31. Runde: FK Austria Wien - SK Sturm Graz 4:1 (2:0)

    • 31. Runde: FK Austria Wien - SK Sturm Graz 4:1 (2:0)

      5. Auswärtspleite in Folge :megaphon: EUROPA WIR KOMMEN
      7 der letzten 11 Spiele verloren :megaphon: EUROPA WIR KOMMEN
      Noch 3 Auswärtsspiele (im Frühjahr noch punktelos) gegen Altach, Rapid und WAC :megaphon: EUROPA WIR KOMMEN
      Noch 2 Heimspiele gegen St. Pölten (zuletzt 3 Niederlagen) und Admira (zuletzt 2 Niederlagen) :megaphon: EUROPA WIR KOMMEN
      Über 10% Zuschauerrückgang im Frühjahr :megaphon: EUROPA WIR KOMMEN
      Schlechteste Frühjahrsbilanz eines Herbstmeisters :megaphon: EUROPA WIR KOMMEN
      Von 8 Punkten Vorsprung auf 18 Punkte Rückstand :megaphon: EUROPA WIR KOMMEN

      Fast alle Ziele erreicht:
      • Mehr Punkte als im Vorjahr - erledigt :thumb:
      • Bessere Platzierung als im Vorjahr - fast erledigt :thumb:
      • Mehr Zuschauer als im Vorjahr - erledigt :thumb:
      • Mit Hot-Dog Heinz, Nähereibedarf Uschi und Frisiersalon Fritzi 3 Großsponsoren an Land gezogen - erledigt :thumb:
      • Das Stadion in einen wahren Fußballtempel verwandelt - fast erledigt :thumb:
      • Den Erfolgstrainer langfristig gebunden - erledigt :thumb:
      • Das Quotentalent erfolgreich in die Kampfmannschaft gebracht - erledigt :thumb:
      • Den Leistungsabfall erfolgreich ignoriert - erledigt :thumb:



      Sturm-Präsident Jauk: "Europa, wir kommen!"

      Christian Jauk wünscht sich nach Ende der Bundesliga-Saison diese Schlagzeile. Dazu spricht der Sturm-Präsident über das Verhältnis zwischen Günter Kreissl und Franco Foda, ausländische Investoren, die Strategie im Nachwuchsbereich und vieles mehr.



      Christian Jauk © GEPA

      Sturm erhielt die Lizenz in erster Instanz. Das ist inzwischen gelebte Normalität für Sie.
      Christian Jauk: Ich habe es erwartet, weil der Prozess optimal umgesetzt wurde. Was schön ist, dass es zum elften Mal hintereinander so stattfindet. Die wirtschaftliche Solidität ist einfach notwendig, damit wir in eine positive Zukunft schauen können.

      Um den Klub steht es wirtschaftlich also bestens?
      Wenn man als Fußball-Präsident über das Guthaben spricht, das man auf der hohen Kante hat, ist es wahrscheinlich auch schon wieder weg. Wir überlegen uns gut, wie wir unser Geld einsetzen.

      Steht Sturm so gut da wie nie zuvor nach dem Ausgleich?
      Es geht Sturm gut. Aber sich darauf auszuruhen, ist die falsche Einstellung. Die große Herausforderung ist es, täglich einen Schritt weiterzukommen.

      Wie sehr spricht der Vorstand in Sachen Transfers mit, etwa bei den Neuerwerbungen im Winter?
      Wir vom Vorstand haben uns mit Geschäftsführer Günter Kreissl zusammengesetzt und gesagt, wir würden gerne von den Einkünften der Abgänge etwas reinvestieren. Kreissl hat mit dem Trainer Ideen ausgearbeitet, die Ergebnisse sehen wir.

      Das heißt?
      Wir waren überzeugt, als wir in die Frühjahrssaison gestartet sind, dass wir das Potenzial in der Mannschaft haben, dass wir die Leistungen vom Herbst wiederholen können.

      Wer entschied die Vertragsverlängerung von Franco Foda?
      Der Geschäftsführer Sport hat das Vorschlagsrecht und der Vorstand hat ein Vetorecht. Wir wollten auch ein Signal der Kontinuität senden.

      Wie beurteilen Sie das Verhältnis zwischen Kreissl und Foda?
      Beide sind sehr starke Persönlichkeiten. Sie sind auch nicht immer einfach. Aber jeder steht für seine eigenen Stärken. Man braucht nicht immer den Gleichklang. Durch Reibung kann auch etwas Positives entstehen. Auf ihre Art sind beide einzigartig. Und Emotionen gehören zur DNA des Vereins. Wer diese nicht aushält, kann sich nicht bei Sturm bewegen.

      Am Montag ist Günter Kreissl ein Jahr bei Sturm. Wie beurteilen Sie seine Arbeit?
      Kreissl wird geschätzt, er hat frisches Blut hineingebracht. Aber auch er musste erst Sturm verstehen. Er ist ein sparsamer und verantwortungsbewusster Geschäftsführer.

