"Stronach ist nur der Totenvogel im Fußball"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • "Stronach ist nur der Totenvogel im Fußball"

      sehr interessant, was FCK-präse stindorfer über stronach zu erzählen hat.
      v.a. die "geschäfte" mit mehr als schiefer optik z.b. bei admira.
      die interessantesten stellen hab ich fett markiert.

      "
      Also sprach Josef Steindorfer. Der geschäftsführende Präsident des FC Kärnten lässt zum Saisonende seinem großen Unmut freien Lauf.

      Wie geht's am Tag nach dem 0:3 im Cup-Finale? Ist Ihr Ärger über die zweifelhaften Entscheidungen von Schiri Thomas Steiner verraucht?
      JOSEF STEINDORFER: Nein, keineswegs. Weil der FCK mit System benachteiligt wird. Was hilft's uns, wenn sich Schiedsrichter-Beobachter Linemair bei Trainer Haubitz am Ende entschuldigt ...

      Mit der kompletten Saison sind Sie auch so unzufrieden?
      STEINDORFER: Es war ein turbulentes Jahr, der Abgang von Walter Schachner brachte den FCK aus der Fassung , dann hatten wir keine glückliche Hand bei den Trainern. Aber mit Hannes Haubitz und viel Charakter im Team haben wir noch Klassenerhalt und Europacup-Teilnahme gepackt.

      Mit neuen Gesichtern und mehr Budget wird es ab Herbst hoffentlich aufwärts gehen.
      STEINDORFER: Ich glaube schon. Mit drei Neuen sollten wir konstanter werden. Das Budget wird um zwei auf acht Millionen Euro aufgestockt. Dabei haben wir nur ein Zehntel der Stronach-Austria zur Verfügung .

      Apropos Frank Stronach. Sie meinen, er sei als Bundesliga-Präsident nicht mehr tragbar.
      STEINDORFER: Genau. Als Austria-Boss und Geschäftsmann kann er mit seinen Millionen machen was er will. Aber er versorgte bisher acht Klubs mit Geld, jetzt kriegt auch Sturm was. Bleibt als einziger der FC Kärnten, der ohne Stronach-Geld auskommt. Wo ist die sportliche Fairness?

      Ist es vernünftig, den mächtigen Mister Stronach zu kritisieren?
      STEINDORFER: Egal, welche Probleme soll er uns noch machen? Beim Schachner-Abgang hatten wir finanzielle Zusagen von Herrn Rudas, die nie eingehalten wurden. Er stärkt unsere Gegner, schenkt der Admira einen Troyansky und zahlt jetzt bei der Rückkehr Ablöse. Mit solchen versteckten Investitionen erkauft er sich die Stimmen der Vereine und bringt alles durcheinander. Stronach ist nur der Totenvogel im Fußball. Dabei bin ich gespannt, welche Figur seine Austria international machen wird.

      Privat geht's dafür gut, oder?
      STEINDORFER: Bestens. Samstag heirate ich in Retz meine Marketing-Assistentin Zuzana. Mein Transportunternehmen mit hundert Lkw läuft genauso gut wie das Einkaufszentrum J.R.'s World in Tschechien.

      Und? Investieren Sie privat in den FC Kärnten?
      STEINDORFER: Kein Kommentar.

      kleine zeitung
      Legenden sterben nie
    • Das Budget wird um zwei auf acht Millionen Euro aufgestockt. Dabei haben wir nur ein Zehntel der Stronach-Austria zur Verfügung.


      Also das mit den 8 Millionen Budget bei Kärnten kann ich nicht ganz glauben und schon gar nicht, daß die Austria 80 Millionen Euro Budget pro Jahr hat.

      Ansonsten kann ich Stindorfer nur recht geben und hoffe auch wie redsteve, daß die Wiener Austria sich international blamiert.
    • Dieser FCK-Präsident (wo ist Haider?) scheint wirklich alles zu wissen.
      Und die armen Kärntner tun mir überhaupt leid. Nächste Saison haben sie ein 8-Millionen-Euro-Budget - was will man mehr? Das sind 110 Millionen Schilling ...
      Ich bin mal gespannt, wie der FCK ein derartiges Budget zusammenbringen möchte bzw. wird. Sicher nicht durch den UEFA-Cup, denn da verdient man in den ersten 2 Runden (so gut wie) nichts. Und einen weiteren Sprung traue ich den Klagenfurtern beim besten Willen nicht zu.
      Na, da wird halt der Herr Haider eingreifen - und die KELAG ist ja sicher auch ein toller Sponsor! Die Admira hätte mit der EVN einen ähnlich potenten Sponsor - nur leider zahlt die EVN der Admira nur einen Bruchteil von dem, was die KELAG in den FCK reinbuttert.
      Im Gegensatz zur Admira wird der FCK vom Land Kärnten unterstützt. Das muss einmal ganz deutlich und offen gesagt werden!
      Mich wundert es allerdings nicht, daß man mit einem Abramczik als Trainer letztendlich hinter der Admira landet.
      [SIZE=1]Die Tarnung der Neider ist die Freundlichkeit für die Mächtigen und der Tritt gegen Gleiche und Untergebene.[/SIZE]
    • "Bleibt als einziger der FC Kärnten, der ohne Stronach-Geld auskommt. Wo ist die sportliche Fairness? "


      STIMMT NICHT! ein nicht zu verachtender haufen im westlichen wien konnte sich gott sei dank auch noch von den krallen des franz s. und seiner inzuchtpartie fernhalten.

      hat aber ned unrecht der steindorfer, da passieren sachen, die wollen wir nicht mal träumen. gott sei dank können wir nicht 10 jahre in die zukunft schauen
      DIE KURVE GEHÖRT UNS!
    • na bitte, jetzt hat er es auch in den radiomikros bestätigt.

      er wird euch finanziell unter die arme greifen.

      na gratuliere, die bundesliga ist fast schon eine mafiaähnliche inzuchtpartie sondergleichen, alle schweigsam machen, damit ich dann mit dem wettkanal ein bisl herumdoktorn und manipulieren kann und somit die ganze liga nur noch zu einer farce mache.

      ich kann nur hoffen und beten, dass mein verein sich auf immer und ewig gegen diese pagage erwehren kann und wenns in der wr. liga sein muss.

      DIE KURVE GEHÖRT UNS!
    • Original von WiSF
      rapid unter edlinger verzichtete und verzichtet weiterhin freiwillig darauf. lieber kleinere brötchen backen, als sich ausliefern.


      so ist es und so solls auch sein.

      dokupil wollte uns seinerzeit reinreiten und strohnach hatte von anfang an auf rapid eher ein auge geworfen als auf den fak, weil mit rapid einfach mehr drinnen ist (medial und werbemässig)

      gottlob hats nicht funktioniert
      DIE KURVE GEHÖRT UNS!