Sturm Amateure/RL Mitte, Saison 2013/14

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Markelinho: habe mir gestern die Partie ebenfalls live angesehen - kann deinem Posting nur beipflichten: nach längerer Zeit scheinen sich hier einige Spieler nachhaltig für höhere Aufgaben zu empfehlen: vor allem Sittsam hat mich überzeugt, bärenstarke Partie als IV. Desweiteren für mich der beste Mann am Platz Schmerböck, über den praktisch alle Angriffe liefen. Auch beide AV sowohl defensiv als auch offensiv sehr stark, wobei ich Hütter auf der linken Seite stärker als Ranftl sah. Erwähnenswert noch das Traumtor von Offenbacher, der im defensiven MF aufgeboten wurde und dort ebenfalls überzeugte. Die Amateure spielten übrigens mit einem sehr flexiblen 4-2-3-1, wobei im MF sehr stark rochiert wurde.
    • War gestern auch vorort.
      Absolut gutes Spiel der Amas. Derzeit schau ich mir sowieso viel lieber die Amas an, als die Profis.
      Zu ein paar Spielern: Wie BN schon geschrieben, waren Pfingsterer und Sittsam extrem stark. Das Chielini Double für mich noch besser als Sittsam, da trotz seiner schlacksigkeit sehr ballsicher, ruhig und zweikampfstark.
      Offenbacher gefiel mir, ausgenommen sein Traumtor, nicht sonderlich gut. Machte viele Fehlpässe wirkte bisschen überheblich. Dagegen war Kröpfl für mich Man of the Match. Sehr flink und mit perfekter Technik, immer anspielbar und das kreative Hirn der Mannschaft.
      Fischer ist sowas wie ein dauerlaufender Chencentod ;) , der aber durch sein Attakieren sehr wichtig für die Mannschaft scheint. Find ihn aber lässig, da man bei ihm merkt, er gibt alles.
      Mal sehen, wie es weitergeht, auf jeden Fall großes Lob an Markus Schopp. Mit Zeit lässt sich vieles erreichen, wenn auch die Spieler mitziehen. Dies kann ich bei den Amas aber schon erkennen. :thumb:
    • So viel ich gesehen habe hat er die Amateure sehr interessiert beobachtet und auch Notizen gemacht.

      Aber da was hinein zu interpretieren wäre glaub ich auch falsch, er wird schon den jungen die Chance geben ,und ich meine sie machen unseren Stars schon gehörigen druck mit jeden spiel das sie gewinnen.
      „Es sind aber auch ein paar dabei, die großartig nach außen sagen, sie tun eh alles, aber in Wirklichkeit ist nichts dahinter" Markus Schopp

      „Mit denen geht es keinen Millimeter weiter“ Markus Schopp
    • Auch mir haben die Amas gestern sehr gut gefallen. Neben den 5 Toren noch mindestens drei echte Hundertprozentige , die Tore sein müssen. Die Innenverteidiger haben auf mich einen ruhigen, sicheren und souveränen Eindruck hinterlassen. Wobei mir Pfingstner noch einen Dick besser gefallen hat. Gute unaufgeregte Spieleröffnung. Makellos im Zweikampf. Bei Flo Sittsam habe ich das Gefühl, dass er sich auf der 6-er Position wohler fühlt. Aber es ist sicher nicht von Nachteil, wenn er vielseitig einsetzbar ist. Erst gegen die starken Gegner LASK, Pasching etc. wird man sehen, ob sie auch dort diese Qualitäten zeigen können. Das gleiche gilt für die Aussenpositionen in der hinteren 4-er Kette. Erst dann wird man über Ranftl ein gewichtigeres Urteil abgeben können. Aus dem Mittelfeld hat mir über 90 Minuten vor allem Schnaderbeck imponiert. Enormes Laufpensum. In der zweiten HZ gute Passes in die Spitze, auch in der 88. Minute bereit für aggresives Pressing. Leistung durch ein Tor aus der Mittelstürmerposition gekrönt. Chapeau!
      Was Erfolgserlebnisse ausmachen sah man an Offenbacher und Kröpfl. Beide vor ihren Torerfolgen bemüht aber nicht zwingend. Nach der Granate mit vorbildlicher Schußtechnik für das Lehrbuch, mit Queranlauf zum aufgespielten Ball (der war nicht einfach, den können nicht viele in der BULI so) blühte Offenbacher richtig auf. Unermüdlich kurbelte er und brachte feine Passes in die Schnittstelle. Einer davon verhalf Kröpfl zu seinem ersten Tor. Endlich ein Erfolgserlebnis, dass er so dingend benötigt. Danach war Kröpfl im 1:1 und auch sonst nicht zu halten. Seine enge Ballführung war endlich effektiv und nicht unkonzentriert und schlampig. Bitte weiter so mit diesem Selbstvertrauen, dann ist er für oben eine echte Alternative für alle drei offensiven MF Positionen.
      fuer.sturm


