Die neuen Ideen des Frank Stronach

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Stronach/Austria ist ja auch kein rein österreichisches Phänomen - es ist das Gleiche, was derzeit in einer ganzen Reihe von Ligen passiert. Die Spaltung in eine prosperierende Spitze (die an der CL teilnimmt) und den Rest, der mehr oder weniger nahe am finanziellen Abgrund steht.
      In Schottland gibt es deshalb schwere Wickel zwischen Celtic/Rangers und dem Rest - und hätte sich nicht die Football League gegen die Aufnahme der beiden Glasgower Vereine in die Division One ausgesprochen, gäbe es die schottische Liga in der derzeitigen Form bald nicht mehr. In Italien wehrten sich Anfang September die kleinen Vereine der Serie A gegen ihre drastische finanzielle Benachteiligung gegenüber den großen per Streik. In England herrscht unter Kommentatoren immer größeres Missvergnügen darüber, dass die Meisterschaft im Gegensatz zu früher zwischen stets den gleichen 3 bis 4 Mannschaften ausgemacht wird - um einigermaßen mithalten zu können, stürzen sich die übrigen Vereine in immer größere Schulden.
      Die Reise geht in Richtung einer fixen europäischen Super-Liga, in der sich die Top-Vereine zusammenschließen und die langweilig gewordenen nationalen Meisterschaften hinter sich zurücklassen. Die entsprechenden Vorschläge der G14 liegen bereits seit längerem auf dem Tisch.
      Das ist der Kontext für Stronachs Ambitionen, auch wenn nicht klar ist, ob Österreich überhaupt dabei sein wird - aber wenn, dann wird es wohl ein Verein (und zwar ein ganz bestimmter) aus Wien sein - und nicht aus Graz. Statt die Reichen und Mächtigen anzubeten, sollte man mit allen Mitteln dafür eintreten, dass der europäische Fußball nicht zur geschlossenen Gesellschaft wird - das ist ja einer der Reize und die große, schöne (wenn auch allmählich verblassende) Illusion des Fußballs, dass es auch der Kleine irgendwann einmal schaffen kann, dass auch Sturm irgendwann in Old Trafford spielen kann. Stronach ist sicher nicht derjenige, der diese formal durchlässigen Strukturen verteidigen wird.

      Bin ich ein Klassenkämpfer, wenn ich die Interessen mittelständischer Betriebe gegen das Großkapital verteidige? Ja? Na, dann werde ich wohl einer sein.

      P.S. Gerade sehe ich die Auslassungen des/der HP.Schwarz (woher nur kommt mir sein/ihr Zungenschlag irgendwie bekannt vor?). Jedenfalls selten so einen Schwachsinn gelesen, das alte Nazi-Schauermärchen. Außerdem verkennst Du, HP, dass es mehr als einen bedeutenden Morgenthau gibt (mit mir sind es insgesamt drei!). Wer sich für den mittleren Morgenthau interessiert, möge hier klicken. Oder hier .
    • @henry:

      Gerade sehe ich die Auslassungen des/der HP.Schwarz (woher nur kommt mir sein/ihr Zungenschlag irgendwie bekannt vor?). Jedenfalls selten so einen Schwachsinn gelesen, das alte Nazi-Schauermärchen. Außerdem verkennst Du, HP, dass es mehr als einen bedeutenden Morgenthau gibt (mit mir sind es insgesamt drei!).


      Bin stolz auf mein Eheweib, die es scheinbar schaffte eine Art Verfolgungswahn bei Dir auszulösen. Es sei Dir aber versichert, daß hier ihr Mann in die Tastatur hämmert und Dir seitens meiner Frau keinerlei Gefahren drohen, vielmehr Sie das Kapitel Forum ja beendete und sich z.Z. leider in Spitalsaufenthalt befindet.

      Genug aber des Privaten, würde mich eher interessieren, wie Deine "Nazi-Schauermärchen" sich dann den Rüchzug von diesem merkwürdigen Plan erklären lassen?
      Sorry, für mich ist keiner der drei Morgenthaus`s bedeutend, vielmehr von einem doch vorwiegend überhäufter Schwachsinn hervorsprudelt.

