Sturm Amateure/RL Mitte, Saison 2012/13

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Auch wenn uns der GAK auf außerordentliche weise in der RL Mitte überholt hat, die Hütte brennt bei den Amateuren, numerisch Letzter, 10 Punkte, nur Wallern hat weniger Tore erzielt, nur Feldkirchen hat mehr Tore bekommen.
      Bei den Sturm Amateuren klappte im Herbst so gut wie garnichts. Punkte blieben aus, Spielerentwicklungen Fehlanzeige, Spielentwicklung zum größten Teil Fehlanzeige, Kampfmannschaftsexperten die Aushelfen sollten, allen voran Stehgeiger Ciftci Fehlanzeige, kurz gesagt, die Arbeit von 10 Jahren am Höhepunkt durch Hannes Reinmayr steht vor dem Bankrott, die Arbeit würde sich in die BNZ-Zeiten zurückschießen und Amateure wären in der Landesliga eine umsonste Kostenstelle und die Suche eines Kooperationspartners wäre unheimlich wichtig.
      Spieler sind teils Fehlbesetzungen, teils spielen die Jungs schon wieder zu lange bei den Amateuren. Ich verstehe nicht, warum der Vorstand/sportliche Führung nicht endlich die Weisung rausjagd, dass Spieler, die mit einem Jung-/PROFIvertrag ausgestattet sind MAXIMAL 2,5 Saisonen in der Regionalliga spielen dürfen. Sonst Abstieg zum vertraglichen Amateur, verleihen, wenn Potential erkannt wird oder abgeben. Tauschmann lebte das Beispiel sehr gut vor wie man stehen bleiben kann. Ranftl, Schmölzer, Neuhold, Dengg, Habjanic, Zisser oder Rother sind bereits dort oder am besten Weg. Anderen fehlt die Qualität für die dritte Liga oder brauchen noch Zeit.
      Leider sind das Theman, die im Sommer schon bekannt hätten sein müssen (IV, Sturm), das unattraktive Stiefkind Amateure interessiert halt meist nur peripher, wenn überhaupt.
      Ich hoffe, dass man sich im Winter dem Thema annimmt. Der SPORTDIREKTOR wird hier gefordert sein, auf den vakanten Positionen adäquate Spieler zu holen! Dann muss man das Budget eines Koch für die Amateure hernehmen.
      Ein Abstieg wäre eine Katastrophe für den Klub und Hr. Markus Schopp sollte sich überlegen, ob seine drei Tätigkeiten nicht zwei zuviele sind. Nur fordern aber nichts leisten reicht dann halt nicht aus. Weder beim HSV, noch bei Sturm als Amateurtrainer, sorry.
      Legenden sterben nie
    • Auch interessant. Da scheint es ordentlich Gräben zwischen dem Augartenhotel und der Sturm-Nachwuchsabteilung zu geben:

      Sturm-Trainer Hyballa kritisiert Markus Schopp
      "Alle Spieler, die wir von unten bekommen haben, haben ihre Probleme und Verletzungen. Das kommt auch nicht von ungefähr", so Trainer Peter Hyballa. Markus Schopp möchte noch keinen Kommentar dazu abgeben.

      Vor dem Anpfiff heute um 18.30 Uhr wird in der UPC Arena der neue Stadionsong "Schwarz-Weißes Herz" von der steirischen Band "das Getränk" der Öffentlichkeit präsentiert. Das Lied soll vom Volksmusik-Fan bis hin zum Techno-Fan Gefallen finden, hofft die Band.

      Trainer Peter Hyballa hat bei der Pressekonferenz zum Ried-Spiel nicht die richtigen Töne getroffen. Der Deutsche sagte: "Alle Spieler, die wir von unten bekommen haben, haben ihre Probleme und Verletzungen. Das kommt auch nicht von ungefähr. Wir hatten Hütter mit Schambein, wir hatten Schmerböck verletzt und wir hatten Schloffi im Hänger", sagte Hyballa. Zur Erklärung: Philipp Hütter (Schambeinentzündung), David Schloffer (körperliche Überlastung) und Marc Schmerböck (Meniskus-OP) sind im Sommer von den Amateuren in die Bundesliga-Mannschaft gestoßen, fielen aber allesamt bald verletzt aus.Auf den Hinweis, dass er damit die Arbeit von Amateure-Trainer Markus Schopp kritisiert, meinte Hyballa lapidar: "Ist mir Wurscht." Na bumm. Schopp, der gestern zur Spielbeobachtung nach Vorarlberg zum Lustenau-Derby geschickt worden war, sagt: "Ich bitte um Verständnis, dass ich keinen Kommentar abgeben kann. Bei uns läuft alles über die Pressestelle. Alle Aussagen müssen von der sportlichen Führung autorisiert werden."

      Andreas Hölzl (verletzt), Florian Madl (gesperrt), Jürgen Säumel, Ferdinand Feldhofer und Schmerböck (alle Therapie) fallen aus.

      Legenden sterben nie
    • Ervin Bevab wird, wie "rlmitte.at" berichtet, im Frühjahr mit den Amateuren von Sturm Graz gegen den Abstieg aus der Regionalliga kämpfen. Der 21-jährige Mittelfeldspieler wechselt vom SV Oberwart zu den Grazern, wo auch sein jüngerer Bruder Erman aktiv ist.
      Erster Neuzugang bei den Sturm Amateuren

      Die Sturm Amateure werden erstmals am Transfermarkt aktiv und rüsten sich mit einem prominenten Spielmacher für den Abstiegskampf. Außerdem holen die Grazer mit Daniel Resch einen talentierten Abwehrspieler aus der Konkursmasse des GAK.

      Ervin Bevab wechselt vom SV Oberwart aus der Regionalliga Ost zu den Sturm Amateuren. Der 21-jährige Steirer war zuvor bereits für den SV Gleinstätten und SV Allerheiligen in der Regionalliga Mitte aktiv. In der Ersten Liga spielte Bevab bereits für den FC Lustenau. Bei den Jungblackies stand Bevab schon länger auf der Wunschliste, immerhin spielte der offensive Mittelfeldspieler bereits in der Jugend bei den Grazern, zudem spielt sein jüngerer Bruder Erman bei der Schopp-Truppe in der Verteidigung.

      Die Chance nutzen
      Amateure-Coach Markus Schopp zeigte sich natürlich hocherfreut, dass sich Bevab für die Sturm Amateure entschieden hat. "Er ist ein Spieler mit sehr viel Potenzial und sieht bei uns die Chance, sich wieder für den Profifußball interessant zu machen. Er kann uns sicher weiterhelfen und wird für uns im Laufe des Frühjahrs sehr wichtig werden." Wenn es nach dem ehemaligen Nationalspieler geht, ist das Transferprogramm der Jungblackies damit aber noch nicht abgeschlossen. "Mit Daniel Resch haben wir einen Perspektivspieler vom GAK geholt, er wird aber wohl vorerst in der Akademiemannschaft eingesetzt werden und soll sich dort weiterentwickeln."

      Kocijan fällt weiter aus
      Handlungsbedarf würde noch auf der Position des Stürmers bestehen, immerhin fällt mit Anel Kocijan der beste Torjäger der Grazer noch mindestens bis April aus. "Ein Stürmer würde uns sicher noch gut tun, wir werden da aber sicher keine Schnellschüsse machen, einige Kandidaten wurden uns auch schon angeboten."
      Quelle: regionalliga.at

    • Emir Redzic ist der vierte Neuzgugang für Amateure-Coach Markus Schopp.Der talentierte 17-jährige Mittelfeldspieler kommt vom bosnischen Zweitligisten FK Krajina Cazin, wo er im Herbst acht Ligaspiele absoliverte und dabei einen Treffer erzielte. Nicht mehr für die Jungblackies auflaufen wird hingegen Mergim Krasniqi, er wechselt endgültig zum Kooperationsverein SV Pachern [/code]in die steirische Landesliga.

      Quelle:regionalligamitte

      "Werte kann man nur durch Veränderung bewahren"
      Richard Löwenthal
    • Im gegensatz zu den großn starteten unsere Amateure erfolgreich mit einem 2:1 Sieg gegen Vöcklamarkt.
      Torschützen für unsre jungen waren Ranftl und Rother
      Mit einem beachtlichen 1:2-Erfolg in Vöcklamarkt sind die Sturm Amateure in die Frühjahrssaison gestartet. Hat sich in der ersten Hälfte noch das Bild der Herbstsaison gezeigt – die Sturm Amateure spielen gut mit, es fehlen aber die Treffer – konnten die jungen Blackys in Durchgang Zwei auch vor dem Tor einen Zahn zulegen.

      Schon in der Anfangsphase hatten die Sturm Amateure David Schnaderbeck. Daniel Schmölzer flankt von der Grundlinie auf seinen Kollegen, der köpft Richtung Tor der Gastgeber – aber Markus Harrant im Tor von Vöcklamarkt kann noch klären. Nur wenig später, in Minute Neun, steht es dann 1:0 für Vöcklamarkt. Ein Freistoß kommt zu Manuel Gerner, der keine Mühe hat Lukas Waltl zu bezwingen. Danach sind es wieder die Sturm Amateure die das Spielgeschehen bestimmen. Ein Hand-Elfmeter, der nicht gegeben wurde (Minute 17), ein Hütter-Weitschuss (Minute 37) und ein Kopfball von Florian Sittsam, nach einem Eckball sind die nennenswerten Aktionen der ersten Hälfte.

      Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte trifft dann Alexander Rother, der gemeinsam mit David Schnaderbeck an vorderster Front auflief, zum 1:1-Ausgleich. Sittsam war zuvor per Elfmeter an Harrant gescheitert, der Stürmer war aber zur Stelle und konnte den Ball ins Tor schießen. Die Truppe von Markus Schopp spielte mutig weiter nach vorne und wurde nach 65 Minuten belohnt. Mittelfeld-Motor Reinhold Ranftl erzielt das vielumjubelte 1:2 – ein schöner Alleingang und ein satter Schuss ins kurze Eck.

      Die Sturm Amateure waren in allen Belangen die bessere Mannschaft. Damit konnte sich Vöcklamarkt scheinbar nicht abfinden. Drei rote Karten – zwei auf Seiten der Oberösterreicher, eine für die Schopp-Truppe – sprechen eine klare Sprache. Mile Blazevic, der nach 54 Minuten für Rother ins Spiel gekommen war, musste in der 92. Minute frühzeitig unter die Dusche.

      Am Ende zählen aber die drei Punkte. Durch diesen Sieg ist es den Sturm Amateuren bereits am ersten Spieltag gelungen einen Abstiegsplatz zu verlassen. Fünf Punkte fehlen auf den neunten Tabellenrang, der vor der Frühjahrssaison von Markus Schopp zum Ziel erklärt wurde. Auf diesem neunten Platz liegt zur Zeit der heutige Gegner Vöcklamarkt.

      Florian Sittsam:Wir haben uns trotz des frühen Rückstandes nicht unterkriegen lassen und hoch verdient gewonnen. Wir freuen uns sehr über diesen Sieg in einer turbulenten Partie, es war der erste Schritt in die richtige Richtung auf einem langen Weg. Ich persönlich muss mich bei Alex Rother bedanken, dass er meinen vergebenen Elfmeter im Nachschuss verwertet hat.”

      Quelle:sturm12

      "Werte kann man nur durch Veränderung bewahren"
      Richard Löwenthal
    • Dickes Lob an die Amateure!

      Ein ganz dickes Lob an die Sturm Amateure, die gestern in Kalsdorf den dritten Sieg in Folge feiern und damit in der Tabelle weiter nach oben klettern. Besonders die erste Halbzeit war dabei richtig stark. Ich würde sagen die beste Leistung seit man aus Kumberg weg ging. Nach der Pause wurde das Ergebnis gegen neun Kalsdorfer verwaltet. Sonderlob an Ervin Bevab, Serkan Ciftci und Reinhold Ranftl - vielversprechende Vorstellungen! :thumb:

      Spielbericht und Bilder gibt es hier!
      Zitat Muratovic: "Ich will mit dem Trainer nicht mehr sprechen, nicht von Mann zu Mann. Er hat gezeigt, welchen Charakter er hat, mich in meiner Heimat auf die Bank zu setzen." Bis vor einigen Monaten sei Foda noch ein guter Typ gewesen, der einen guten Job gemacht habe. Muratovic: "Das ist er nicht mehr." :thumb:
    • Schopp hat seine Hausaufgaben gemacht!!

      4:2 gegen Allerheiligen, vierter Sieg in Folge und vorgestoßen auf Platz 9! Scheint so als hätten Schopp und seine Burschen ihre Hausaufgaben gemacht (ja da ist eine kleine Spitze dabei). Natürlich wurde hier im Kader nachgebessert aber die Mannschaft scheint auch spielerisch immer mehr zu überzeugen und dürfte auch Mental stark genug sein um Rückstände aufzuholen....Hut ab, man kann nur hoffen es geht in der Tonart weiter.

      Wer weiß eventuell hat auch Hyballas Spruch das keiner der Amas gut genug für die Bundesliga sei etwas bewirkt, eine "dem zeigen wirs" Reaktion hervorgerufen, die Spieler herauszufordern und anzustacheln versucht er ja auch bei den Profis....die reagieren aber dann eher mit einer "das haben wir nicht nötig" Mentalität.
      So ein Bauernfängertrick (sofern er einer war) funktioniert auch sicher eher in der Jugend als bei Profis die schon was erreicht haben (oder dies zumindest glauben) aber ob es jetzt wirklich Kalkül von Hyballa war wird wohl immer ein Geheimnis bleiben!
      DANKE GÜNTHER - DU BIST MEIN MR. STURM
      MARIO HAAS - DIE LEGENDE, DANKE FÜR ALLES
    • die Hütte brennt bei den Amateuren, numerisch Letzter, 10 Punkte, nur Wallern hat weniger Tore erzielt, nur Feldkirchen hat mehr Tore bekommen.
      das wurde noch im herbst geschrieben.

      schaut so aus als hätte schopp und co seine mannschaft gefunden. 4 siege in folge. endlich was positives aus dem nachwuchs. nur weiter so.
      Meine Int. Stadiontour: Allianz Arena, Frankenstadion, Stadio di Friauli, Camp Nou, Westfalenstadion, Estadio da Luz, Amsterdam Arena.
    • Da merkt man was Auftreten und Selbstvertrauen ausmachen, da es ja mit den Neuzugängen wenig zu tun hat. Der Stürmer wirkt in Trainings sehr behebig und wurde gleich gesperrt, der Gleinstättenlegionär ist ein schönes Restl aber auch keine wirklich Waffe, denke nur, dass das Kollektiv mehr zusammengefahren ist.

      Gefallen tun mir (aus zwei Spielen und ein paar im Herbst bzw Nachwuchs) Waltl, Sittsam, Bevab (beide), Schnaderbeck und Kocijan schon gut, natürlich ist jetzt kein 1:1 Leitgeb dabei, aber durchaus Potential und dabei sicher mehr als ein Hütter jemals gehabt hat.
      Legenden sterben nie
    • Das Selbstvertrauen hat die Mannschaft nun, das merkt man. Wie sieht es mit den Spielern sonst so aus? Bietet sich wer für die Kampfmannschaft an?
      Es laufen ja auch bei den jungen ein paar Verträge aus (Dengg, Schmölzer, Rother, Waltl wenn ich mich nicht irre).
      Leider seh ich mir die Spiele viel zu selten an, also wär ich über Infos froh. Gerade bei Waltl würde es mich wirklich interessieren wie er sich so macht.

      Edit:
      Die Amateure setzen ihren Erfolgslauf fort. Nach 5 Siegen in serie setzte es heute ein hart umkämpftes 2:2 unentschieden gegen Wallern. Torschützen waren Ranftl und Dengg.

      "Werte kann man nur durch Veränderung bewahren"
      Richard Löwenthal

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Andi13 ()

    • In der 6ten Runde des Steirercups schieden unsere Amateure 2:1 aus.
      Aufstellung:
      Stoiser – Resch, Bevbab, Kager, Gruber (82. Wolf), Zisser (82. Strobl), Habjanic, Blazevic, Kocijan, Sittsam, Schmied

      Schopp versuchte einiges in der Aufstellung. Trotzdem gab es eien erfreuliche Nachricht. Anel Kocijan ist nach seiner langen Leidenszeit wieder fit.

      "Werte kann man nur durch Veränderung bewahren"
      Richard Löwenthal
    • SV Feldkirchen erhebt Einspruch
      Wie die Online-Plattform regionalliga.at heute berichtet, erhebt der gestrige Gegner der Sturm Amateure Einspruch gegen den Sieg der Grazer. Laut den Verantwortlichen des SV Feldkirchen wäre der Neo-Blacky Zeljko Balen nicht spielberichtigt gewesen.

      Grund dafür sind acht gelbe Karten, die er noch als Spieler bei seinem Ex-Verein Gleinstätten erhalten hat. Beim Spiel gegen den SV Wallernerhielt er seine neunte Gelbe, diesmal als Sturm-Akteur. Da die gelben Kartons bei etwaigen Vereinswechseln aber mitgenommen werden, liege der Fehler bei Sturm. Der Einspruch wurde beim dafür zuständigen steirischenFußballverband eingereicht. Eine 0:3-Strafverifizierung steht im Raum.

      Von Sturm Graz war bislang niemand zu einem Statement erreichbar.
      Quelle:Sturm12

      Hat bei seinem altern verein anscheinend die 8. gelbe erhalten. Bei vereinswechsel werden die Karten behalten, bei einem Ligawechsel auch?
      Weiß da jemand genaueres zum regelwerk?

      "Werte kann man nur durch Veränderung bewahren"
      Richard Löwenthal
    • SturmGraz1909 schrieb:

      Santners Rückritt und dem Hinweis, dass man sich solche Personalrochaden nicht leisten kann bzw. dass nicht langfristig geplant wird im Verein, finde ich eigentlich bedenklicher als PH's-Rausschmiss. Mögliche Aberkennung des Amas-Sieges finde ich auch bedenklich, da es ja
      a.) dem Verein auffallen muss, wieviel Karten der jeweilige Spieler hat und
      b.) es noch bedenklicher ist, dass dem SCHIEDSRICHTER-TEAM dies nicht aufgefallen ist.
      Kann so etwas in einer anderen Liga in Europa auch passieren oder nur in der Operetten-Liga Österreich? :bravo: Verbandstechnisch wird glaub ich sogar in der 4. Liga von San Marino oder in der 2. Liga von Andorra besser und professioneller gearbeitet :crazy2:
      Also was ich mich aus meiner Fußballzeit erinnern kann, wurde jede Woche vom Verband ein "Buch" über die gesperrten Spieler ausgegeben und wie lange die Sperre dauert.
      Da war wirklich jeder Verein drinnen.
    • SturmGraz1909 schrieb:

      a.) dem Verein auffallen muss, wieviel Karten der jeweilige Spieler hat und
      b.) es noch bedenklicher ist, dass dem SCHIEDSRICHTER-TEAM dies nicht aufgefallen ist.
      Kann so etwas in einer anderen Liga in Europa auch passieren oder nur in der Operetten-Liga Österreich? :bravo: Verbandstechnisch wird glaub ich sogar in der 4. Liga von San Marino oder in der 2. Liga von Andorra besser und professioneller gearbeitet :crazy2:
      Immer ruhig mit den Pferden...

      Im System werden die Karten bei einem Transfer nicht mitgenommen, laut Regelwerk schon. Also rein theoretisch der Fehler des Systems. Also kann es weder Verein noch Schiedsrichter aufgefallen sein. Meiner Meinung ein klarer Fall von Neuaustragung.
      Seit 1909, der Sinn unseres Lebens...
    • Der Verein muss sich ja im Winter erkundigen, wie viele Karten der Spieler schon gesehen hat. Bei Balen war der Fall ja sogar sonnenklar - er hatte acht Stück. Also muss ich wissen, dass er bei der nächsten gesperrt ist, so einfach ist das ganze. Das die Karten vom System nicht automatisch zusammengezählt werden ist ein ärgerlicher Fehler im Onlinesystem, ein bissal Eigenverantwortung sollte man den Vereinen aber dann auch schon zugestehen. Die Feldkirchner sind ja auch draufkommen ;)
      Zitat Muratovic: "Ich will mit dem Trainer nicht mehr sprechen, nicht von Mann zu Mann. Er hat gezeigt, welchen Charakter er hat, mich in meiner Heimat auf die Bank zu setzen." Bis vor einigen Monaten sei Foda noch ein guter Typ gewesen, der einen guten Job gemacht habe. Muratovic: "Das ist er nicht mehr." :thumb:
    • Oli schrieb:

      Bin schon gespannt wer nachfolgen wird!
      Neukirchner und Rajkovic werden als Co Trainer und Amateur Trainer fungieren (Die Trainingszeiten werden danach angepasst)
      Wie und ob das auch funktioniert werden wir noch sehen. Denke das schon recht bald einer der beiden Co Trainer bleibt und der andere Amateur Trainer wird.
      09:08 Trainerteam:

      09:09 Es wird so sein dass Rajkovic als auch Neukirchner dabei sind. Sidorcuk ist Tormanntrainer.

      09:09 In Abstimmung mit Rajkovic und Neukirchner Amateure.
      Quelle:Sturm12

      Edit:
      Es gibt ja auch noch wirklich sehr gute Nachrichten.
      Protest abgewiesen: Amateure-Sieg bestätigt

      Gute Nachrichten für die Sturm Amateure. Ihr 3:0-Sieg gegen den SV Feldkirchen ist rechtmäßig. Heute Dienstag ist der Protest der Kärntner zurückgewiesen und das Ergebnis bestätigt worden. Somit liegen die Sturm Amateure weiterhin auf Tabellenplatz acht. Am kommenden Freitag treffen die Jung-Blackies um 19:00 Uhr auf den VSV auswärts in Villach.
      Begründung gibt es (noch) keine, aber ich denk mal, dass eine folgen wird

      "Werte kann man nur durch Veränderung bewahren"
      Richard Löwenthal

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Andi13 ()

    • Und das Spiel geht weiter. Feldkirchen legt gegen die Bestätigung des Sieges Berufung ein.

      Wie regionalliga.at schreibt, wird Feldkirchen gegen die Entscheidung berufen. “Es kann ja nicht sein, dass bei dem Spieler nur weil er zu einem Amateurverein eines Bundesligisten wechselt alle Gelben Karten gestrichen werden. Es sei denn, er kommt bei den Profis auch zum Einsatz, was bei diesem Spieler ja aber nicht der Fall ist”, so Feldkirchen-Trainer Robert Micheu.

      "Werte kann man nur durch Veränderung bewahren"
      Richard Löwenthal
    • Gute Nachrichten für Markus Schopp und unsere Amateure. Trotz einer 0:1 Niederlage gegen St. Florian spielen unsere "jungen Wilden" auch nächste Saison in der Regionalliga mitte. Da die KSV Amateure ebenso verloren haben, werden wir trotz Protest nicht absteigen.

      "Werte kann man nur durch Veränderung bewahren"
      Richard Löwenthal