30. Runde: SK Sturm Graz - SV Mattersburg 0:2

    • 30. Runde: SK Sturm Graz - SV Mattersburg 0:2

      Eines ist so sicher wie das Amen im Gebet: Immer wenn Sturm die Chance hat, sich vorne festzusetzen, dann geht das voll daneben.
      Das Spiel war wirklich grausam anzusehen und nach dem Gegentor (wohlgemerkt: in Minute 18!) hatte Sturm abgesehen vom Freistoß an die Lattenoberkante keinen Schuss aufs Tor mehr zu verzeichnen. Im Gegenteil: Man hatte Glück, dass der Schiri ein Foul vor dem 0:2 von Atanga gesehen haben will. MMn war das ein reguläres Tor.
      Bleibt festzuhalten, dass Sturm in 2 Heimspielen gegen Mattersburg 1 (!) Punkt geholt hat und dass man daheim nicht nur gegen St. Pölten und die Admira, sondern auch gegen Mattersburg verloren hat. So wird das nichts mit Europa...
    • icegue schrieb:

      Eines ist so sicher wie das Amen im Gebet: Immer wenn Sturm die Chance hat, sich vorne festzusetzen, dann geht das voll daneben.
      Das Spiel war wirklich grausam anzusehen und nach dem Gegentor (wohlgemerkt: in Minute 18!) hatte Sturm abgesehen vom Freistoß an die Lattenoberkante keinen Schuss aufs Tor mehr zu verzeichnen. Im Gegenteil: Man hatte Glück, dass der Schiri ein Foul vor dem 0:2 von Atanga gesehen haben will. MMn war das ein reguläres Tor.
      Bleibt festzuhalten, dass Sturm in 2 Heimspielen gegen Mattersburg 1 (!) Punkt geholt hat und dass man daheim nicht nur gegen St. Pölten und die Admira, sondern auch gegen Mattersburg verloren hat. So wird das nichts mit Europa...
      Leider absolut richtig, so hat man in Europa aber auch nix verloren!

      Wirklich grausame Darbietung gegen den Tabellen 9 (!.) und nach 17 Jahren ein völlig verdienter Sieg der Burgenländer in Graz, der auch höher ausfallen hätte können, weil auch ich zwar eine leichte Berührung, aber kein Foul von Atanga gesehen habe. Wieder nicht zu erkennen, dass hier der Tabellen Zweite am Werk war.
      Für mich ist es unverständlich, dass nach solchen Spielen immer behauptet wird, man hätte gewusst, wie der Gegner spielt, man hätte alles Besprochen, nur auf dem Platz ist davon nichts zu sehen. Wo bleibt da die so oft angesprochene Weiterentwicklung? Wer ist dafür verantwortlich? Plan- und Ideenlos, schlechter kann man zuhause nicht spielen!

      Nach dem wirklich sehr erfreulichen, über weite Strecken sogar begeisternden 1. Meisterschaftsviertel, ist alles wieder dort, wo es immer ist, im Mittelmaß.
      Wenn man das 1. Viertel ausklammert, steht Sturm genau dort, wo man auch letzte Saison war, auf Platz 5 mit deutlichem Rückstand auf die internationalen Plätze.
      Das sollten sich auch Günter Kreissl sowie Vorstand und Aufsichtsrat einmal genauer anschauen, vielleicht lag das Zwischenhoch wohl doch nicht nur am Erfolgstrainer, und man hätte sich so manches "Gerangel" ersparen können.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hafnerriegel ()

    • icegue schrieb:

