Bundesliga-Saison 2015/16

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hütter nicht mehr Salzburg-Trainer

      Paukenschlag bei Red Bull Salzburg: Der Double-Gewinner und Trainer Adi Hütter trennen sich einvernehmlich. Das berichten zumindest die "Salzburger Nachrichten".

      Bei Gesprächen über die Zukunft zwischen dem Vorarlberger und den beiden Sportdirektoren Jochen Sauer und Christoph Freund sei es zu Auffassungsunterschieden gekommen.

      Der 45-Jährige hatte die Mozartstädter vor einem Jahr nach dem Abgang von
      Roger Schmidt übernommen und die Erwartungen mit Meistertitel und Cupsieg erfüllt.

      In Kürze mehr!
      Quelle:laola1

      War mAn nur eine Frage der Zeit. Hütter holte zwar das Double, jedoch ist dies mit dem vorhandenen Kader (trotz Abgänge) kein großen Wunder. Die Ergebnisse bzw. der Spielstil über die Saison konnte den ansprüchen von RB in keinster Weise gerecht werden. Bin nun mal gespannt wer sich als nächster auf den Schleudersitz in Salzburg wagt (tippe auf eine ausländische Lösung).

      "Werte kann man nur durch Veränderung bewahren"
      Richard Löwenthal
    • Gehört eigentlich schon zur Bundesligasaison 15/16!

      Erdbeben bei den Bullen
      Adi Hütter verlässt Red Bull Salzburg

      Meistertrainer Adi Hütter verlässt nach nur einem Jahr Red Bull Salzburg. Dies bestätigt nun auch der Klub.

      Red Bull Salzburg war auch in der abgelaufenen Saison in Österreich das Maß aller Fußball-Dinge. Mit 99 erzielten Toren und sechs Punkten Vorsprung auf Verfolger Rapid sicherten sich die "Bullen" den Meistertitel, im Cupfinale bogen sie die Wiener Austria nach Verlängerung mit 2:0.

      Coach Adi Hütter schaffte in seiner ersten Saison in der Mozartstadt also, was der nunmehrige Leverkusen-Trainer Roger Schmidt davor bewerkstelligen konnte - das Double.

      Dennoch räumt der 45-Jährige nach nur einem Jahr das Feld. Der Klub bestätigte eine entsprechende Meldung der Salzburger Nachrichten. Die Entscheidung fiel laut Salzburgs General Manager Jochen Sauer "aufgrund der unterschiedlichen zukünftigen Zielsetzungen". Die Mozartstädter wollen bis zum Trainingsstart am 27. Juni einen Nachfolger gefunden haben.
      sportnet.at/home/fussball/bund…rlaesst-Red-Bull-Salzburg

      Heißer Favorit soll lt ASB ein Spanier sein,.....was solls ..... :cheers:
      Wer einen Rechtschreibfehler findet, kann ihn behalten! ;)
    • Gunner schrieb:

      Die neue Ausrichtung der Dosen wird für die Liga interessant. Ich gehe mal davon aus, das sie das Double nicht verteidigen werden und sich in der Meisterschaft schwerer als gedacht tun werden.

      Mag sein, allerdings würde ich noch ein bisschen mit Jubeln abwarten! Ein neuer Trainer bringt neue Ideen und oft auch neue Spieler, Salzburg wird sicher trotzdem noch nachrüsten! Allerdings kann es durchaus sein das die Liga wieder enger zusammen rückt, Sturm muss aber dann auch unter Foda in der Lage sein Teams wie Salzburg und Rapid zu schlagen! Den das ist leider die nach wie vor die große Foda Schwäche! Diese Spitzenspiele werden unter ihm häufig verbremst. Gewinnt man aber solche Spiele nich braucht man bei uns nicht von Titeln träumen!

      Trotzdem wird es sicher eine spannende Saison, wobei ich ehrlich sagen muss das ich schon fast etwas Neiderfüllt richtung Liga 2 schiele. Wacker Innsbruck, LASK, Austria Salzburg, Austria Klagenfurt, Austria Lustenau, SKN (Nachfolger des VSE)! In der Bundesliga tummeln sich munter die Dörfer und in der ersten Liga sind mit Klagenfurt, Salzburg, St. Pölten, Innsbruck, Linz und Wien sechs Hauptstädte vertreten.

