Sturm in der EL 2017/18

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sturm in der EL 2017/18

      Man darf Mannschaft und Trainer zum überragenden Auftritt im Heimspiel gegen Podgorica von ganzem Herzen gratulieren: Gegen einen dermaßen hochkarätigen Gegner hat man sich mehr als achtbar geschlagen. Es wurde eine Fülle an hochkarätigen Chancen erspielt und die offenbar ausgegebene Taktik mit 90 Minuten Hereingabe von hohen Bällen in den Strafraum ist voll aufgegangen. Ganz zu schweigen von der genialen Herangehensweise, den Ball lieber ins Tor zu tragen, anstatt es bei einem unsicheren gegnerischen Goalie mit Weitschüssen zu versuchen. Taktik-Fuchs Foda! Immerhin hat man einen neuen Rekord aufgestellt: Nach 32 Sekunden war noch selten zuvor eine Partie bereits entschieden, das schaffen nur die Sturm-Stars.

      Mir kommt bei dieser Truppe das Kotzen, es ist immer das Gleiche. Ein Schweinskick folgt auf den nächsten und ein Aufbäumen gegen eine sich abzeichnende Niederlage sieht man vielleicht in der 1. Klasse Mitte A, aber sicher nicht bei Sturm. Dazu auch Schulz fehleranfällig wie immer und nach dem ersten Gegentor ist die Partie (wie üblich) gelaufen. GsD hat man den Vertrag von Foda noch vorzeitig verlängern können - Hitzendorf und Gramatneusiedl hatten schon die Fühler ausgestreckt.
    • da kann ich dir nur recht geben / erbärmliche Leistung / null Ideen / immer durch Mitte weil außen war niemand zum anspielen weil die immer in die Mitte gegangen sind

      Topverdiener Schulz (zw 40 - 45% mehr als der nächste) mit einer internationalen Topleistung -> GK verantwortlich für diesen Transfer :bravo: / der Königstransfer Matic ist jetzt dann schön langsam aufgebraucht / die Winterinvestitionen dürften aller Wahrscheinlichkeit zum abschreiben sein, außer der Norweger kommt noch in die Gänge -> waren die teuersten Transfer in den letzten Jahren :bravo: / Huspek - Zulechner kann man bereits jetzt als Nieten, keine Flops, bezeichnen / Zulj ist amS auch eine Niere (wo hat er bis jetzt über einen gewissen Zeitraum ansprechende Leistungen gebracht - alle 4 Spiele mal eine ansprechende Leistung, eben wie bei Sturm) / Röcher mal abwarten, kann gut sein aber auch nicht)
      nach schmerzlichen Verlust führe und lebe ich deinen Willen hier in diesem Forum weiter - ich denke an dich - dein Freund Sturm Kids
    • Die Fähigkeit zur Selbstkritik ist etwas, das bei Sturm schon vor langer Zeit abgeschafft worden ist.


      „Blöd gelaufen“ lautete danach die gängige Meinung im Sturm-Lager.
      Quelle: sport.orf.at/stories/2276494/2276484
      Ja eh. Einfach wieder einmal nur blöd gelaufen. Gegen einen Gegner zu Hause verloren, der mehrfach den Ball unbedrängt verstolperte. Über 90 Minuten stures Nach-vorne-in-den-Strafraum-Hauen des Balles und bestenfalls 3 halbwegse Torchancen. Echt blöd gelaufen. Wieder einmal war das Spiel bereits nach dem ersten Gegentor entschieden. Blöd gelaufen halt.
    • Blöd gelaufen, wie die 8 Mal davor, wo man im EC auch nicht gewinnen konnte.

      The hall of shame of Sturms letzte Europacup Heimspiele:
      Bate Boris 0:2
      Lok Moskau 1:2
      RSC Anderlecht 0:2
      AEK Athen 1:3
      Breidablik Kopavogur 0:1
      Rubin Kazan 2:3
      Mladost Podgorica 0:1

      Aber der Lord hat ja erst kürzlich in Kharkiv und Brijeg (was war dort genau Herr Enzinger?) zwei wahre EC-Wunder vollbracht, also wem juckt da so ein kleines Hoppala. Dortmund hat ja auch gerade gegen eine 4 Liga Club verloren, also ist das ganz normal im Fußball, der Lord wird's schon wieder richten und das nächste Wunder vollbringen. :troet:

      Die Niederlage ist auch ganz einfach erklärt. Wie der Lord auf der PK schon angekündigt hat, wird der Aufstieg erst im Rückspiel entschieden und die Mannschaft hat sich zu 100% daran gehalten.
      Die vielen Fehlpässe vor allem in die Spitze und das sinnlose Geflanke sind auch leicht erklärt. Wie der Lord auch auf der PK sagte, dauert bei ihm die Vorbereitung bis Dezember. Demnach hat man jetzt einmal vermehrt das schnelle Spiel in die Spitze trainiert, der Teil, wo dann auch die Spieler richtig in die Räume starten folgt höchstwahrscheinlich Anfang Oktober, Flanken und richtiges Kopfballspiel dann im November. :crazy:

      Vielleicht hat Sturm nächstes Mal mehr Glück und bekommt endlich einmal einen schlagbaren Gegner zugelost, solch ein Hammerlos wie Podgorica schon in der 2. Qualirunde zu bekommen, ist schon mehr als unglücklich. :wuerg:
    • die Spieler als nieten ( bzw Nieren ;) ) zu bezeichnen halte ich doch für überzogen.
      aber so ein spiel ohne jegliche Höhepunkte, ohne die Hoffnung das spiel noch zu drehen gegen einen solchen Gegner ist schon verheerend.
      gut es stimmt, noch ist der aufstieg möglich.
      aber befremdlich ist es doch, wenn einfach kein wirksames mittel gefunden werden kann.
      sind da echt rein die Spieler in die Pflicht zu nehmen?
      wobei: wahrscheinlich schon, denn in den Grazer Medien wird die Leistung ja geradezu hochgelobt.
      und der sakrosankte "akribische Arbeiter" der rücken gestärkt.
      arg!
      Legenden sterben nie
    • BTC schrieb:


      sind da echt rein die Spieler in die Pflicht zu nehmen?
      Hauptsächlich die Spieler, aber natürlich auch derjenige, der sie aufstellt. Und nicht zuletzt muss man auch die Fans in die Pflicht nehmen: Auch nach dem x-ten Schweinskick wurde am Donnerstag noch bis zuletzt, völlig losgelöst von der Leistung, angefeuert - gebracht hat es rein gar nichts. Ich bin mir sicher, dass ein gellendes Pfeifkonzert die Spieler manchmal aus deren Lethargie reissen könnte. Aber ok - wenn weder Fans noch Medien Leistungen einfordern, dann darf man sich über das, was am Platz geschieht, auch nicht wundern.
    • Nachdem es im Orf-Teletext noch nicht ausgewiesen ist, eine Frage.

      Darf man so wie die letzten Jahre auch davon ausgehen dass die erste EC-Auswärtspartie von Sturm nicht im Orf übertragen wird?
      Scheint ja aus Prinzip zu sein, da es ja meistens/immer nur Sturm trifft.
      Ich meine wenn man in der 2.EL-Qualirunde Altach auswärts aus Weißrussland übertragen kann, woran scheitert es dann bei uns?
      In irgendeinem Schädel am Küniglberg tät ich sagen.


      Wisst ihr ob dasSpiel evtl. auf einem anderen Sender läuft?

      Edit:
      Es scheint doch eine Übertragung geplant zu sein.
      Allerdings steht noch immer "geplant" dabei.
      Also noch nicht fix, schätze ich
      FREIHEIT FÜR STURM! "Es war einmal", oder "Beim Logo war Schluss"

      Aufsichtsrat = Vorstand. Ehrenpräsident made by Seeger oder "22 Hände. Eh kloa, einstimmig! Who cares?"
      STURM NEU? Einfach Bahnbrechend! Bahnbrechend einfach! :thumb:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MrBlack ()

    • So, das "geplant" ist verschwunden und das Spiel steht noch im Programm.
      Damit dürfte einem "hochqualitativem" ORF-Fusball-Fernsehabend nichts im Weg stehen.

      Bin schon auf unser Offensiv-Feuerwerk gespannt. ;)
      FREIHEIT FÜR STURM! "Es war einmal", oder "Beim Logo war Schluss"

      Aufsichtsrat = Vorstand. Ehrenpräsident made by Seeger oder "22 Hände. Eh kloa, einstimmig! Who cares?"
      STURM NEU? Einfach Bahnbrechend! Bahnbrechend einfach! :thumb:
    • Die Kleine schreibt ja heute von einem Pflichtsieg. Ich wäre mir nicht so sicher, dass der Aufstieg so klar ist - es wird wie im Hinspiel wohl ein defensiv eingestellter Gegner und Sturm hat gegen solche Mannschaften schon seit Jahren Probleme ein Tore zu schießen. Das wird alles andere als ein Spaziergang und gar so sicher bin ich mir mit dem nötigen Auswärtssieg nicht...
    • zippko schrieb:

      Na an den letzten 2 Spielen gabs aber nix zum raunzen, oder :)
      Naja, mal schauen wie lange heuer der Zauber anhält, letzte Saison waren es immerhin 11 Runden ;)
      Die Gradmesser kommen erst, bis jetzt durfte man sich durchaus Siege bzw. Aufstiege erwarten, die zum Teil sehr mühevoll erreicht worden sind. Wenn man zwei Mal gegen defensiv erwartete Gegner zuhause praktisch mit dem Anpfiff in Rückstand gerät, dann ist Kritik sehr wohl angebracht. Weil es letztlich noch zu Erfolgen gereicht hat, wird diese Tatsache und die damit verbundenen Taktikfehler unter den Tisch gekehrt, was bei Sturm ja auch schon gelebte Tradition ist.
      Die letzten zwei Spiele waren aber punkto Einstellung, Einsatzbereitschaft und Siegeswillen in Ordnung, spielerisch gestern sogar phasenweise richtig gut.

      Deshalb werden solche Spiele dann später in der Saison wieder dafür herhalten, wie es der Lord immer wieder schafft, eine praktisch neue Mannschaft binnen Stunden zu einer schlagfertigen Truppe zu formen, egal ob wir im Frühjahr dann wieder zum x-ten Mal abloosen.

      Was momentan positiv stimmt, dass mit Maresic, Lovric und Schmid endlich Spieler aus dem eigenen Nachwuchs die Chance bekommen, aber auch da befürchte ich, dass, wenn alle fit sind, diese wieder aus dem Spielbericht verschwinden.
    • Schade, sehr schade!
      Zumindest ein Punkt wäre schon sehr schön gewesen, obwohl ich mich auch so sehr gut unterhalten gefühlt habe, bis auf einige Phasen zwischendurch. Insgesamt muss man natürlich aber auch die spielerische Klasse von den Türken anerkennen, obwohl sie am Ende sehr wackelten!

      Zu den Spielern fällt mir folgendes ein:
      Lykogiannis mal wieder die Grenzen aufgezeigt worden, für mich sehr überbewertet, Potzmann und Koch brav, Maresic äußerst unglücklich und Tor Nummer 2 geht schlussendlich auf seine Kappe, es war halt sein Gegenspieler.
      Zulj und Lovric eher Stankovic wie Matic. Ja, können ist schon vorhanden, aber wenn ich das vielleicht alle halbe Stunde mal zeige, ist das viel zu wenig. Bei Lovric kommen meines Erachtens auch eklatante konditionelle Mängel hinzu. Wie kann der nach einer Stunde so ausgepumpt und langsam herumlaufen, wenn er in Cup und MS geschont wurde. Frechheit!
      Hierländer und Röcher sind vom package her die derzeit besten Kaderspieler und auch die einzigen beiden Spieler, die einem Gegner dieses Kalibers offensiv gefährlich werden können.
      Huspek erinnert mich mehr und mehr an Wolf, Alar schwach und zu langsam, hatte es aber zugegebenermaßen vorne oft schwer.
      Das Herz geht mir beim jungen Schmid auf: der kommt rein und will sofort alles zerreißen, pfeift sich nix und ist immer sofort Teil des Geschehens.
      Eine Episode beschreibt den Jubilar recht gut. Als der Schreiber dieser Zeilen einmal ein Sturm-Training vorzeitig verlassen musste, klingelte eine Stunde später das Handy. "Ich hab gesehen, dass du bei unserem Training warst. Ich wollte dir nur sagen, dass sich danach noch ein Spieler verletzt hat." Korrekt ist Fodas zweiter Vorname...
      Burghard Enzinger über Franco Foda.