Franco Foda (3.0) ist wieder Sturm Trainer!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Franco Foda
      Der Teuerste kehrt zurück

      Franco Foda schwingt wieder das Zepter in Graz. Und das ist noch dazu ein vergoldetes. Die Trophäe “teuester Sturmtrainer aller Zeiten” wechselt unmittelbar von Darko Milanic wieder zu ihm zurück. Langzeitvertrag inklusive. Wer auch immer die Fäden im Hintergrund gezogen hat, der SK Sturm setzt mit diesem Knalleffekt personell alles auf eine Karte.

      Als sich die Gerüchte am Montagabend verdichteten, dass der ominöse zweite Kandidat im Rennen um den vakanten Trainerstuhl beim SK Sturm tatsächlich Franco Foda sein würde, konnten es die Meisten schlicht nicht glauben. Der Mainzer kehrt zurück zu seiner alten Wirkungsstätte, obwohl ihn niemand wirklich auf der Rechnung gehabt hat. Zu viel hat dagegen gesprochen. Nicht zuletzt sein zerrüttetes Verhältnis zu Präsident Christian Jauk, das im unschönen Abgang im Frühjahr 2012 gipfelte, schien ein solches Engagement schlicht unmöglich zu machen.

      Als es dann aber im Laufe der Abendstunden hieß, Jauk und Foda hätten ihre Differenzen ausgeräumt, war der Weg frei für den Mann, der mittlerweile nach einer glücklosen Episode in Kaiserslautern wieder in Österreich weilte und der Lieblingsbeschäftigung von arbeitslosen Fußballlehrern nachging: Fernsehexperte. Auffällig oft war Franco Foda außerdem in den letzten Wochen als Trainingsgast in Messendorf zu sehen. Ahnte er vielleicht, dass es im Fußball oft schnell gehen kann, wie wir ja erst unlängst bei der Abschieds-PK von Darko Milanic gelernt haben? Schnell geht auch der Pokal des teuersten Trainers der Vereinsgeschichte wieder von Darko Milanic zu Franco Foda zurück. Sturm12.at hat aus seriöser Quelle von einem Vertrag von zwei und einem 3/4 Jahr erfahren – zu den gleichen Konditionen wie sein Vorgänger aus Slowenien. Ergo ist der Deutsche wieder der bestbezahlte Übungsleiter in schwarz-weiß. Abgesehen davon, dass die Grazer wieder einen Langzeit-Trainer auf die Bank gesetzt haben.

      Nicht wenige sagen im Zuge dieses Comebacks von Franco Foda, dass der Präsident mehr oder weniger zu dieser Zustimmung gedrängt wurde. Vor allem Ex-Präsident Hans Rinner, immer ein starker Befürworter von Foda, soll massiv für den Ex-Trainer gekurbelt haben. Rinner bestätigte in den Abendstunden des Montags auch ganz offen gegenüber Sturm12.at, er hätte diese Entscheidung begrüßt. Ein paar Stunden vorher ließ er schon eine Tendenz durchblicken: “Altbewährte sind aber auch sehr gut”, antwortete er auf die Frage zu seiner Meinung zu Michael Wiesinger. Das wird sich weisen. Ein früherer Funktionär der Schwarz-Weißen merkte unmittelbar nach der Verkündung des Foda-Engagements seine Sorge um die Checks & Balances im Verein an. Franco Foda war in seiner letzten Amtszeit bekannt für seinen weitreichenden Einfluss im Verein. Derselbe hat auch eine andere Einschätzung zur Verpflichtung: Christian Jauk hätte Foda mehr oder weniger im Alleingang verpflichtet, Rinner und Co hätten erst sehr kurzfristig von dem Deal erfahren.

      So oder so. Morgen Dienstag soll Franco Foda als Trainer der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Was heißt das nun für den SK Sturm? Zunächst: Mit diesem Deal setzen die Verantwortlichen (welche es nun auch immer am Ende gewesen sein mögen) alles auf eine Karte. Wen diese Personalie wieder nicht funktioniert, ist es wohl um das “Camp Jauk” gschehen. Es heißt außerdem, dass man weiß, was man an fußballerischer Kost bekommt. Revolution darf keine erhofft werden. Bieder anmutende Konsolidierung kann man schon eher erwarten oder befürchten, je nachdem in welchem Lager man steht. Wenn Franco Foda etwas kann, ist es eine gewisse Stabilität in eine wie auch immer geartete Mannschaft bringen. Aber kann es nach alldem, was seit dem Titel 2011 passiert ist, das sein, was man in Messendorf möchte? Ich bin mehr als skeptisch, ob man mit dieser “Hausmannskost” wieder Feuer in den Verein bringen kann. Ins Anforderungsprofil des SK Sturm passt Foda jedenfalls. Dieses lautet wenn es nach General Manager Gerhard Goldbrich geht “Pressing und schnelles Umschalten”, so verlautbart auf Sky Sport Austria. Also jene Dinge, die jeder Trainer, der nicht die letzten zehn Jahre irgendwo gepennt hat, dieser Tage als Basiselemente seiner Philosophie versteht.

      Und wie steht es um die Reputation? In der Kurve dürfte diese Entscheidung wohl zu ambivalenten Reaktionen führen. Franco Foda und die Fanclubs waren nie die dicksten Freunde. Auf der sogenannten Längsseite des Stadions dürfte der alte/neue Mann schon mehr Freunde haben. Dort erinnert man sich an seine Erfolge. In dieses Horn stößt an diesem Montagabend auch Christian Jauk: “Nur der Erfolg zählt in diesem Business“, lässt er den Autor dieser Zeilen per SMS wissen. Man hätte sich zu viel auf Nebensächlichkeiten konzentriert, in letzter Zeit. Die erste Mannschaft müsse erfolgreich sein, sagt der schwarz-weiße Boss. Man dürfe sich nicht von Naivität leiten lassen. Das klingt nun so gar nicht mehr nach Generalversammlung von 2012. Man wird sehen wohin dieser Kurswechsel führt? Zum nächsten verschossenen Elfmeter oder zurück auf die Erfolgsspur.
      Quelle: sturm12.at

      Jauk hat also die Differenzen ausgeräumt und es zählt wie in einem anderen Thread schon vermutet also nur der Erfolg von Sturm (bzw. nur der Kampfmannschaft), oder doch eher von Jauk als Präsident? Mich würde interessieren, was Jauk eigentlich sieht wenn er in den Spiegel schaut.

      Die Kurve wird wohl erstmal brav mitspielen und hoffen, dass man bald wieder gscheite EL Auswärtsfahrten hat und zudem gab es doch immer wieder super Fodasprechchöre, als er mal zu Gast war im Stadion. Ist auch egal, Hauptsache einer mit Stallgeruch und schließlich mischt man sich in sportliche Belange, vorallem Trainerentscheidungen ja gar nicht ein! :thumb:

      Wenn das mit dem fast 3-Jahresvertrag zu sehr hohen Bezügen stimmen sollte - bravo! :schuettel:
    • ÖSterreich halt

      ein fast schon krankhafte Nostalgie und Verklärung der Vergangenheit. Und dann auch noch zu diesen Konditionen + Vertrag von fast 3 Jahren super verhandelt. Das darf ja alles nicht wahr sein. Die Kleine wünscht und bekommt.
      Goldbrich naja der widerspricht sich sowiso sehr oft. Das schlimme ist die Masse checkt dies nicht einmal weil sie sich an nichts erinnern kann.
    • Im Grunde eine doch herrliche Story.

      "Wir haben ein klares Profil, aber ich kann nicht ins Detail gehen"..."wir haben 17 bis 19 Kandidaten die GENAU ins Profil passen"..."ich bin mir mit meinem roten Trauzeugen einig" --> der spricht wie Hütter kein Wort mehr mit Goldbrich. Aus den im arithmetischen Mittel mit dem "Grundprofil" Zitat “Pressing und schnelles Umschalten”, so verlautbart auf Sky Sport Austria wurde es nun TROTZDEM Foda. Der Dauerschonkost präsentierte und dem Pöbel stets eine junge Mannschaft mit Durchschnittsalter 25,5 Jahre präsentierte. Und viele haben es geglaubt. Bis heute. Aber es werden weniger.

      Jedoch - sehr gut geschrieben von Jürgen Pucher - ganz wertfrei. :thumb:

      Wenn das mit dem fast 3-Jahresvertrag zu sehr hohen Bezügen stimmen sollte - bravo! :schuettel:

      Oli. Bleich bitte bei der Wahrheit. 2.75 Jahre müssen reichen.
      Legenden sterben nie
    • Man muss wirklich ernsthaft um das geistige Wohl der Handelnden besorgt sein.
      Foda zurück zu Sturm? Will man wieder Defensiv-Fußball sehen? Vergebene Führungen? Nebuloses "Wir hatten viele Chancen"-Gelabere in Interviews? Trainersöhne im Profikader? Alleinherrschaft im Verein? Wutreden auf der Generalversammlung?

      Der Verein wird Stück für Stück demoliert. Gestern wars nur der sportliche Erfolg, der abhanden gekommen ist, heute geht schon die emotionale Bindung flöten, was wird morgen folgen?