      "Ein Lebenskünstler ist, wer aus den Steinen, die man ihm in den Weg legt, ein Haus zu bauen vermag."
      Ernst R. Hauschka, dt. Aphoristiker und Lyriker
    • Wieder starke Partie der Amas. Ergebnis darf nicht täuschen, da SAK physisch doch eine sehr starke Mannschaft war.
      Der aufgerückte Goalie Schützenauer körperlich noch zart beinander, doch technisch recht in Ordnung, was ein moderner Torwart ohnehin sein muss. Abschläge mit Fuss sowohl mit Hand alle herzeigbar. Sonst wurde er nicht sonderlich geprüft.
      Innenverteidigung sehr stark. Pfingstners und Sittsams Übersicht stark. Besonders Pfingstner wünsche ich ein baldiges Debüt bei der Kampfmannschaft.
      Schmied auf der linken Abwehrseite sehr stark. Schade, dass er am Schluss die Chance verhaut hat. Ein Kämpfer und sowas mag jeder.
      Schmerböck hat echt einen harten plazierten Schuss, den man wegen seiner Statur gar nicht erahnen kann. Technisch auch sehr fein, ob es aber 2 Klassen weiter oben reichen wird, wird sich zeigen. Sollte aber bald mal eine Chance bekommen. Besonders unsere Weltklasse Kampfmannschaft rechte Seite wäre von Amas zu besetzen!
      Kröpfl und Schloffer heute sicher aktiv, aber von Kampfmannschaftserprobete erwarte ich mir ein bisschen mehr. Schloffer geht also wohl doch nicht nach Holland?
      Fischer vorne heut nur viel gelaufen und attakiert, sonst ist ihm nicht viel gelungen.
      Jetzt gehts gegen Vorwärts Steyr - kriselt derzeit auch gscheit. Nächster Sieg? ;)
    • 45 (KM) + 90 (Amas) geht nicht. Alles, was unter einer HZ bei der KM gespielt wird, ist für die Amas irrelevant. Die Geschichte mit Kocijan letzte Saison war nur deswegen so brisant, weil er schon vor der Pause eingewechselt wurde - bei den Amas aber durchspielte ;)
      Vielgeprüfter SK Sturm!

      "Der Ball ist manchmal wirklich der größte Feind eines Spielers." - Peter Hyballa
    • Amateure zumindest bis morgen Tabellenführer

      Nach vier Siegen und zwei Spielen in den ersten sechs Saisonspielen ging es heute für die Sturm Amateure zu Vorwärts Steyr.
      Die Teams gönnten sich zu Beginn des Spiels keine Aufwärmphase. Nach Chancen auf beiden Seiten, trafen die Steyrer in der achten Minute erstmals das Tor. Der Linienrichter gab aber abseits und verweigerte dem Tor von David Peham die Anerkennung. Danach blieb das Spiel offen und gegen Ende der zweiten Halbzeit hatten die Amateure klares Übergewicht, konnten das aber nicht in Tore ummünzen.

      Die zweite Halbzeit begann ähnlich, wie die Erste. Nach wenigen Minuten landete der Ball im Tor, diesmal regulär. Andreas Gruber hatte nach einer Hereingabe von links genug Zeit, sich den Ball herzurichten, klug im rechten Eck zu versenken und die Sturm Amateure somit in Führung zu bringen. In der Folge geht es hin und her und Sturm kann schnell nachlegen. Andreas Fischer verwertet eine Flanke von rechts per Flugkopfball. Das Spiel blieb auch nach den beiden Treffern offen und die Steyrer übernehmen die Kontrolle des Spiels. Zahlreiche Chancen des Heimteams blieben ungenützt, aber letztlich konnte Vorwärts in der 84. Minute den Anschlusstreffer erzielen. Ein Freistoß von Rexhe Bytyci wurde von Anel Kocijan mit der Hand abgewehrt. Der Freistoßschütze schoss auch den Elfer und verwertete.

      Das war der Schlusspunkt. Die Sturm Amateure bleiben in einem ausgeglichenen Spiel gegen ersatzgeschwächte Oberösterreicher überlegen, vor allem dank einer kompakten Defensivleistung und einem sicheren Pascal Legat im Tor. Die Schopp-Elf ist nun zumindest morgen Tabellenführer, könnte aber vom LASK, der aktuell sogar zwei Spiele weniger hat, wieder eingeholt werden. Am Sonntag sind die Linzer zuhause gegen Kalsdorf im Einsatz.

      Spieldaten
      Vorwärts Steyr – Sturm Graz Amateure 1:2 (0:0)
      Regionalliga Mitte, 7. Runde – 1250 Zuschauer
      Tore: Gruber (51.) Fischer (59.) Bytyci (87.)

      Aufstellung Sturm Graz Amateure:
      Legat – Hütter, Pfingstner, Bevab, Schmied – Kröpfl, Sittsam, Schmerböck (89. Rosenberger), Gruber (72. Zisser) – Schnaderbeck, Fischer (76. Kocijan)
      Quelle:Sturm12

      "Werte kann man nur durch Veränderung bewahren"
      Richard Löwenthal
    • 5:2 Sieg gegen den Titelaspiranten Austria Klagenfurt ist schon ein gutes Stück Leistung. Wie die Amas heute wieder gezaubert haben, besonders in der 2. Hälfte, war ein Augenschmaus. In der etwa 80. Spielminute gabs einen Spielzug über 4 Spieler (Kröpfl, Schloffer, Schnaderbeck und Fischer - bin mir aber nicht sicher, obs genau diese waren), welcher mit 1x Berührung bis zum 5 Meter-Raum zu Ende gespielt wurde, war einfach das beste des Spiels. Selten so einen schönen Spielzug gesehen. Leider wurde er gehalten, aber es gab vom ganzen Publikum Szenenapplaus.
      Ich dachte, heute wird es ein knappes Spiel, da ja sehr erfahrene ehemalige Bundesliga Spieler im Kader der Kärntner standen, aber das die Amas so über sie drüber fahren.... nicht schlecht. Wo war heut Schmerböck? Aber seine Vertretung Gruber ist technisch auch nicht schlecht, wobei ich aber den eingewechselten Rosenberger noch stärker schätze.