      Würde somit vorschlagen, wir ersparen uns gegenseitig in Zukunft unsere Schwachsinnigkeiten zu lesen.

      Na, wenn`s Dich da nicht einmal mehr in Deinem Leben geirrt hast , von wegen, habe ich gleich erkannt!
      Auch ganz langsam für Dich: :megaphon: Orange ist nicht da! Es hammerlt ihr Mann! Der allerdings beginnt ihre Zuneigung zu Dir zu verstehen.

    • Original von HP.Schwarz
      Bin stolz auf mein Eheweib, die es scheinbar schaffte eine Art Verfolgungswahn bei Dir auszulösen.


      Das würde ich nicht so bezeichnen. Euer Stil ist sehr ähnlich.

      und sich z.Z. leider in Spitalsaufenthalt befindet.


      Oh, gute Besserung.

      Genug aber des Privaten, würde mich eher interessieren, wie Deine "Nazi-Schauermärchen" sich dann den Rüchzug von diesem merkwürdigen Plan erklären lassen?


      In Anbetracht des eigentlichen Titels dieses threads schlage ich eine weitere Diskussion zu diesem Thema allerdings wenn schon dann im Off Topic Forum vor.
      ~ Easy dog ~
    • Es hammerlt ihr Mann! Der allerdings beginnt ihre Zuneigung zu Dir zu verstehen.


      Ist ja witzig! Du hast in deinem 1. Posting mehr oder weniger offensichtlich auf morgenthau gezielt und wunderst dich dann über seinen Konter? Von wegen nicht persönlich werden :crazy: So könnte man dir ja auch eine gewisse "morgenthau-phobie" unterstellen.

      Verfolgungswahn


      Kommt mir auch so vor :D

      BTW: Gute Besserung an Orange.
      Vertraue nie einer Pflanze, denn es könnte ein Bush sein!
    • Zitat @mp
      "Gute Besserung an Orange"

      Den Wünschen sich anschließend, zeichnet
      hochachtungsvoll: ligrant.
      Hoffend daß @Orange ihre Gesundheit wiederfindend, sich der Bereicherung des Forums in der Rekonvaleszenz hinzugeben geneigt zeigt.
      Die "anti-Intellektuelle Richtung", wie sie selbst vorereinst verkündete, stärkend, .......

      Na und überhaupt: alles Gute, Orange!
      mfG
    • @alle:
      Danke für die Besserungswünsche an meine Frau, werde sie gerne überbringen.
      Auch wenn sie im Augenblick "down" ist, ich bin davon überzeugt mein starkes Weib kommt zurück, wahrscheinlich stärker, als mir lieb ist!

      @misspiggy:
      Da tust Du mir aber unrecht! Habe einfach die Überzeugung, daß eben Stronach nicht das Schlechteste für den Fußball ist und überkreuze mich damit natürlich mit Henry`s Meinung.
      Daß für mich der echte Morgenthau ein Kotzbrocken ist ergibt sich für mich von selbst, steht aber in keinem Zusammenhang mit der Imitation im Forum, macht aber die Sache zugegebener Maßen auch nicht sympathischer.

    • @HP.Orange

      Naja, so wahnhaft kann mein Verfolgungswahn nicht gewesen sein, wenn er mich schon nach Deinem 2. Posting erahnen ließ, woher der Wind weht (bzw. zumindest von welchem Computeranschluss aus).

      Außerdem habe ich die Hoffnung noch nicht verloren, dass unsere Orange nicht hospitalisiert ist, sondern uns vielmehr in Zukunft unter ihrem neuen Pseudonym noch viel Vergnügen bereiten wird.