      Mit Kapfenberg und Lustenau noch zwei kleinere Traditionsvereine, Wr.Neustadt ist immerhin auch eine Stadt und Liefering bringt aufgrund der Rivalität mit Austria Salzburg ordentlich Brisanz (ebenso wie die Duelle der Salzburger gegen Wacker und den LASK). Man stelle sich noch den Wiener Sportklub, die Vienna und den GAK in dieser Liga vor und dann wäre sie von den Namen her die bessere Liga.

      Gut die Realität in der Bundesliga für uns heisst aber Mattersburg, Grödig, Admira, Altach, WAC! Ich bin trotzdem schon sehr gespannt wie die kommende Saison verlaufen wird!
      DANKE GÜNTHER - DU BIST MEIN MR. STURM
      MARIO HAAS - DIE LEGENDE, DANKE FÜR ALLES
    • ist dann ja nur gut für die MS, jedoch haben sie noch immer einen Kader der über allen anderen zu stellen ist -> z.B.: Djuricin spielte im Frühjahr noch keine Rolle bei den Bullen, bei uns war er der Garant für Tore, schnelles Umschaltspiel und hat Räume für andere wegen seiner Gefährlichkeit geschaffen -> wäre er noch bei Sturm, wären wir noch stärker
      sie haben den besten Torhüter der BL, mit Lainer einen der besten RV der abgelaufenen Saison verpflichtet und andere werden noch folgen, zudem mit Hinteregger den besten IV, mit Keita den besten ZM und über Soriano brauchen wir nicht reden. Mit Laimer eines der größten Talente im ZM und Spieler wie Berisha etc wird der neue Trainer über einen Kader mit genügend Qualität verfügen, dass sie trotzdem Titelfavorit Nr 1 sein werden
      nach schmerzlichen Verlust führe und lebe ich deinen Willen hier in diesem Forum weiter - ich denke an dich - dein Freund Sturm Kids
    • Die Auslosung der Spielrunden für kommende Saison wurde fixiert:

      Wir starten daheim gegen Mödling (Samstag, 25.07.2015) gefolgt von einem weiteren Heimspiel gegen Grödig. In Runde 5 kommt das erste Highlight bei einem Sonntagsspiel gegen Rapid. Das erste Duell gegen den Aufsteiger Mattersburg folgt in Runde 8. Saisonabschluss ist diese Saison auswärts gegen die Austria.

      Ganzer Spielplan: SkSturm

      PS:
      Am Mittwoch wird die erste Runde des ÖFB Cups ausgelost.

      Edit:
      Für die Fans der ersten Liga: Runde 1 startet mit dem Kracher Austria Salzburg - Austria Klagenfurt

      "Werte kann man nur durch Veränderung bewahren"
      Richard Löwenthal
    • jetzt muss man dieses Auslosungsglück mit 2 Heimspielen gegen die vermeintlich gegen den Abstieg spielenden Teams erst einmal mit 6 Pkt nützen, sonst kann es schnell in die andere Richtung gehen ;)
      nach schmerzlichen Verlust führe und lebe ich deinen Willen hier in diesem Forum weiter - ich denke an dich - dein Freund Sturm Kids
    • 10 Tage bis BL-Start und seit langer Zeit verspüre ich so etwas wie Vorfreude auf die öst. Bundesliga. Dem Papier nach haben sich die Big 4 (RBS, Rapid, Austria und wir) gut verstärkt und sollten wohl hoffentlich die Tabellenspitze unter sich ausspielen, denn ehrlich gesagt gehören da keine Vereine wie WAC und Altach hin.

      RBS hat mMn eine sehr interessante junge Mannschaft, die zwar evtl. international nicht mehr (bzw. noch nicht) mithalten kann, aber für die heimische Bundesliga ist das eine tolle Mischung aus Routiniers wie Leitgeb, Soriano, Hinteregger und jungen Talenten wie Keita, Lazaro und Laimer.

      Bei Rapid wird viel davon abhängen ob Beric und Schobesberger ihren Höhenflug fortführen können, denn die restliche Mannschaft - ausgenommen Hofmann (für die Minuten die er körperlich noch mithalten kann) und Schaub (großes Potential bisher zu wenig abgerufen) - ist absolut in unserer Reichweite.

      Diese Saison wird wohl auch wieder mit der Austria zu rechnen sein. Noch so eine Katastrophensaison sollte ihnen nicht passieren und von Fink als Trainer halte ich eigentlich recht viel.

