"Totti - das italienische Lama"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fussball soll ein Sport für alle sozialen Schichten bleiben.


      schön und gut, aber ich glaube, da holst du etwas zu weit aus...

      was hat das damit zu tun, dass einige wünschen, dass weniger herumgespuckt wird?

      oder denkst du, dass spucken etc. quasi nunmal eine eigenschaft ärmerer leute ist, die man nunmal akzeptieren muß?
      also so wird's ja wohl nicht sein...
    • Dochdoch, Spucken ist das Privileg der unteren Schichten! Sie spucken auf die oberen Zehntausend ;)

      Naja, Oli hat eher gemeint, dass man aus Fussball keinen Ballerina-Sport machen soll. Leiberl ausziehen und Spucken gehört da irgendwie dazu, genauso wie Achselhaare und Platzwunden :football:
      Ernst Happel,
      konnst du net owakumma, auf an schnöl'n Kaffee? Du host uns so vü z'sogn, wos sunst kana vasteht...
    • @Cathi

      Wer arg verschnuft oder verschleimt ist, sollte aber gar nicht spielen .. sondern erst mal gesund werden, so schaut's aus!


      Ein letztes Mal. Beim Sport werden viele ohne krank zu sein verschleimt.

      Gut das Rotzen könnte man wirklich zumindest minimieren.

      @Gulliver

      oder denkst du, dass spucken etc. quasi nunmal eine eigenschaft ärmerer leute ist, die man nunmal akzeptieren muß?


      Das wollt ich damit sicher nicht sagen. Nur nervt mich ein wenig die Doppelmoral. Einerseits ist spucken am Sportplatz unhygienisch und andererseits wascht sich mindestens die Hälfte der Menschen nach dem Geschäft auf dem öffentlichen Klo nicht die Hände.

      Naja, Oli hat eher gemeint, dass man aus Fussball keinen Ballerina-Sport machen soll. Leiberl ausziehen und Spucken gehört da irgendwie dazu, genauso wie Achselhaare und Platzwunden


      So ist es.

      Um ein wenig sarkastisch zu werden. Wenn alle schon einen "sauberen" Fussball wollen, dann fordere ich eine Regelung die die Spieler dazu verpflichtet Unterhosen anzuziehen, weil es schon öfters vorkam, daß unten plötzlich was raushang. :D
    • Das wollt ich damit sicher nicht sagen. Nur nervt mich ein wenig die Doppelmoral. Einerseits ist spucken am Sportplatz unhygienisch und andererseits wascht sich mindestens die Hälfte der Menschen nach dem Geschäft auf dem öffentlichen Klo nicht die Hände.


      du redest schon wieder von was andrem.

      hier geht es lediglich darum, dass es nicht gerade ästhetisch ist, im fernsehen den kickern beim spucken und rotzen zuzusehen, und deswegen das etwas eingeschränkt werden sollte.

      was einige leute am klo tun oder nicht tun, tut hier wohl kaum was zur sache.

      und Spucken gehört da irgendwie dazu


      na ja genau diese falsche vorstellung ist es, die mich auch stört, wieso sollte das zwangsläufig dazugehören?
      ich glaube, auch wenn gar nicht gespuckt werden würde, wäre fußball noch meilenweit von einem "ballerina-sport" entfernt, wie ihr das ausdrückt...
      dahingegen würde es sicher helfen, vom prolo-image des fußballs wegzukommen.
    • @Gulliver

      Meinst du nicht das du dich da etwas sehr hineinsteigerst? Ich fordere niemandem auf zu spucken und habe auch nie geschrieben das ich es besonders ästhetisch finde, will nur sagen das es mir ziemlich blunzn ist ob am Fussballfeld geschlatzt wird, weil wie oft sieht man das als Zuschauern denn wirklich? Im Stadion sehe ich sowas sogut wie nie weils nur erkennbar wäre wenn es wer direkt im Straufraum tun würde was nie der Fall ist. oder ich konzentrier mich einfach nicht drauf weil ich mich auf das Spiel selbst konzentriere.

      dahingegen würde es sicher helfen, vom prolo-image des fußballs wegzukommen.


      Meinst du wirklich, daß wegen des Spuckens der Fussball als Sport der Prolos gilt? Die Lama Einlage von Totti zb. sah man erst als die sensationslüsternen Medien (will damit Tottis Spuckerei wie schon einmal geschrieben sicher nicht verteidigen) es Schritt für Schritt öffentlich machten. Das selbe war doch bei Silvestre oder hat das irgendwer der im Stadion war gleich gesehen? Was ich damit sagen will wie oben geschrieben wie oft sieht man wirklich einen Spieler rotzen oder spucken. Im Stadion praktisch nie und vorm TV nur deshalb weils anscheinend den fernsehstadionen Spass macht den Spielern dabei zuzusehen - bei Koller zb. werden sie sich schon extra drauf konzentrieren. Oder glaubst du wirklich die Spieler machen es aus Spass?

      Die Aufdeckung des anspuckens von Gegenspielern gehört auf alle Fälle aufgeklärt, nur jetzt daraus ein Problem des Fussballs zu machen halte ich für total überzogen.

      du redest schon wieder von was andrem.


      War nur ein Vergleich der mir gerade eingefallen ist. Und so wie das mit dem Trikot ausziehen usw. wolllte ich es nur erwähnen, weil es sehrwohl irgendwie zum Thema passt, nämlich wie sehr man Menschen in eine Schablone steckt bzw. ihnen Vorschriften machen will wie sie sich zu verhalten haben. Mich störts dann eben wenn man sich bei den Kickern nur mehr um Nebensächlichkeiten kümmert statt ums Spiel selbst.
    • Meinst du nicht das du dich da etwas sehr hineinsteigerst?


      denke ich nicht, ich habe ja nur mitdiskutiert, genauso wie du, so wichtig ist mir das thema nun wirklich nicht.

      Im Stadion sehe ich sowas sogut wie nie


      ja das stimmt schon.
      aber nimm jetzt ein spiel dieser EM.
      das sehen sagen wir einmal 50.000 leute live im stadion, die von der spuckerei nichts mitkriegen, aber millionen vorm fernsehen, die das in großaufnahme zum abendessen geliefert bekommen. :D

      Meinst du wirklich, daß wegen des Spuckens der Fussball als Sport der Prolos gilt?


      da spielen natürlich auch andere dinge mit, aber ich denke schon, dass das auch eine rolle spielt, wie sich eben sportler so geben, ob jetzt der sport den sie ausüben als prolo-sport gilt oder nicht.

      aber eigentlich ist das ganze thema nur so am rande von tottis spuckerei aufgetaucht...