      P.S. Irgendwie schade um den Thread, aber vielleicht führt ja noch ein Weg von der Nick-Namensforschung und anderen Verirrungen zurück zur Stronach-Debatte.
    • Kotzbrocken oder nicht

      hatte in meiner Jugend ein markerschütterndes Erlebnis, tatsächlich und überraschend:
      weiß nicht aus welchen Gründen meine sonst so geselligen Abendstunden frei waren von irgendwelchen derartigen Ablenkungen:
      am Abend, so spät etwa wie jetzt, spielte es im Radio einen Monolog:
      es sprach einer, mit einprägsamer Stimme und in gutem Deutsch mit amerikanischem Akzent über:
      "Macht und menschliche Natur"
      Es war sehr schlimm für mich, zuzuhören. Einmal fröstelte es, dann wurde es wieder ganz heiß, als möchte das Herz die Grenzen sprengen, wo es zuhause ist. Mein Gott, ich werd es nimmer los, was da im "Salzburger Nachtstudio" verkündet wurde.
      Nun, ich betrachte die Argumente "zur Sache", nicht "ad personam".
      Der Mensch hieß Morgenthau, (was mich entsetzte), war Philosph, Professor der Politologie, stammte aus Chicago und ist im Lexikon zu finden.
      .......im übrigen soll es kein Grund sein, einen gewissen @Morgenthau in diesem forum besser oder schlechter zu behandeln, als ihm gebührt.

      "Name ist Schall und Rauch,
      Gefühl........" Gefühl gibt es zur fortgeschrittenen Stunde:
      gar keines.
      Schon:............"gähn!"
      was hat das mit dem Thema zu tun?
      einen Schmarrn! Aber tun wir bitte nicht so, als wäre dies ein Ungewöhnliches.
      mfg
    • Huch, @HP.Orange, schau mal - jetzt sitzen die Klassenkämpfer sogar schon im angeblich so Austria-freundlichen "Kurier", Michael Hufnagl heißt der Schlingel:
      Sportwörtlich: Schach mit Schachner

      Vorweg: Ein Austria-Trainer Daum ist ein Signal nach Europa. Ein Name, der Türen öffnet. Eine Attraktion, die den Marktwert eines Fußball-Vereins in neue Dimensionen schraubt. Nichts scheint mehr unmöglich. Frank Stronach macht Ernst. Er will Erfolg. Schnell. Mit allen Mitteln. Kaufen. Kaufen. Kaufen.

      Aber. Aber. Aber: Schon wenige Minuten nach Bekanntgabe der außergewöhnlichen Trainer-Rochade kam es zum telefonischen Sturm in der KURIER-Redaktion. Die Austria-Fans sind außer Kontrolle.

      Verwirrung und Wut

      Weil sie einen Aufbruch in eine Welt erleben, die wir nicht kennen. Es herrscht Verwirrung und Wut. Und die Suche nach einer Antwort auf die Frage: Was zählt heute noch?
      Menschlichkeit kaum.

      Wir erleben Kapitalismus in schlimmster Ausprägung. Schachner weg, samt Millionen-Abfertigung, na und? So ist Schach, Läufer schlägt Bauer, Dame schlägt Läufer, runter vom Brett. Verträge sind für Arsch und Friedrich. Und das Gerede („der Walter ist gut, der macht das“) zählt nichts. Handschläge enden als Faustwatschen.

      Immer dann, wenn Stronach an seinen Auserwählten erste leise Kritik übte, war das schon gleichbedeutend mit: Du bist raus aus meinem Geschäft.

      Stil

      Frank Stronach spielt mit Geld, spielt mit Menschen. Er schafft an und die Moral ab. Mächtig sein um jeden Preis, die Eitelkeit eines Siegers immerfort befriedigt sehen zu müssen, das ist sein Verständnis von Modernität. "Wir brauchen im Fußball bessere Systeme", hat er gesagt und seine Systeme gemeint.

      Die Austria unter Walter Schachner war Tabellenführer und erfolgreich beim Europacup-Auftakt. Aber Schachner heißt nicht Daum. Deshalb muss er gehen. Und wer auch immer den gnadenlosen Stil dieser Demontage (mit) zu verantworten hat, der hat sein Gewissen am Lost-and-found-Schalter des Horrstadions abgegeben.

      Ungnade

      Aber niemand erhebt sich dagegen. Es regiert allerorts die Angst, beim reichen Onkel in Ungnade zu sein, wenn der gerade wieder ein Geldi ins Fußball-Volk fallen lässt.

      Auch auf die Gefahr hin, dass Big Frank wieder einmal als unverstandener Visionär da steht – vielleicht wird es einmal heißen:
      Stronachs Prinzipien haben Österreichs Fußball nicht weiter-, sondern umgebracht.
    • @morgenthau:

      Auch wenn Du vielleicht gerne zu der Riege der "Klassenkämpfer" zählen möchtest, kann ich mich nicht erinnern, Dich oder andere als solche bezeichnet zu haben. Ob Stronach ein "Klassenfeind" ist, impliziert noch lange nicht, daß seine Gegner "klassenkämpfer" sein müssen.

      Was den Artikel von Michael Hufnagl betrifft, na gut, ist seine persönliche, journalistische Meinung und sicher deckend mit vielen Anderen. Ob der Kurier nun ein "Austria-Blatt" ist oder nicht, entzieht sich meiner Kenntnis, aber den Freimaurer Hufnagl würde ich nicht unbedingt den "Klassenkämpfer" zuordnen.

      Die Bedeutung diese Werkes ist für mich auch eher gering, da einerseits von
      Aber. Aber. Aber: Schon wenige Minuten nach Bekanntgabe der außergewöhnlichen Trainer-Rochade kam es zum telefonischen Sturm in der KURIER-Redaktion. Die Austria-Fans sind außer Kontrolle.

      gesprochen wird und zum polemischen, populistischen "grande finale" der Satz
      Aber niemand erhebt sich dagegen. Es regiert allerorts die Angst, beim reichen Onkel in Ungnade zu sein, wenn der gerade wieder ein Geldi ins Fußball-Volk fallen lässt.

      gipfelt.

      Glaube mir, gerade mich trifft es hart, daß mein Lieblingstrainer Daum den Ruf der Autoersatzteile folgte und uns in Form dieses Svetits auch noch eine schallende Ohrfeige verabreicht wurde. Aber, ob man will oder nicht, es gibt nun mal die freie Marktwirtschaft, auch in sportlichen Belangen. Ob dies automatisch mit dem Sterben des österreichischen Fußball verbunden ist, wage ich zu bezweifeln. Auch Versuche der ehemaligen DDR, durch eine staatlich gelenkte Eishockeymeisterschaft den Weg an die Spitze zu schaffen scheiterte kläglich.

      Laß einmal Zeit vergehen und die Austria mit Daum erfolgreich werden, Österreich wird, wie schon bei Salzburg oder Sturm hinter dieser Mannschaft stehen und stolz auf sie sein.
      Oder warte einfach, bis ich das nötige Kleingeld zusammen habe, um mit Sturm Stronach Parole zu bieten - zugegeben, dies könnte noch ein wenig dauern, aber erst gestern konnte ich wieder 15 € zur Seite legen. ;)

    • @HP.Schwarz: Wo siehst du den Unterschied zur staatlich gelenkten Retorten-Eishockeyliga (von der Kapitalquelle abgesehen)?

      Was hat Hypo Niederösterreich dem Sport in Österreich langfristig gegeben?

      Was den Artikel angeht: Es dürfte dir vielleicht nicht aufgefallen sein, dass die Austria-Fans wirklich Amok laufen. Auch der Vorwurf, dass die BL vor Stohsack kuscht, weil jeder sich von ihm Geld erwartet (inkl. Kartnig) ist weder neu noch unberechtigt.

      Und Polemik ... Ganz was Neues in der Sportberichterstattung ...

      Was mich persönlich angeht (auch ganz polemisch):

      Ich sch.... einen großen Krapfen auf den Retortenklub FK MAGNA und mir ist es egal, ob dieser 'Verein' international erfolgreich ist oder nicht.