      Unser Kader schaut eigentlich auch recht vielversprechend aus, wobei ich persönlich das Überangebot im Mittelfeld skeptisch sehe, da wäre eine ausgeglichenere Planung zu Gunsten der Abwehr und des Angriffs wohl besser gewesen. Aber vll. passiert ja transfertechnisch noch was.
    • Salzburg vs. Sturm: Comeback eines Umstrittenen
      Nach drei Jahren Pause pfeift der Schweizer Alain Bieri am Sonntag wieder ein Spiel in der Bundesliga.

      Der Schiedsrichter-Austausch zwischen Österreich und der Schweiz läuft seit vielen Jahren. Geschimpft wird über die Gäste an der Pfeife da wie dort – in der Bundesliga genauso wie in der Super League. Das liegt aber nicht unbedingt an der Staatsbürgerschaft, sondern ist längst Liga-Alltag – in Österreich und in der Schweiz. Denn Schiedsrichterfehler scheinen in Zeiten der Mega-Super-Extra-Zeitlupen oft wichtiger zu sein als die Fehler derer, die Fußball spielen.

      Ein Schweizer, der in Österreich schon einmal für große Aufregung gesorgt hat, wurde mit der Leitung des heutigen Bundesliga-Hits Salzburg gegen Sturm (16.30 Uhr, live ORFeins, Sky) betraut: Alain Bieri. Für den 35-Jährigen ist es die sechste Liga-Partie in Österreich und die erste seit jenem 7. Oktober 2012.

      Verärgerte Austria
      Damals, also vor über drei Jahren, sorgte der Schweizer bei den Verantwortlichen und Fans der Austria bei einem 1:1 gegen Sturm für große Aufregung. Bieri hatte in Graz nicht seinen besten Tag erwischt. Ein Reingrätschen von Markus Suttner im Sturm-Strafraum wertete er als Foulspiel und entschied auf Elfmeter, den Florian Kainz zum 1:1-Endstand verwerten konnte.

      Der Schweizer gab nach dem Spiel zumindest diesen einen Fehler zu und erntete Lob vom Schweizer Schiedsrichter-Boss Carlo Bertolini ("Er hat Größe bewiesen"). Und vielleicht gerade deshalb war er trotz seines Fehlers damals sogar zum Scherzen aufgelegt. "Das Spiel war ja in Graz, und wir machten die Fehler zugunsten der Heimmannschaft. In Graz waren alle zufrieden", sagte Bieri der Schweizer Boulevardzeitung Blick, die ihn auch schon gerne einmal als "Tomaten-Schiri" titulierte.
      Quelle:kurier.at

      Der REst des Artikels ist für diese Diskussion ehger uninteressant. Dieser Schiedsrichteraustausch mag ja im Grunde eine gute Idee sein, jedoch kommt es wie gewohnt auf die Personen an. Einen mittelmäßigen (auch in der Schweiz umstrittenen) Schiedsrichter ind ie Ö-Liga zu holen ist an sinnlosigkeit nicht zu überbieten.
      Unsere Bundesliga ist ja leider seit Jahren am stagnieren. Fragwürdige Strukturen (vor allem in der Lizenzgebung), viel zu lasche Erstligavorgaben, ein schnödes Liga- bzw. Gelderverteilsystem, welches Dorfklubs fördert. Wenn dann die Schiedsrichterausbildung, die sowieso schon auf einen fragwürdigen Niveau ist, auch noch in die Tiefe rutscht ist eine positive Entwicklung nicht abzusehen. Die Erfolge der Österreichisachen Nationalmannschaft sind schön und gut, jedoch fehlt es an der Grundstruktur im Liganachwuchs. Das alles spielt wie in einem Zahnradsystem miteinander.

      "Werte kann man nur durch Veränderung bewahren"
      Richard Löwenthal
    • Paukenschlag beim Titelverteidiger! Red Bull Salzburg trennt sich mit sofortiger Wirkung von Peter Zeidler.

      Anstelle des Trainers, der erst im Sommer von Vorgänger Adi Hütter übernommen hat, wird Thomas Letsch bis zur Winterpause interimistisch übernehmen. Der bisherige Liefering-Coach leitet bereits am Donnerstag das Training.

      Die sportliche Leitung der "Bullen" wird am Donnerstag, um 13 Uhr, im Zuge einer Pressekonferenz zu dieser Entscheidung Stellung nehmen.
      Quelle:laola1

      Wir könnten uns mal ein Beispiel an den Salzburgern nehmen.