      Wie kann ein Christian Jauk einen Foda wieder retour holen, der unter seiner Regentschaft gefeuert wurde? Wie sehr muss man sich bei so einer Entscheidung verbiegen können? Und wie lange wird es noch dauern, bis Rinner wieder Präsident ist?
    • Unrealistische Hoffnung meinerseits:

      Der Pöbel bekommt seinen Meistetrainer, wir "Raunzer aus dem Internets (Goldbrichplural)" endlich einen kompetenten, fähigen Sportdirektor der paar Feuer in und vor allem herum Messendorf legt.

      Aber wer soll den noch finanzieren, wenn Franco Allmächtig wieder das Budget auffrisst.

      Der Elfer landet frontal in der Vidi-Wall - wer den finanzielln Schaden in 3 Jahren dann wieder begleicht? Die gleichen Protoganisten die den heutigen Vertrag zugestimmt haben? Oder sind die dann eh wieder über alle Häuser?
    • diese Entwicklung bringt mich zum Nietzsche zitieren

      Das grösste Schwergewicht. – Wie, wenn dir eines Tages oder Nachts, ein Dämon in deine einsamste Einsamkeit nachschliche und dir sagte: „Dieses Leben, wie du es jetzt lebst und gelebt hast, wirst du noch einmal und noch unzählige Male leben müssen; und es wird nichts Neues daran sein, sondern jeder Schmerz und jede Lust und jeder Gedanke und Seufzer und alles unsäglich Kleine und Grosse deines Lebens muss dir wiederkommen, und Alles in der selben Reihe und Folge – und ebenso diese Spinne und dieses Mondlicht zwischen den Bäumen, und ebenso dieser Augenblick und ich selber. Die ewige Sanduhr des Daseins wird immer wieder umgedreht – und du mit ihr, Stäubchen vom Staube!“ – Würdest du dich nicht niederwerfen und mit den Zähnen knirschen und den Dämon verfluchen, der so redete? Oder hast du einmal einen ungeheuren Augenblick erlebt, wo du ihm antworten würdest: „du bist ein Gott und nie hörte ich Göttlicheres!“ Wenn jener Gedanke über dich Gewalt bekäme, er würde dich, wie du bist, verwandeln und vielleicht zermalmen; die Frage bei Allem und Jedem „willst du diess noch einmal und noch unzählige Male?“ würde als das grösste Schwergewicht auf deinem Handeln liegen! Oder wie müsstest du dir selber und dem Leben gut werden, um nach Nichts mehr zu verlangen, als nach dieser letzten ewigen Bestätigung und Besiegelung? –“
      die Zeit als flacher Kreis in dem sich alles immer und immer wieder wiederholt.... :confused:
      warum immer die gleichen Fehler?
    • ...mich würde es wirklich interessieren ob Thorsten Schick gerade heult. Wobei ich dieser düsteren Legende, er habe eine "Anti Foda" Klausel im Vertrag nicht glauben kann. Da wird doch viel Blödsinn erzählt.

      Was der "Ex-Funktionär" sagt klingt interessant.

      Wie kann ein Christian Jauk einen Foda wieder retour holen, der unter seiner Regentschaft gefeuert wurde? Wie sehr muss man sich bei so einer Entscheidung verbiegen können? Und wie lange wird es noch dauern, bis Rinner wieder Präsident ist?

      So ähnlich, wie wenn Gummi eine Brücke tragen soll. Das hat ein ähnliches Rückgrad.
      Legenden sterben nie
    • Hm, also mich freut es mal, dass ich sogar von der Schweiz aus bessere Informanten habe als die ganzen Insider hier :thumb:

      Ob es mich für den Verein freut weiß ich nicht, nur weiß ich, dass ich mich während der nächsten Fodaära hier nicht aufhalten werde, weil Hyballa, der nach den ersten Niederlagen genauso spielen ließ wie FF ist ein Gott,
      Hörmann ohne den Altach aufgestiegen ist und der (ausser einer guten Transferperiode) nicht wirklich was vorweisen kann (UND der wird FIX nicht zu einem deutschen Traditionsverein wie zB Lautern :thumb: kommen, wetten dagegen gewinne ich gerne) ist genauso ein Gott,
      UND wenn ich dann schon lese, dass zB der Einsatz von Jungen Spielern jetzt nur zur "Show" wäre um besser da zu stehen,

      DANN weiß ich, dass man hier (wie auch schon in der vorigen Ära) nicht sachlich diskutieren braucht.
      Zu guter Letzt, natürlich ist die Vita von Wiesinger&Co weit erfolgreicher und Lautern ist ja ohne Foda auch weit erfolgreicher...