      BTW: Ich habe mit Salzburg im EC mitgefiebert. Weil es eine Mannschaft war wie jede andere in Österreich. Mit den selben Zielen und in etwa mit den selben Möglichkeiten. Etwas mit dem ich mich identifizieren kann.
    • @dbp:

      Wo siehst du den Unterschied zur staatlich gelenkten Retorten-Eishockeyliga (von der Kapitalquelle abgesehen)?


      Hauptsächlich in der Freiheit, daß Schwarzenegger nach Graz kommen könnte und sagt: Dem Franky zeigen wir einmal wo es lang geht - jetzt rüstet Sturm auf!

      Aber ich weiß, Du würdest Dich in diesem Fall sofort von Sturm abwenden, weil eine Mannschaft, in der Kahn, Nistelroy, Zidan und Raul von einem Daum trainiert werden, würdest Du als Retortenklub FC Schwarzenegger sehen.

      Ich allerdings würde mich freuen, weil ich einfach davon ausgehe, nicht alt genug zu werden, um eine, aus dem Nachwuchs heraus wachsende, europäische Spitzenmannschaft Sturm noch erleben zu dürfen.

      Was den Artikel angeht: Es dürfte dir vielleicht nicht aufgefallen sein, dass die Austria-Fans wirklich Amok laufen. Auch der Vorwurf, dass die BL vor Stohsack kuscht, weil jeder sich von ihm Geld erwartet (inkl. Kartnig) ist weder neu noch unberechtigt.


      Ist mir eben nicht entgangen. Nur frage ich mich (betreffs Artikel): Regen sich die Leute jetzt auf oder schweigen alle zum "Bösen". Für mich eben ein klassischer Widerspruch.
    • ich kann mich ...

      ... nur mit dpb solidarisch erklären -

      mE ist es hoch an der Zeit, der Austria, wo immer sie auch auftritt, die Mißachtung der Fans für die Funktionäre S&S und deren Vorgehen zu zeigen -

      fast wäre ich versucht, am Sonntag den GAK zu unterstützen :( :crazy2:
      von der CL über einen Zwangsausgleich zurück ins Licht
      An ihren Taten sollt ihr sie erkennen !
    • Original von HP.Schwarz

      Genug aber des Privaten, würde mich eher interessieren, wie Deine "Nazi-Schauermärchen" sich dann den Rüchzug von diesem merkwürdigen Plan erklären lassen?
      Sorry, für mich ist keiner der drei Morgenthaus`s bedeutend, vielmehr von einem doch vorwiegend überhäufter Schwachsinn hervorsprudelt.


      na sowas, sowohl henry morgenthau als initiator des new deal ist bedeutend als auch der politologe hans J. morgenthau ... vielleicht darf ich hinzufuegen, dass es harry dexter white war, der als staatssekretaer von h.m. entscheidend am entwurf von new deal, dem sog. "morgenthau-plan" (dem wirklichen, "unser" morgenthau hat ja schon links zur verfuegung gestellt), und auch am <a href="occ.cccd.edu/~econ/lewis/secur…rry_by_Boughton.html&quot;>system von bretton woods</a> (gemeinsam mit keynes) beteiligt war. letzteres, lieber hp orange, war ja nun wirklich kein schaden fuer jenes deutsche kollektiv, mit dem du dich verbunden fuehlst. also ist morgenthau schon eine chiffre, aber ein bisschen anders gemeint, als die anti-antifa in ihrem revisionistischen wahn das gern haette. gell?

      zum thema: ich bin mir ehrlich gesagt nicht sicher, ob es nicht sogar sinn macht, dass die grosse europaeische liga kommt. da sollen dann - wie in den usa - die grossen klubs gesetzt sein, und die kleineren klubs spielen auf nationaler ebene ihre meisterschaften. wenn - ja, wenn! - es ein aehnliches system der spielerzuteilung und nachwuchsarbeit gibt wie, bspweise in der nba, kann auch "college fussball" ganz spannend sein ... ich haette kein problem damit. aber mir sind viele details der amerikanischen loesung nicht bekannt, und ich bin mir sicher, dass es einige gewichtige einwaende gegen meine uebrlegung gibt. nur so viel: ich muss "meine" mannschaft nicht ganz oben spielen sehen. ich will sie (gut) spielen sehen in einer ausgeglichenen, fuer mich auch "identifizierbaren" liga. was darueber ist - ist mir eigentlich egal.
      beste gruesse
      tom
      --
      I don't sing, man. I think dark thoughts.