      "Werte kann man nur durch Veränderung bewahren"
      Richard Löwenthal
    • die haben aber auch das nötige Kleingeld für solche schnelle bzw rasche Entscheidungen. Dieses Geld hat Sturm nicht und aus diesem Grund müssen wir einmal ganz sicher noch 1 1/2 Jahre mit FF leben
      nach schmerzlichen Verlust führe und lebe ich deinen Willen hier in diesem Forum weiter - ich denke an dich - dein Freund Sturm Kids
    • Knalleffekt
      Onisiwo-Vertrag mit Mattersburg ungültig

      Karim Onisiwo ist nicht mehr Spieler des SV Mattersburg. Sein Vertrag bei den Burgenländern wurde für ungültig erklärt. Damit ist der Österreicher ab sofort ablösefrei.

      Mit 18 Toren und zehn Assists hatte Karim Onisiwo maßgeblichen Anteil am Aufstieg des SV Mattersburg in die österreichische Bundesliga, in der er im Herbst schon neun Scorer-Punkte vorweisen kann. Mit seiner beeindruckenden Quote machte er Vereine im In- und Ausland auf sich aufmerksam. Doch SVM-Präsident Martin Pucher verwehrte dem 23-Jährigen einen Wechsel.
      Nun kann er sich aber nicht mehr dagegen wehren. Viel schlimmer noch: Er verliert seinen Top-Spieler ablösefrei. Denn laut Sky Sport News HD hat das Arbeits- und Sozialgericht Wien den Arbeitsvertrag zwischen dem SV Mattersburg und Onisiwo mit 30. Juni 2015 für ungültig erklärt. Damit kann der Nationalteamspieler ab sofort den Verein wechseln. Bereits beim Trainingsstart der Mattersburger am Montag war der Wiener nicht mehr anwesend.
      Bis Mitte Jänner soll der neue Verein gefunden sein

      Onisiwowurde zuletzt mit einem Wechsel zu Red Bull Salzburg, Rapid Wien und Austria Wien aber auch mit einem Auslandsengagement bei Mainz 05 oder den Young Boys Bern in Verbindung gebracht.

      Ich gehe davon aus, dass spätestens bis Mitte Jänner der neue Arbeitgeber von Onisiwo feststehen wirdRapid-Sportdirektor Andreas Müller hatte Mitte November live auf Servus TV den Startschuss im Rennen um die Dienste Onisiwos ertönen lassen: "Er gefällt mir sehr gut. Ein geiler Kicker!" Müller merkte auch an, dass nicht nur Rapid auf den Flügelspieler aufmerksam geworden sei: "So ein Spieler, der so gute Leistungen bringt, ist aber auch bei der Austria und Salzburg ein Thema." Wohin die Reise
      gehen wird, steht allerdings noch nicht fest. Laut Starzinger muss der neue Arbeitgeber aber "nicht zwangsläufig in Österreich sein".
      Quelle:sportnet

      Da hat sich Pucher mal ordentlich verpokert, mit dem Vertrag mein ich ;). Mattersburg ich somit mal ordentlich geschwächt.
      Ich tippe mal auf einen Wechsel zu einem deutschen Mittelständer (Mainz?).

      "Werte kann man nur durch Veränderung bewahren"
      Richard Löwenthal
    • Ganz so einfach ist es jetzt auch nicht, Mattersburg hat angekündigt in Berufung zu gehen, dadurch hat Onisiwo zwar ein Ersturteil aber keine Rechtssicherheit, daher bald wieder ein schwebendes Verfahren. Das bedeutet wohl das der aufnehmende Verein, das Risiko eingeht bei entsprechenden anderslautenden Urteil doch noch im Nachhinein zur Kasse gebeten zu werden oder ebenfalls vor Gericht zu landen. Das kann potentielle Intersennten durchaus abschrecken, sehr interessant ist auch das die Bundesliga sich laut eigenen Aussagen erst dann einschalten wird wenn Onisiwo innerhalb der Bundesliga wechseln würde und Mattersburg sich darüber beklagen würde.
      Hier hat man das Gefühl das unterschwellig dem Spieler ein Wechsel ins Ausland nahegelegt wird.

      Ich bin nicht sicher ob sich die Lage für Onisiwo jetzt wirklich verbessert hat, zumal sich jeder neue Arbeitgeber versuchen wird vertraglich abzusichern und ob er sich bei weiteren Verfahren voll auf den Fussball wird konzentrieren können ist eine andere Frage!
      Auf jeden Fall wird es noch spannend, denn wenn Optionen keine Rechstgültigkeit haben sollte sich Herr Golbrich was einfallen lassen!
      DANKE GÜNTHER - DU BIST MEIN MR. STURM
      MARIO HAAS - DIE LEGENDE, DANKE FÜR ALLES