      Viele Spaß beim objektiv/sachlichen analysieren von FF und man liest sicher bei der nächsten Trainerbestellung in ..? Jahren

      Ich wäre auch Sturmfan geblieben wenn mein worstcase Schöttel gekommen wäre, denn ich bin Fan vom Verein Sturm Graz und nicht von dessen Angestellen=> welcome back Franco und hoffentlich kommt der 4te Titel auch wenn jetzt Ausnahmetalente wie zB Burgstaller fehlen mit denen ja jeder Meister werdenn kann :thumb:
    • zu früh über diesen tollen "zeitungsausschnitt" gefreut. ich dachte wirklich den kann ich mir einrahmen, aufhängen und jedes mal schmunzeln wenn ich daran vorbei gehe. mein erzschwarzer kumpel meinte heute sogar das er kein schwarzer mehr sei...hier wird auch nicht wirklich viel positives dazu beitragen. wie kommt man auf 90% pro foda?

      naja, vielleicht bekommen wir ja jetzt einen neuen mittelfeldregisseur namens sandro :D

      [IMG:http://abload.de/img/foda_krone0ijpc.jpg]
    • wie heißt es so schön, wenn ein neuer bzw ein Altbekannter Trainer kommt: herzlich willkommen

      ich gehe ganz wertfrei in die neue Foda Ära und es wird sich sehr schnell zeigen, ob es einen neuen oder doch den alten Trainer Foda gibt und dies wird sich ganz schnell zeigen, nämlich bei den Personalentscheidungen am Spielfeld bzw bei den Neuverpflichtungen

      - wie so manche hier meinen, Sandro Foda wird retour kommen, auch wenn es Spaß ist, wird es dazu niemals kommen -->> dann kann FF mit den Amas spielen, denn dann wird er keine 5 fiten Kaderspieler vorfinden und es würde zu einem Boykott der Mannschaft kommen

      @BN
      ...mich würde es wirklich interessieren ob Thorsten Schick gerade heult. Wobei ich dieser düsteren Legende, er habe eine "Anti Foda" Klausel im Vertrag nicht glauben kann. Da wird doch viel Blödsinn erzählt.

      warum soll er heulen, denke nicht das FF zwei mal den gleichen Fehler macht und sollte dies so sein, dann würde FF sich ja selber schaden -->> vielleicht will Schick ihm jetzt erst recht zeigen, welche Fehleinschätzung er damals gemacht hat. Eine "Anti Foda" Klausel, so einen Blödsinn habe ich schon lange nicht mehr gelesen -->> und wenn FF Schick wirklich das Zeugnis abspricht, BL-Qualität zu haben, dann ist es die Entscheidung von FF und muss halt eine Lösung finden, dass man ihn zu den Investkosten wieder verkaufen kann

      P.S.: CJ und GG -->> ich werde morgen meinen Freund am Grab besuchen, er wird diese Entscheidung nicht verstehen, wie auch ich, Rückgrat haben meine Freunde in jeder Lebenslage gehabt, sie beide leben ohne Rückgrat und eines ist gewiss, irgendwann holt einen die Zeit ein, wie ein Tornado
      nach schmerzlichen Verlust führe und lebe ich deinen Willen hier in diesem Forum weiter - ich denke an dich - dein Freund Sturm Kids
    • Man kann Hans Rinner zu diesem Schachzug nur gratulieren.
      Fußball ist Emotion und in dieser ersten zu dieser Entscheidung sehe ich meine Mitgliedschaft bei diesem Verein als beendet an. Jeder Funke Glaubwürdigkeit und Hoffnung, dass Sturm aus dem Tal der Vergangenheit tritt und endlich Zukunft lebt ist für mich in diesem Augenblick erloschen.
      Für mich war und ist Sturm nie eine Frage von Erfolg sondern von Herz, Leidenschaft, Mut und Ehrlichkeit als Grundsäulen der Identifikation, Werte, die wohl nicht nur ich schon länger schmerzlich vermisse.

      Möge Franco Foda den Erfolg bringen, den man sich erhofft und den hohen Anforderungen und Erwartungen gerecht werden.

      In diesem Sinne,
      AD MULTOS ANNOS SK STURM

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Reinhold ()

    • ...Führungskraft...

      ...jemand, der die Mannschaft und Angestellte persönlich zum Essen/Grillen in Messendorf einlädt und dabei "keine Kosten und Mühen gespart hat", danach aber mit den Kosten dieser persönlichen Veranstaltung zum Verein geht um diese refundiert zu bekommen...

      ...jemand, der nach Erreichen einer Europacup-Gruppenphase vom Verein EUR 100.000 an Prämie bekommt um diese dann im Trainerteam aufzuteilen und dann zu folgendener gerechten und mathematischen Gleichung kommt: EUR 90.000 für mich und der Rest für die Anhängsel im Team...

      ...jemand, der bei den damaligen Gesprächen zur Vertragsverlängerung mit einen selbst aufgesetzten Vertrag daher kommt, welcher eine jederzeitige Ausstiegsklausel bei voller Abfertigung beinhalet...


      Aber zum Glück gelten die Spielregeln moderner Unternehmens- und Menschenführung für einen Fußballverein nicht...