"Die Kurve gehört uns!"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Original von Oli
      Wieso gerade die Farbe Orange?


      Wahrscheinlich weil Orange in keiner der Vereinswappen enthalten und somit neutral ist (abgesehen von Sturm, aber diese ständigen Farbspielereien mit den Dressen kann man ohnehin nicht ernst nehmen).

      Vielleicht kurz eine Auflistung der Forderungen:

      1) Keine Installierung von sogenannten Bundesliga–Stewards

      2) In den Statuten festlegen, dass keine Sponsoren in Vereinsnamen und – logos aufscheinen.

      3) Überarbeitung des Stadionverbotskataloges

      4) Strikte Richtlinien lockern

      5) Mitspracherecht bei Stadionneu- und Umbaus

      6) Raum im Stadion für die Fans zur Lagerung von Fanmaterial (Trommeln, Transparente)

      7) Keine Strafen oder Stadionverbote für Choreographien (Bengalen, Rauch) bzw. für Wurfgeschosse die im Stadion erhältlich sind (z. B. Plastikbecher, Gratis-Feuerzeuge)



      1) ? Muss zugeben, dass mir der Begriff "Bundesliga-Steward" nicht wirklich etwas sagt (peinlich...)

      2) Daumen hoch - absolute Zustimmung!

      3&4) zum Beispiel?

      5) Wäre in Graz bzgl. Standort sicherlich von Vorteil gewesen, realistisch gesehen aber nicht zweckmäßig, da es ohnehin schon genug Parteien gibt, die sich uneinig sind (Beispiel Klagenfurt).

      6) Für die Fangruppen sicherlich vorteilhaft.

      7) Wer keine Wurfgeschosse wirft, wird auch nicht bestraft.


      Interessant (gewollt oder ungewollt?) und gut ist die Wahl des Slogans "Orange day", welcher seinerzeit im Jahre 16hundertirgendwas in Irland ja auch eine "Wende" herbeiführte -> gutes Omen. Ein schlechtes Omen ist jedoch die Tatsache, dass es regelmäßig am Orange-Day in Nordirland zu heftigen Auseinandersetztungen kommt...
    • Bei den Punkten 1,2 und 6 bin ich voll dafür.

      Punkte 3+4: Auch mein Frage welche Richtlinien gelockert werden sollen.

      Punkt 5: Seh ich nicht viel Sinn darin

      Punkt 7: Also Plastikbecher sehe ich aus der Emotion heraus ja noch halbwegs ein. Ungut finde ich es allerdings wenn Leute wie zb. zuletzt beim Eishockey volle Bierbecher runterwerfen sodaß man eine Kopfdusche erhält und zudem die Jacke total verschmutzt ist. Das es diejenigen nicht schade ums Geld ist.

      Bei Feuerzeugen fehlt mir jedes Verständnis. Schon einmal überlegt, daß sich der beworfene dadurch verletzen kann? Genauso wie ich es total unpassend und kindisch finde wenn im Sektor ständig mit deutschen Krachern geschossen wird.
    • @strikte Richtlinien: z.B., das Fahnen nur eine bestimmte größe (1,4 m) haben dürfen, das Transparente eine einheitliche größe haben müß(t)en, das man im Vorhinen jegliche Fahnen anmelden muß (was eigentlich gerade für Fans die nicht organisiert sind Probleme verursachen dürfte)...

      @ Überarbeitung des Stadionverbotkataloges: z.B. Keine Stadionverbote für Pyrotechnik. Gerade wenn man bedenkt, dass Bilder von Pyrotechnik in den Medien gerne gezeigt werden und diese allgemein auch immer wieder mit internationalem Flair in zusammenhang gebracht werden. (Fast) jeder freut sich wenn Fackeln brennen, was aber jenen passiert, die es zünden wissen die wenigsten.

      @ Feuerzeuge und Co: es geht nicht darum, das werfen solcher Dinge zu decken. Aber beim Eingang werden gewisse DInge abgenommen. Im Stadion werden dann wieder Wurfgeschoße als Werbung verteilt. Da herrscht eine Doppelmoral.

      @Orange/Blau: Weils eine neutrale Farbe ist
    • ...bei den Feuerzeugen o.ä. gehts wohl darum, daß die Fans hier wieder bewaffnet werden, nachdem sie sich von den sekkier i di am Eingang schon belästigen lassen mußten...

      ... sollte wohl eher gegen das Verteilen von potentiellen Wurfgeschossen im Stadion durch Werbefirmen o.ä. gerichtet sein, denn das Werfen solcher kann man damit nicht verteidigen...

