WM, Konföderationen-Cup) einen vierten Unparteiischen versuchsweise einsetzen. Ein Torrichter soll das bisherige Trio unterstützen."

      Frage: Wo wird er platziert sein?

      Blatter: "Platinis Vorschlag ist noch nicht genau definiert. Wahrscheinlich hinter dem Tor, vielleicht auch daneben, auf der verlängerten Torlinie. Er soll das Spiel aus einer anderen Optik sehen als der Schiedsrichter, um Strafraumszenen und Standorte besser zu beurteilen."




      Das klingt ja wirklich nach gravierenden Änderungen - denn offensichtlich wird nur noch auf ein Tor gespielt.....
      You might be a king or a little street sweeper, sooner or later you'll dance with the reaper!
    • Im Standard gibt es einen ganz netten Text von Antonio Fian zum Thema:

      Der Pfeifenmann

      "Seht her, ich hab' ein Tor erzielt,/alle jubeln und mich freut's./Pfeift der schwarze Pfeifenmann,/sagt, es war abseits.

      Ein Gegner hält mein Leibchen fest,/ich tret' ihm auf die Pfote./Pfeift der schwarze Pfeifenmann,/zeigt mir gleich die Rote./Pfeifenmann, ich - "

      Ah, Sie! Ja, richtig, ich bin bei der Arbeit, ich schreibe ein Kinderbuch. Die Fußball-WM ist ja längst in die Phase getreten, in der sie mich nicht mehr interessiert. Brasilien - Türkei werde ich mir eventuell noch ansehen, aber Deutschland - Südkorea, igitt. Den Deutschen hätte ich nur ein weiteres Mal zugeschaut, wenn sie gegen Schweden gespielt hätten. Ballack gegen Allback, ein rein anagrammatisches Duell, das hätte mich interessiert, aber so . . . Ich habe mich nicht einmal erkundigt, wer gewonnen hat.

      Außerdem ist die WM bald vorbei, mein Vertrag mit dem STANDARD läuft aus, ich muss an die Zeit danach denken. Mit Kinderbüchern ist Geld zu machen. Der Markt schreit nach Bösewichten, nach einem zeitgemäßen Hatschi-Bratschi, einem Exoten, der Kinder entführt, Tore aberkennt usw. Insbesondere im südeuropäischen Raum erhoffe ich mir einen großen Verkaufserfolg. Geh sofort ins Bett, sonst kommt der Pfeifenmann, wird es heißen, iss auf, oder willst du, dass ich den Pfeifenmann hole? Die italienischen und spanischen Kinder werden funktionieren, wie sie noch nie funktioniert haben, solche Angst wird ihnen mein "Pfeifenmann" einjagen.

      Was? Der internationale Schiedsrichterverband? Ob ich nicht befürchte, vom internationalen Schiedsrichterverband verklagt zu werden? Aber woher! Die Schiedsrichter würden einen solchen Prozess niemals anzustrengen wagen. Seit es das Fernsehen gibt, weiß alle Welt, wie unfähig sie sind. Dabei sind sie, wenn das Fernsehen dabei ist, noch vorsichtig, erst wenn das Fernsehen nicht dabei ist, zeigen sie sich in ihrer ganzen Bösartigkeit. Sie machen sich keinen Begriff, was die Schiedsrichter dem SV Spittal in den Jahren in der Bundesliga und der Ersten Division alles angetan haben. Immer ist gegen uns gepfiffen worden, ich weiß das, ich war oft genug dabei, und die Objektivität der SVS-Fans ist sprichwörtlich, genauso wie ihre Besonnenheit. Nie ist im Goldeckstadion ein Unparteiischer tätlich angegriffen worden. Ein scherzhafter Zuruf, eine abfällige Geste, das ist das Äußerste, was wir uns erlauben. Ich erinnere mich an ein Spiel, in dem der Gegner - welcher, weiß ich nicht mehr - serienweise schmutzige, gesundheitsgefährdende Fouls beging, ohne jemals mit gelben oder roten Karten bestraft zu werden. In Klagenfurt hätte man einen solchen Schiedsrichter schwer verletzt vom Feld tragen müssen, der Präsident hätte gefordert, ihn vor Gericht zu stellen und zu lebenslänglich zu verurteilen, in Spittal aber, hinein in die besonnene Stille, nichts als der Ruf: "Heast, Schiedsrichta! Wonnst ihm schon ka Gölbe zagst, donn zag ihm wenigstens die Zungen", ein großartiger Satz.

      In Spittal wird sich mein "Pfeifenmann" also höchstwahrscheinlich schlecht verkaufen. Egal. Ich muss ans Weiterkommen denken, mein Markt ist Italien, Spanien. So, und nun lassen Sie mich weiterarbeiten. Ich bin gerade beim Schlussvers.

      "Pfeifenmann, ich pfeif' dir was!/Ich will Tore schießen!/ Und erkennst du sie nicht an,/ wirst du bitter büßen!

      Nein, das ist nicht gut. Die Südländer sind ja sehr heißblütig. "Werd' ich nicht mehr grüßen", das genügt.