"Totti - das italienische Lama"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • "Totti - das italienische Lama"

      Dem italienischen Nationalspieler Francesco Totti droht nach einer "Spuckattacke" gegen Christian Poulsen während des EM-Spiels zwischen Dänemark und Italien eine Bestrafung durch die UEFA. Die dänische Zeitung "DR" veröffentlichte eine Bildabfolge, in der zu sehen ist, dass Totti dem Profi des FC Schalke 04 ins Gesicht spuckt. Wir kennen den Vorfall und werden überlegen, was zu machen ist", sagte ein dänischer Verbandssprecher. Die UEFA bestätigte eine Untersuchung der Fernsehbilder. Die Zeitung "DR" titelte über den Fotos: "Totti - das italienische Lama".


      Quelle: ZDF

      Unsre Straßen - Nutten, Crack & Spielautomaten
    • Sieht ganz so aus als würde Totti nicht der "Superstar" dieser EM werden, sondern der Spitzenkandidat für die Wahl zum unfairsten Spieler des Turnieres. Spuckattacken und Blutgrätschen in Richtung Knie hat ein Spieler seines Kalibers wahrlich nicht nötig. Nehme aber mal an, dass Poulsen auch nicht gerade freundlich war...
    • 1.hätte ich den schon nach seinem Foul in der 90.Minute vom Platz gestellt und für drei Spiele pausieren lassen

      2 Gründe für den Abschied von Totti von der EM. Ich meine ein Foul wo er sowieso 3-5 Spiele bekommen hätte müssen, und dann noch diese Szene.

      Ich mag Italien, aber sowas geht wirklich nicht. Zeigt ihm ROT! :rolleyes:
      [SIZE=1]Nick Hornby in Fever Pitch über uns Fußballfans:[/SIZE]
      Für uns ist der Konsum alles; die Qualität des Produkts ist unerheblich
    • Diesem präpotenten Römer gehört eh einmal eine Lektion erteilt. Nur weil er halbwegs gut aussieht und ein bißchen kicken kann hält er sich für den Kaiser von Rom. Der gehört nicht nur für ein paar Spiele gesperrt, sondern auch von hinten einmal so richtig niedergegrätscht ... :mad:
      Tackle the modern "football". Ceterum censeo Carthaginem esse delendam ...
    • Totti für 3 Spiele gesperrt


      Der italienische Fußballstar Francesco Totti ist wegen grob unsportlichen Verhaltens für drei Spiele bei der EM in Portugal gesperrt worden.

      Das gab die Kontroll- und Disziplinarkommission der Europäischen Fußball-Union (UEFA) am Donnerstag in Lissabon bekannt.


      Quelle: ORF

      Daß er nicht grad der Hellste ist, ist ja bekannt. Für das Foul im 1. Spiel hätte er Rot sehen müssen! Wenigstens hat die UEFA nun richtig reagiert und ihn für diese grindige Spuckaktion gesperrt.

      Wir haben gestern übrigens einen neuen, naheliegenden Namen für Totti erfunden: Trotti
      ~ Easy dog ~
    • Totti hat bemerkt, dass er mit den Italos heuer bei der EM nix gwinnen wird - und eben so versucht sich aus dem spielerischen Desaster der Italos herauszuwinden.
      Glaube es war eine abgekartete Aktion mit dem Dänen, alles im voraus geplant, und Totti, der Däne und der Kameramann sind dann am Abend noch ein Bierli trinken gegangen...

      Sollte es nicht so gewesen sein, dann finde ich, dass die Sperre von DREI Spiele zu wenig ist...

    • Also obwohl ich immer ein Fan von Totti's Spielweise war und meine das er zu den Top-Mittelfeldspielern in Europa zählt hat er nach dieser Aktion bei mir jegliche Sympathie verspielt.

      Dazu kommt noch, daß er sich nach seinen schwachen Leistung gegen Dänemark aufs Schuhwerk bzw. auf die Socken ausredete. Weiss nicht was in ihn gefahren ist, aber so ein begnadeter Fussballer hat weder das eine brutalo Foul, noch so eine Spuckerei und auch solch billige Ausreden nötig.

    • Alex Frei hat, dem Freispruch der UEFA zum Trotz, den Engländer Steven Gerrard entgegen seiner Beteuerungen doch angespuckt.

      Dies zeigen am Sonntag vom Schweizer Fernsehen DRS publizierte Bilder des portugiesischen Host-Broadcasters eindeutig. Ob das Verfahren seitens der UEFA nun neu aufgerollt wird, war vorerst unklar.

      Frei war ursprünglich am Sonntagnachmittag von der UEFA "wegen mangelnden Tatbestandes" freigesprochen worden.

      Vergangene Woche wurde Italiens Spielmacher Francesco Totti wegen einer ähnlichen Spuck-Affäre im Spiel gegen Dänemark für drei Spiele gesperrt.


      Quelle: sport.orf.at/

      Ist doch klar und deutlich zu sehen, daß Frei Gerrard in den Nacken gespuckt hat. Und Gerrard greift sich ja auch mit der Hand nach hinten, weil er irgendwas gespürt haben muß. Er hat es ja sonst gar nicht mitgekriegt, was Frei da in seinem Rücken gemacht hat, sonst wäre einer wie Gerrard komplett ausgezuckt.

      Hoffe, daß die UEFA das Verfahren nochmal aufrollt. Es kann nicht sein, daß so ein Spieler, der nach noch dazu lügt ("Habe nicht gespuckt") ungeschoren davon kommt.
      ~ Easy dog ~
    • Frei hat doch gespuckt!

      Neue TV-Bilder überführen Nati-Stürmer

      LISSABON – Und er hat doch gespuckt! Wenige Stunden nach dem Freispruch durch die Uefa haben neue TV-Bilder Alex Frei als zweites Fussball-Lama dieser EM entlarvt.

      Eine kleine Rückblende: «Ich habe nichts anderes erwartet. Ich war mir keiner Schuld bewusst. Nun bin erleichtert und freue mich auf den Einsatz gegen Frankreich», hatte Frei am Nachmittag erklärt. Die siebenköpfige Disziplinarkommission der Uefa hatte soeben um 15.40 Uhr den «Spuck-Prozess» gegen ihn eingestellt – aus Mangel an Beweisen.

      Nun wird das Verfahren wohl nochmals aufgerollt. Die neu von SF DRS publizierten Bilder des portugiesischen Host-Broadcasters (Hintertor-Kamera) zeigen nämlich eindeutig, dass Frei den Engländer Steven Gerrard tatsächlich angespuckt hat! Die Uefa-Richter hatten ihr Urteil zuvor lediglich auf die Bilder des ZDF gestützt, auf denen der entscheidende Moment nicht deutlich genug zu sehen war.

      «Wenn neue Beweismittel vorliegen und Berufung eingelegt wird, kann das Verfahren fortgesetzt werden», erklärte SFL-Direktor Peter Stadelmann, der Frei vor dem Uefa-Gremium so brillant rausgeboxt hatte.

      Ein Uefa-Sprecher erklärte nach der Visionierung der neuen Bilder: «Sie belegen klar, dass Frei gespuckt hat. Es liegt eine neue Sachlage vor. Das Verfahren wird wohl wieder aufgenommen. Ein Termin wurde noch nicht festgelegt.» Und Chefankläger Gerhard Kapl meinte: «Auf den neuen Bildern sieht man genau, wie Frei spuckt.»

      Für die Schweizer Delegation galt bis Sonntagabend (noch) das Urteil vom Nachmittag, wie Stadelmann versicherte. Dem Einsatz von Alex Frei im entscheidenden Gruppenspiel gegen Frankreich in Coimbra stünde damit nichts im Wege. SFV-Kommunikationschef Pierre Benoit: «Wir haben von der neuen Sachlage Kenntnis genommen. Wir warten ab, wie die Uefa reagiert. Die Stimmung im Team ist bedrückt. Man tut sich schwer, die Sache zu verarbeiten.»

      Die Spuck-Affäre Frei droht zum grössten Skandal der Schweizer Fussballgeschichte zu werden. Frei steht nun vor der ganzen Nation nicht nur als «Speuzi» da, sondern auch noch als Lügner.

      Quelle: blick.ch


      ...ja da kann man nur sagen: dumm gelaufen Herr Frei - zuerst spucken und dann auch noch lügen :crazy2: !!!
      ** Forza SK Sturm **
    • ...bei mir auch nicht...ruf mal Totti an, oder Frank Rijkaard...vielleicht erklären die Dir das genau...oder der Schweizer Speichler...der weiß das auch...

      Generell frage ich mich so, warum die Spieler mittlerweile so oft auf den Platz rotzen...ich meine, daß nimmt echt Überhand...ich sehe da keinen Sinn drin...
      [SIZE=3]Danke Gernot Jurtin[/SIZE]
    • Original von Gulliver
      und schon gibt's ein online-spiel dazu: giava.com/sputott/


      kann wer italienisch? wie funktioniert das denn genau?

      bei mir kommt die spucke nie weiter als bis knapp hinter die outlinie...wie kann man dann weiter spucken? :D


      Den Balken "clicca & sputa" länger anklicken bzw. länger gedrückt halten, dann zieht Trotti den Kopf nach hinten - holt quasi aus - und spuckt weiter.

      Bißi grauslich, gell? :D
      ~ Easy dog ~