      Grüße Wolf
      ...nichts ist einfacher als sich so auszudrücken, daß einen keiner verstehen kann; nichts ist schwerer als Dinge so zu erklären, daß jeder sie versteht...
    • Die Reaktion einiger Rapidfans beim heutigen Spiel hat wieder einmal eindrucksvoll bewiesen, warum diverse Punkte wie

      3) Überarbeitung des Stadionverbotskataloges


      und

      Keine Strafen oder Stadionverbote für Choreographien (Bengalen, Rauch)


      von der Bundesliga nicht beachtet bzw. umgesetzt werden. Ich wäre als Spieler nicht gerade scharf darauf, wenn mit vollen Bierbechern und Knallkörpern auf mich geworfen wird. Scheinbar ist es doch notwendig, die berüchtigten "Gehege" rund um die Fansektoren zu erhalten/zu bauen.

      Solange die Fangruppen diese Probleme nicht in den Griff bekommen (es bombardieren ja nicht alle in den Fansektoren das Spielfeld), sind mMn jegliche Forderungen an die Bundesliga ein schlechter Scherz.
    • bei uns auf der west versuchen die URs schon die leute davon abzuhalten, gegenstände richtung spielfeld zu werfen......aber bei 2.500 leuten, dabei leider auch jeder menge "schönwetterfans" die glauben wie gut sie nicht sind, wenn`s das machen, ist das hald a langwieriges unterfangen........wie heisst`s so schön...gut ding braucht weile.......
      rapid, das ist der club für den ich lebe.......
    • ist auch klar, dass mal wieder wir rapidler der inbegriff des bösen sind.

      wo viele leute sind, fliegt eben viel herum.

      mein gott, nur weil ein paar leuten vor lauter aufregung und nervenzerreißender spannung das feuerzeug beim tschik-anzünden aus der hand fällt.

      ich hab zwar als nichtraucher nie ein feuerzeug dabei und hol mir lieber den bechereinsatz zurück, aber wenn manche meinen...

      wir sind ja nicht beim tennis.

      ps: seit wann gibt´s eigentlich das mini-netz vorm sektor 8? muss ziemlich neu sein.
      1899
    • Gar so lustig ist das nicht, Ironie in Ehren. Dass man so auszucken kann, wenn es statt Einwurf grün Ecke rot gibt, soviel Limo kann ich garnet trinken. Es sind ja auch einige Kracher in Richtung Amerhauser geflogen. Nicht umsonst ist Hicke ja sofort zum Auswärtssektor gestürmt um die (ansosten heute wirkliche tollen!) supporter zu beruhigen.

      Übrigens: das "Netzerl" war glaub ich heut zum ersten Mal im Einsatz.

      War aber von Euch eine Superpartie "ernstmeindundhutzieh"! Meinereiner wäre (spätestens) nach dem Ausgleich mit einem x-erl zufrieden gewesen. Danke an Eure Verteidigung, die den glücklichen (wollmanet sagen unverdient...) Sieg für den GAK ermöglicht hat.

      gruss,

      elrond
      Ihr, die ihr mich
      so geliebt habt,
      seht nicht auf das Leben,
      das ich beendet habe,
      sondern auf das,
      welches ich beginne.

      Aurelius Augustinus
    • @elrond

      Danke für den Link auf eurer Homepage. Wirklich ein sehr gut geschriebener Artikel.

      @megustarapid

      die leute, die diese sachen werfen kommen aber meist nicht von den führenden fanclubs.


      Auch bei uns wird das immer behauptet. Ich denke mal es werden sowohl nicht Fanklubmitglieder als auch Leute von Fanklubs Dinge reinschmeissen usw.

      Also ich bin auch sehr für bengalen gute Choreos usw. nur sollte man nicht alles immer auf die anderen schieben sondern interne Probleme bekämpfen.

      Übrigens gibt es bei uns nicht einen "Fanbetreuer" der hier positiv einwirken sollte? :rolleyes:
    • @ oli

      ich bin weder mitglied eines dieser fanclubs, noch möchte ich die werfer verteidigen.

      das problem dabei ist, dass sich einige leute nicht im griff haben und sich da leicht provozieren lassen.

      auf diese weise wird zumbeispiel einem schicklgruber wenn er glaubt zeitschinden zu müssen gezeigt, dass das der kurve nicht unbedingt gefällt...

      ich heiße das nicht gut und werde selbst wahrscheinlich (oder ziemlich sicher :D ) mit schimpfwörtern um mich schmeißen und mich maßlos ärgern. andere werfen dann leider irgendetwas ins spielfeld.

      ich denke trotzdem, dass hat wenig mit der aktion die kurve gehört uns zu tun. mmn hat polizei oder der ordnerdienst/stewards zumindest in einem heimsektor nichts verloren. man ist es ohnehin von auswärtsspielen gewohnt wie der letzte dreck behandelt zu werden.

      ich brauch keinen steward der mir sagt, ob ich jetzt hier auf der stiege zu stehen habe oder "mich schleichen" soll.

      die sollen polizei oder ihra fanbetreuer oder wenn es ihnen so gefällt ihre "stewards" lieber einsetzen um vor dem stadion bei diversen scharmützeln die leute zu schützen/betreuen und nicht wie jetzt sich willkürlich opfer suchen um sich besonders stark vorzukommen.

      im sektor wird das am wenigsten gebraucht, da passiert ohnehin verschwindend wenig bis nichts!