      [Hunter Thompson]
    • []tom:

      >nur so viel: ich muss "meine" mannschaft nicht ganz oben spielen sehen. ich will sie (gut) spielen sehen in einer ausgeglichenen, fuer mich auch "identifizierbaren" liga. was darueber ist - ist mir eigentlich egal.

      Yep.

      BTW: Und ich gestehe hiermit öffentlich, dass ich bei den letzten >10 CL-Zusammenfassungen/Übertragungen irgendwann um 23:00 verbüselt habe, weil mich - so toll der dargebotene 'Sport' auch sein mag - die Sache im Inneren eigentlich komplett kalt läßt.

    • letzteres, lieber hp orange, war ja nun wirklich kein schaden fuer jenes deutsche kollektiv, mit dem du dich verbunden fuehlst. also ist morgenthau schon eine chiffre, aber ein bisschen anders gemeint, als die anti-antifa in ihrem revisionistischen wahn das gern haette. gell?


      :crazy2: :crazy2: :crazy2:


      Ahhh, verstehe!

      während morgenthau (hübscher nick übrigens!) ARGUMENTIERT,


      So solls ja auch sein in einer "Beziehung": zusammenhalten!

      :megagrins:
    • Lustig, dass in der freiesten aller Marktwirtschaften, den USA, (wobei das mit der wirtschaftlichen Freiheit sowieso eher ein Gerücht ist) die Profi-Ligen viel stärker reglementiert sind als im sozialdemokratisch "verseuchten" Europa. Könnte es daran liegen, dass die Amis wissen, wohin der kapitalistische Hase läuft, wenn man ihn nicht vorher einfängt? Daher Ausgleichsmaßnahmen zwischen den Klubs, z.B. Einnahmeteilungen zwischen Heim- und Gastmannschaft, Drafting-Systeme, Gehaltsobergrenzen etc. etc. (Andererseits sind die US-Ligen aufgrund ihrer kartellartigen Konstruktion & ihrer mindestens ebenso großen Kommerzialisierung auch nicht sonderlich sympathisch.)

      Das mit Hypo Südstadt seh ich vielleicht insofern ein wenig positiver, als es gelungen ist, auf diese Weise einer Sportart - Frauenhandball - über die massenmediale Wahrnehmungsschwelle zu verhelfen. Derartige "Entwicklungshilfe" ist allerdings im Fußball überflüssig.
      Ein anderes Beispiel für eine Sportart, die durch ungleiche Machtverhältnisse fast ruiniert wurde, ist Eishockey (nicht jenes der DDR, sondern das österreichische). Der Übermacht von VSV und KAC fielen schließlich die übrigen Vereine zum Opfer, statt sich an den Kärntner Vorbildern emporzuranken. Die jetzige Scheinblüte mit Retortenklubs wie den Vienna Capitals oder den Black Wings wird von kurzer Dauer sein (aber ich muss gestehen, mein Eishockey-Interesse war bereits mit dem Untergang des ATSE weitgehend zu Ende).

      @HP.Schwarz (gut so? [Halte den Nick-Wechsel dennoch für überflüssig und hätte mich durchaus mit einem Comeback im Auswärtsdress anfreunden können.])
      1) Welche "Beziehung"?
      2) Nehme an, du verwechselst Hufnagl Vater & Sohn (??), da sich wohl niemand die Mühe macht, die Organisationszugehörigkeit eines Sportjournalisten herauszufinden, wohl aber die des Kurier-Starkolumnisten (Herbert H.). Welches Organ muss man eigentlich lesen, um zu erfahren, wer in Österreich Freimaurer ist? Aula? Eckartbote?