      So wird das nichts mit Europa...
      Und das auch noch völlig zu recht. Es ist schon traurig genug, dass sich derjenige den letzten EL-Platz holen wird, der es schafft sich am wenigsten blöd anzustellen in dieser Witzliga. Es handelt sich um die Fragestellung, wer unser Land gebührend blamieren darf, denn verloren hat keiner der Aspiranten etwas in einem europäischen Bewerb. Es ist schon bezeichnend, wenn der der einzige "Verein", der sich eine internationale Teilnahme verdient nicht einmal ein solcher ist, sondern ein Farm-Team eines Ossi-Vereines, dem jenseits der Grenze ungefähr der Respekt entgegengebracht wird, den er verdient und dessen Fuschl- Ableger als Rekord-CL-Qualivergeiger bald einen Anspruch auf einen aufgenähten Kothaufen für das 10malige Scheitern an eben dieser Quali über dem Wappen hat, exakt jenem Wappen, das im Grunde genommen auch keines ist, sondern eine Werbung für ein taurinhaltiges Modegetränk, dessen Pendant im Fernsehen Wirkungen anpreisen, vor denen im Bezug auf Drogenkonsum gewarnt wird. Ja, schon eine großartige Liga, die muss in Europa präsentiert werden, was würden diese Vereine unserem Kontinent abgehen, der bereits ausführlich beschriebene Zuckerwasserclub, dessen Fans die Farben des Lokalrivalen in der Arena herumschwenken, der SK Puntigamer, bei dem alles eitel Wonne ist, solange die Realität blau gefärbt und zapfbar ist, die Wiener Austria, dessen Auftritte sich Woche für Woche gut 5000 Zuseher auf keinen Fall entgehen lassen und dann war da noch der Vorarlberger Verein, dem man in der Tat wenig vorwerfen kann, damit sticht man in Österreich schon recht positiv heraus. Außenseiterchancen seien noch dem SK blau-rot Arbeiterverein Lyoness EADS Rapid Wien powered by Steuerzahler zugestanden, der es immerhin geschafft hat, sich den Traum einer grünen Hölle zu verwirklichen, leider wurde es zum Albtraum. Egal, Hauptsache man ist österreichischer Rekordmeister, zumindest laut ORF und Krentl. Zu allermindestens hat man sein eigenes Mobilfunknetz, hat auch nicht jeder. Interessenten seien aber gewarnt, Punkte gibt es für das Telefonieren nämlich keine, diese sind- konsequent mit dem Fußballverein gehalten- unerwünscht.

      Sorry, mag jetzt sehr negativ sein, aber war diese Liga eigentlich jemals schon so ein unbrauchbarer Ranz wie im Moment? Ist man als Fußballfan in Österreich nicht eigentlich ein Depp seinesgleichen?
    • @Sturmforever
      Ist tatsächlich negativ. Allerdings liegt das weniger an deiner Darstellung als daran dass diese die Realität mAn sehr gut abbildet. Kann deiner ungeschönten und bissig bis witzig formulierten Situationsbeschreibung Vieles abgewinnen. :thumbsup:
      FREIHEIT FÜR STURM! "Es war einmal", oder "Beim Logo war Schluss"

      Aufsichtsrat = Vorstand. Ehrenpräsident made by Seeger oder "22 Hände. Eh kloa, einstimmig! Who cares?"
      STURM NEU? Einfach Bahnbrechend! Bahnbrechend einfach! :thumb:
    • peinliche Vorstellung wie gegen Ried, wo die Leistung ja nur wegen den 3 Pkt kaschiert wurde
      verdienter Sieg der Mattersburger / die Zeiten der großen Unterschiede sind vorbei, außer bei Sturm werden noch Gehälter bezahlt, die über jenen der so genannten Kleinen liegt
      die Ausgeglichenheit in den verschiedensten Ligen in Europa wird immer stärker, auch dort setzen sich nicht immer die Finanzstärkeren Vereine durch - ein Ligavergleich mit den Topligen hängt völlig / wie stehen die anderen Länder gegenüber den Topligen da ? gleich wie bei uns und da braucht sich keiner etwas vormachen
      die Leistungsdichte im Sport , allgemein betrachtet, wird immer dichter, egal welche Sportart, Ausnahmekönner bestätigten die Regel
      entscheidend im FB ist es heute, die passenden Spieler zu finden, die am Platz zusammen passen, die Dichte an gleichwertigen Spielern in einem Pool ist riesig, da die richtige Auswahl treffen und der Trainer muss dies dann zu einem erfolgreichen Team formen -> dann können wir von einem guten Trainer sprechen :sturm:
      nach schmerzlichen Verlust führe und lebe ich deinen Willen hier in diesem Forum weiter - ich denke an dich - dein Freund Sturm Kids