      Hat sich Sturm ein engeres Budgetkorsett geschnürt?
      Die wirtschaftliche Unabhängigkeit gibt uns die Kraft, als Familie die Emotion und Tradition zu leben. Sturm hat immer gezeigt, dass man mit der steirischen Solidarität gewisse Nachteile da oder dort wettmacht. Das müssen wir vorleben, da stehe auch ich als Präsident in der Verantwortung.

      Fehlt Sturm nicht ein Großsponsor, um einen weiteren Schritt nach vorne machen zu können?
      Sturm ist vor zehn Jahren von drei privaten Unternehmen gerettet worden. Wir waren nicht Bittsteller der öffentlichen Hand. Ich habe in den vergangenen Jahren immer wieder Anfragen von Sponsoren und Geldgebern gehabt. Der Preis dafür wäre gewesen, dass wir unsere Unabhängigkeit aufgeben hätten müssen. Wir haben eine Mischung zwischen vielen kleineren Sponsoren und größeren. Ich bin in der Zwischenzeit mit einer inneren Ruhe der Meinung, dass wir das, was Sturm ausmacht, auch weitertragen sollten. Ich bin als gewählter Funktionär nur einer, der für eine gewisse Zeit eine Macht geliehen bekommen hat, mehr ist es nicht. Man muss den Rucksack Sturm Graz auch mit dem übergeben, mit dem ich ihn übernommen habe – nämlich mit der Verpflichtung den Werten gegenüber. Mir ist das lieber, als wenn im VIP-Klub Investoren aus Russland oder Asien sitzen. Aber vielleicht gibt es einmal jemanden, der uns viel Geld gibt, ohne dass er im Gegenzug etwas möchte.

      Was sagen Sie zur Kursänderung im Nachwuchsbereich?
      Gegen diesen Begriff wehre ich mich. Günter Kreissl hat uns ein Konzept präsentiert, wo er neben der Amateur-Mannschaft mithilfe eines Kooperationsvereins ein Mittelding schaffen will. Ich habe eine persönliche Meinung, die ich intern diskutiere. Aber ich unterstütze das Konzept zu 100 Prozent.

      Wie sieht es mit der finanziellen Unterstützung für den Nachwuchs aus?
      Wir haben die Budgets für den Nachwuchs massiv angehoben. Das ist natürlich mit einer Umverteilung verbunden. Da gibt es nicht nur Gewinner.

      Welcher Anteil am Sturm-Budget geht an den Nachwuchs?
      Da liegen wir von der U7 bis zu den Amateuren zwischen 12 und 15 Prozent des Gesamtbudgets.
      Die U18-Akademie liegt derzeit auf Platz eins und damit auf Youth-League-Kurs.
      Es wäre schön, wenn wir die Gelegenheit hätten, gegen Barcelona oder andere Topteams zu spielen. Wir haben mit den Damen vor 2000 Fans in der Champions League gespielt. Ich bin überzeugt, dass in der Youth League noch mehr Zuschauer kommen.

      Welchen finanziellen Aufwand hat Sturm an der Akademie?
      Wir stellen Infrastruktur und auch Personal zur Verfügung.
      Die Bundesliga-Saison ist für Sie dann erfolgreich, wenn ...?
      ... wir in allen Bereichen eine bessere Saison erzielen als im Vorjahr.

      Welche sind das?
      Mehr Punkte, höheres Sponsoring, besseren wirtschaftlichen Erfolg und mehr Zuschauer haben wir schon. Ein besserer Tabellenplatz fehlt noch. Ich erwarte sechs Endspiele.

      Welche Schlagzeile würde Ihnen nach dem letzten Bundesliga-Spiel gefallen?
      Europa, wir kommen!

      Kleine Zeitung online

      Danke für die immer wieder ehrlichen und realistischen Worte Herr Jauk.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Hafnerriegel ()

    • 100% agree

      was ist mit unseren Winter Neuverpflichtungen (nicht die Leihe Atik) los

      wenn jetzt kein 3er gegen St. Pölten eingefahren wird, dann folgen 2 Auswärtsspiele gegen Altach und Rapid und da wir derzeit "auswärts kann man nicht besser spielen" mit keinen Siegen rechnen können, könnte sogar die Admira noch gefährlich nahe kommen, wo es dann in der vorletzten Runde Zuhause ein Duell geben könnte
      nach schmerzlichen Verlust führe und lebe ich deinen Willen hier in diesem Forum weiter - ich denke an dich - dein Freund Sturm Kids
    • Das war wohl nix - alle 4 Gegentore nach schweren individuellen Fehlern und 1:8 Tore in beiden Spielen gegen die Austria im Frühjahr. Dazu Maresic nach 2 passablen Partien gleich wieder auf der Tribüne.

      GsD konnte der Vertrag des Erfolgstrainers und Jugendförderers vorzeitig verlängert werden - nicht auszudenken, wenn ihn uns ein anderer der zahlreichen um seine Gunst buhlenden Vereine weggeschnappt hätte... :crazy: